Re: Kinder von OELKE, Friedrich & ZOCHERT, Juliane

Dagmar Schulz @, Sonntag, 18.01.2009, 15:36 (vor 3869 Tagen) @ Regina Steffensen

Sehr geehrte Frau Steffensen,

ich habe mich sehr über gefreut über diese neuen Erkenntnisse.
Ich stamme nicht von Gottlieb Oelke ab. Meine Urgroßmutter Hulda Lemke
geb. 5.2.1897 in Neu Chotinke hatte mit Gottlieb Oelke einen unehelichen Sohn Wilhelm Lemke geb.4.4.1917 in Poldersee (Kreis Berent). Es muss sich um den gleichen Gottlieb Oelke handeln von dem Herr Bjarne Jensen schreibt.
Denn mein Großonkel erzählte mir, dass sein Vater Gottlieb Öelke hieße und das er in Lettland lebte (so schreibt auch Herr Jensen). Ich habe keine Urkunden zur Familie Oelke.

Hulda Lemkes Eltern: Renate Krüger geb. 13.11.1866 in Kostopol, ich konnte sie nicht in der Odessa Library finden und auch nicht im neuen Pilotprojekt der Mormonen
Gottlieb Lemke geb.20.2.1866 Sierpc Polen

Renate Krüger, so erzählte mir mein Großonkel soll die Cousine von Gottlieb Öhlke gewesen sein (?).
Ich habe mir die Datenbanken angesehen: ein Friedrich Krüger war mit einer Auguste oelke verheiratet in kostopol.

Der Geburtsort von Gottlieb Oelke und die anderen Kolonien liegen sehr dicht beieinander, so dass verwandtschaftliche Beziehungen bestehen könnten.

Gottlieb Oelke soll im ersten Weltkrieg in Poldersee gewesen sein als Kriegsgefangener und angeblich auch noch vor 1918 verstorben sein. Mit wem
hatte er die anderen Kinder Olga und Eduard.
Ist er denn durch die Umsiedlungen vor dem ersten WK nach Lettland gelangt?

Ich weiß es sind viele Fragen und sicher vielleicht können sie nie wirklich geklärt werden, da ich keinen Unterlagen habe.

Vielen Dank an das Forum für die neuenn Erkenntnisse. MFG Dagmar Schulz


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum