Avatar

Re: Wiesner in Lutsk, Ukraine (bzw. Klingbeil)

Gerhard König ⌂, Freitag, 15.05.2009, 13:11 (vor 4375 Tagen) @ Berthold Kynast

Hallo Berthold,

Leider habe ich überhaupt keine genauen Angaben ...

Dies habe ich schon vermutet, weil Deine "Wegbeschreibung" Deiner Vorfahren fast meiner Familie ähnelt.

... höchstens über meinen Onkel kann ich das vielleicht noch herausfinden.

Dann besuche ihn mal und versuche, alle vorhandenen Dokumente Dir zu kopieren. Möglicherweise ergeben sich weitere lebende Nachfahren von den Geschwistern Eurer Großeltern.

Die Familie ist ja 1913 wieder ins Deutsche Reich eingewandert, und da sie sicher ihren deutschen Ursprung auch nachweisen mussten, ....

Die Einbürgerungsunterlagen lagerten in den örtlichen Meldeämtern. Dann kamen die zwei Kriege ...

... sollten ja da in Berlin in einem der Archive noch Unterlagen zu finden sein.

Die Zeit für eine generelle Abgabepflicht an ein übergeordnetes staatliches Archiv war zu kurz. Die im Leitfaden aufgelisteten Archivlisten sind der Teil im GStA Berlin, die im Krieg gerettet werden konnten. Vielleicht hast Du Glück und findest etwas Passendes.

Ist schon interessant die Ahnenforschung, aber sehr schwierig für einen Anfänger wie mich.

Das macht unser Hobby doch richtig spannend. :cool:

Fotos habe ich ja genug, auch von meinem Großvater und seinen Eltern, aber alles ohne Aufschriften.

Wenn etwas aus Wolhynien dabei sein sollte und Du einen Ort zuordnen kannst, dann schreibe es mir.

gerhard

--
Historischer Verein Wolhynien e.V.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum