Avatar

Familie Riewe

Irene König ⌂, Donnerstag, 14.07.2022, 16:29 (vor 34 Tagen) @ Annette Riewe

Hallo Annette,

nach vier Wochen haben wir jetzt endlich wieder unseren Internetanschluß zum Laufen bekommen ;-) . Und heute habe ich gleich mal nach deinen RIEWEs geschaut. Leider ist nicht viel an Informationen zu finden, was sicher auch daran liegt, dass ein Teil der Kinder in der "kirchenbuchlosen" Zeit geboren wurde, also zwischen 1885 und 1900. Wie lange die Familie in Wolhynien gelebt hat, hast du leider nicht erwähnt.

Meine Urgroßmutter Eva RIEWE ist 1877 mit Eltern und Geschwistern von Westpreussen nach Iwanowitsch, Wolhynien ausgewandert. Sie war damals 16 Jahre alt. Mit dabei war ihre Tante Anna RIEWE verh. TEMPLIN mit Familie. Deren Mann starb 1881 in Iwanowitsch und etwa fünf Jahre später kehrte sie mit Sohn, Schwiegertochter und Enkelkindern nach Westpreussen zurück. In ihrer Sterbeurkunde von 1894 wird als Konfession "Baptist" angegeben. Es ist anzunehmen, dass sie zur Baptistengemeinde Iwanowitsch gehörte. Diese Gemeinde wurde 1885 mit 400 Mitgliedern gegründet, ausgegliedert aus der Muttergemeinde Neudorf (gegründet 1866), die einfach zu groß geworden war.

Vielleicht sind deine RIEWEs zusammen mit meinen Vorfahren umgesiedelt? Sie lebten in Wolhynien zumindest in der gleichen Region. Und deine Ottilie LEPKE war Baptistin, so steht es jedenfalls im Taufeintrag der Kinder, die alle vier am 13. Oktober 1885 von Pastor Johannsen in Heimtal getauft wurden (Mutter Ottilie geb. Lepke, ausgeschlossene Baptistin).
https://www.familysearch.org/ark:/61903/3:1:S3HT-6RQ3-VDF?i=71&wc=M6VL-GNY&cc=1...
[KB Heimtal 1885, S. 671, Nr. 21-24]

Im Taufeintrag des Sohnes Ferdinand *12 Feb 1903 in Dworischtsche und ~13 Mai 1902 in Solodyri, wird die Konfession der Mutter dann wieder als evangelisch-lutherisch angegeben. (Ich hoffe, du kannst Russisch lesen?)
https://uk.wikisource.org/w/index.php?title=%D0%A4%D0%B0%D0%B9%D0%BB:%D0%94%D0%90%D0%96...
[KB Heimtal 1902, S. 69, Nr. 614]

Wo deine Familie in den ersten Jahren lebte, läßt sich nicht mit Sicherheit sagen. Denn im Kirchenbuch ist nur der Taufort Heimtal angegeben, der nicht zwangsläufig der Wohnort der Eltern sein muss.

Für die folgenden Kinder gibst du als Geburtsort Kobylanka an. Die Kolonie Kobyljanka gehörte zum Kirchspiel Heimtal und lag etwa 8 Werst nordwestlich von Goroschki (=Wolodarsk Wolynsk), 1888 hatte sie 144 Bewohner, 1906 lebten dort 110 Menschen in 17 Gehöften. Ich habe den Ort nur auf der russischen 2-Werst-Karte gefunden.
http://www.etomesto.ru/map-ukraine_dvuhverstka-sever/?x=28.349703&y=50.635364

Den Ortsnamen Dworischtsche gab es mehrmals, ich denke aber, dass es sich um folgenden Ort handeln könnte, da Ferdinands Taufort Solodyri ein direkter Nachbarort war.
http://www.etomesto.ru/map-atlas_operationskarte-r/?x=28.394080&y=50.562878
http://www.etomesto.ru/map-ukraine_dvuhverstka-sever/?x=28.400260&y=50.562878

Gruß, Irene


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum