Julius Beyse / Böse

Ruth Schulz @, Mittwoch, 27.01.2021, 16:28 (vor 81 Tagen) @ Änne Baudach

Hallo Änne,

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Ja es ist an anderen Stellen viel Über die Enteignungszeit berichtet worden.

Zu Deiner Frage: sowohl aus Briefen ersichtlich (Julius schreibt immer wieder, wie wichtig die Beziehung zu Gott und Bekehrung ist), als auch die Heirat seines Sohnes mit einer Baptistentochter lassen fast keine Zweifel aufkommen - ich sage "ja", Familie Böse hielt sich zu den Baptisten (vielleicht auch zur Gemeinde Gottes?).
Warum fragst du danach?

Im Moment versuchen wir den/die Wohnorte zu rekonstruieren. 1913 schrieb er aus Chmelewka, 1929 schrieb er, das sein Sohn Johann mit Frau in Burtin sei.

LG Ruth


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum