FN PLADECK (Baptisten)

Uwe Kesterke @, Mittwoch, 12.12.2018, 22:41 (vor 129 Tagen) @ Carolin Szesny

Mit dem Westpreussen hat meine Mutter gesagt. Bei ihr sind irgendwie viele aus Westpreussen gekommen??? Über Verschleppung nach Sibirien hat meine Oma(Gottschling geb.Sonntag) nie gesprochen. Ich kann nur so viel sagen sie muss zu beginn des ersten Krieges einen Freund bei den Mennoniten gehabt haben, als der Krieg ausbrach sind alle über Nacht verschwunden. Mennoniten sind absolute Kriegsverweigerer bevor die eine Waffe anfassen Siedeln sie lieber um und lassen alles stehen und liegen. Wurden deshalb von Kaisern und Königen nicht gern gesehen. Wurden deshalb durch ganz Europa gejagt bis sie nach Nord und Südamerika sind. Die Fam. Gottschling wurde im ersten Krieg auch verschleppt. Lebte seit ca.1870 in der Baptistenkolonie Radawzcik bei Lubin. In Savatov ist der spätere Schwiegervater meiner Oma an einem Beinbruch verstorben. Danach sind alle Kinder durch Polen gezogen bis Graudenz. Später nach Ostpreussen. Die Kesterkes lebten bei Roschitsche sollen auch in Sibirien gewesen sein Opa hat aber davon nie gesprochen. Seine spätere Frau gehörte zu den Bugholländern die sollen sie nicht verschleppt haben. Brauchst du nach die Eltern b.z.w. Großeltern von Olga Sonntag.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum