Avatar

SEELKE / SELKE aus dem Kirchspiel Gostynin

Irene König ⌂, Montag, 13.05.2024, 11:59 (vor 35 Tagen) @ Angelika Reusch

Hallo Angelika,

du hast Recht, das kann nicht deine Uroma Olga sein, wenn sie bereits 1910 geheiratet hat. Sie hat auch nicht erst 1919 ihr erstes Kind bekommen, wie du schreibst. Wahrscheinlich sind die ersten Kinder gestorben, so dass man in der Familie nichts von ihnen weiß. So wurde im Mai 1912 eine Tochter Auguste RICHTER geboren, die aber im Alter von 23 Tagen verstarb. 1914 steht noch die Geburt einer Tochter Adine im Index.

In Omas Zettel steht, das Olgas Eltern Karl und Karolina (Carolina, Caroline) hießen

Man kann nicht genau nachweisen, wer die Eltern deiner Urgroßmutter waren. Es gibt zwei Paare, die in Frage kommen. Beide Paare haben im Kirchspiel Gostynin in Polen geheiratet. Diese Kirchenbücher sind leider nicht online, mir liegt aber ein Index vor.

Zunächst zu dem Paar, das Regina gefunden hat:

SELKE Ludwig, 24 Jahre alt
oo 1880 in Gostynin
MODROW (Moderau) Karoline, 19 Jahre alt

Wann sie nach Wolhynien umgesiedelt sind, ist unklar. Sie könnten theoretisch die Eltern von deiner Uroma Olga sein, aber zwei Sachen sprechen dagegen: 1893 ist ihre Tochter Maria geboren, für die es ein genaues Geburtsdatum gibt. Sie können also nicht im gleichen Jahr eine Tochter Olga haben. Zweitens gibst du als Vatersnamen von deiner Großmutter Karl an, nicht Ludwig. Da der Vatersname im Russischen recht zuverlässig angegeben wird, weil er immer Bestandteil des Namens ist, spricht auch dies gegen dieses Elternpaar.

---

Jetzt zu dem zweiten Paar, die ebenfalls aus dem Kirchspiel Gostynin kamen. Auch wenn die Ehefrau hier Amalie heißt und nicht Karoline, kommen auch sie meiner Meinung nach in Betracht.

SEELKE Karl Ludwig, 22 Jahre alt
oo 1874 in Gostynin
SCHULZ Amalie, 21 Jahre alt

Sie bekommen 1875 die Tochter Emilie SEELKE und wandern 1876 nach Wolhynien aus. Dort werden noch folgende Kinder geboren (alle im Kirchspiel Heimtal):
1877 August
1879 Adolf
1881 Hulda
1883 Lydia

Ab 1886 gibt es keine Kirchenbücher mehr, aber es ist anzunehmen, dass sie noch weitere Kinder hatten. Leider läßt es sich nicht sicher nachweisen, dass dies die Eltern deiner Urgroßmutter sind, aber der Vatersname spricht dafür.

Gruß, Irene


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum