FN WOLTER, LIPPERT, HANDAU

Silke Hauer @, Freitag, 17.05.2019, 10:22 (vor 8 Tagen) @ Irene König

Hallo Irene,

herzlichen Dank. Nun habe ich sie entdeckt.


Den Lebensweg von Agathe & Alexander kann ich nicht nachvollziehen. Wann und wo hat Agathe den Alexander HANDAU kennengelernt? Wann und wo haben sie geheiratet, wann und wo wurden die Kinder geboren? Was genau bedeutet die "kurze Episode" in Lettland in Jahreszahlen?

Ja, das ist leider auch wirklich schwer...
Agathe Wolter/Lippert und Alexander Handau sind beide in Wolhynien geboren (ihre Eltern ganz offenbar nicht). Beide werden sich dort kennengelernt haben, Heiratsnachweis gibt es nicht. Lediglich die Angabe auf den Einbürgerungsunterlagen von 1939: "oo 29.09.1918 in Lettland". Die Nachforschungen zum Heiratsnachweis (und Sterbenachweis von Alexanders Vater) in Lettland blieben erfolglos.

Agathe und Alexander waren dann bereits 1919 nachweislich in Herne/Westfalen, wo ihr 1. Sohn geboren wurde.
Entsprechend der Geburtsdaten ihrer weiteren Kinder waren sie wiederum 1922 und 1925 in Angerburg/Ostpreussen.
Danach klafft eine Lücke, wo ihr Verbleib unklar ist. Die Familiengeschichte erzählt jedoch, sie seien wieder nach Deutschland (Westfalen?) gegangen, von wo sie in den 1930ern wiederum erneut nach Lettland zogen (Laut Aussage einer Lettin, die im Archiv in Riga recherchiert hat, war das 1936). Schülerlisten der jüngeren Kinder von 1937 aus Talsen/Oxeln bestätigen das. 1939 wurde die Familie aus Lettland kommend nach Deutschland eingebürgert.
Die "Wanderungskilometer" finde ich enorm - das macht es aber schwer für uns...


Es wundert mich etwas, dass die EWZ-Akte von beiden so unvollständig ist. Hast du um eine Kopie der gesamten Akte gebeten?

Den Hinweis, genau diese Wortwahl zu verwenden hatte ich erst gelesen, nachdem ich damals (Nov. 2017) den Antrag gestellt hatte. Ein wenig enttäuscht hatte ich nachgefragt und die Antwort bekommen: "Die Recherchen wurden in den einschlägigen Beständen des Bundesarchivs durchgeführt und bezogen sich auf die Ermittlung aller vorhandenen Unterlagen zu den von Ihnen gesuchten Personen. Hierbei konnten insgesamt lediglich die Unterlagen (5 Seiten)...ermittelt werden. Nach derzeitigem Stand wurden alle Recherchemöglichkeiten ausgeschöpft."
Keine Ahnung, ob es eine Standardantwort war, ein bisschen flaues Gefühlt bleibt, da z.B. das Stammblatt von Agathe in dieser Lieferung nicht mal dabei war, sondern mir erst durch einen Forscher bereitgestellt wurde.
Ja, und weil das also in der Generation alles so ins Leere lief, versuchte ich nun bei den Eltern bzw. der 1. Einwanderung AUS Wolhynien anzusetzen.

Ich bin noch immer für jeden kleinen Tip dankbar. Der erste Weg führt nun wohl über das GStAPK. Wenn jemand via PN eine Empfehlung hat, würde ich mich freuen.

Lassen sich im übrigen Kopien der KB-Einträge aus dem Archiv Shitomir erlangen oder ist das aussichtslos?

Viele Grüße

Silke


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum