Avatar

TIMNICK O/O BRÜSEWITZ

Irene König ⌂, Samstag, 23.07.2022, 12:34 (vor 26 Tagen) @ Thomas Virro

Hallo Thomas,

die Angaben sind also überliefert innerhalb der Familie, aber nicht belegt. Und es gibt einige Widersprüche. So schreibt dein Kontakt aus den USA, dass Johann (*1897) ein Sohn von Emma RADKE ist, behauptet aber auch, Emma sei bereits 1895 gestorben. Das passt nicht zusammen. Ob der Rest der Familiensaga stimmt, läßt sich ebenfalls nicht belegen.

What makes a young girl (born 1876) living in Estonia moving to Volhynia and marry a 20-year older man (born 1856) with three small children? That must be strong love.

Mit der Liebe muss es nicht weit her gewesen sein, wenn sie ihren Mann ein paar Jahre später wegen eines Jüngeren verläßt, oder? Ich befürchte, du siehst die Sache viel zu romantisch. Zu jener Zeit wurde oftmals aus wirtschaftlichen und praktischen Gründen geheiratet. Das hat mir die Lektüre des oben erwähnten Artikels über die Brautsuche des jungen Lehrers noch einmal gezeigt.

Bei meinen Urgroßeltern gab es einen ähnlich großen Altersunterschied. Eva RIEWE arbeitete als Magd im Haushalt meines Urgroßvaters Johann BONKOWSKI. Als dessen zweite Frau ca. 1886 verstarb, nahm er Eva zur Frau (er war damals 48, sie 24 Jahre alt). Ob da Liebe mit im Spiel war, kann ich nicht beurteilen. Aber für ihn war es praktisch: er kannte Eva bereits und konnte einschätzen, dass sie ihn und seine Kinder gut versorgen und sich um Haus und Hof kümmern kann. Und für Eva war es wirtschaftlich von Vorteil, denn sie war jetzt die Hausherrin und nicht mehr die Magd. Die beiden hatten dann noch 10 Kinder zusammen.

Das habe ich vor Augen, wenn ich es anzweifel, dass sich dein Heinrich TIMNICK erst drei Jahre nach dem Tod seiner Frau wieder verheiratet haben soll, zumal er kleine Kinder hatte.

Auch scheint es mir eher unwahrscheinlich zu sein, dass Marie BRÜSEWITZ alleine nach Wolhynien gekommen ist. Ist sie mit ihrer älteren Schwester Dorothea (verh. mit Michael ZITTLAU) mitgegangen? Diese Familie lebte auch in Wolhynien, Dorothea war 1903 Taufpatin bei Heinrich TIMNIK.

Gruß, Irene


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum