Avatar

Einbürgerung (Schlesien)

Irene König ⌂, Dienstag, 15.01.2019, 22:59 (vor 217 Tagen) @ Bastian Sonntag

Hallo Bastian,

die SGGEE benötigt 3 bis 4 Wochen, um ein neues Mitglied zu registrieren? Nicht dein Ernst :fragen: Das sollte doch wirklich schneller gehen?! Oder hast du den Mitgliedsbeitrag mit der Schneckenpost hingeschickt...

Ob Geschwister deines Urgroßvaters das Erwachsenenalter erreicht haben, ist nicht bekannt. Auch nicht bekannt ist, wann deine Vorfahren Wolhynien verlassen haben. Das macht es natürlich besonders schwer, nach der Einbürgerung zu suchen, weil der Zeitraum so unklar ist: ob vor dem Ersten Weltkrieg oder nach der Rückkehr aus der Verbannung oder mit Hilfe des Fürsorgevereins deutscher Rückwanderer - um nur einige mögliche Szenarien zu nennen.

Hier etwas zum Einlesen in die Thematik:
Die Einbürgerungspraxis im Deutschen Reich 1871 - 1945
https://d-nb.info/974206237/34
Die Rückwanderung von Wolhynien nach Deutschland bis 1918
https://wolhynien.de/pdf/rw_GstAPK.pdf

Außerdem verweise ich gerne auf die Hinweise von Stefan Rückling, der darüber schon ab und zu im Forum geschrieben hat. Er ist Berufsgenealoge und recherchiert naturgemäß viel in Archiven.
https://forum.wolhynien.de/index.php?id=27879

Da du als Wohnort in Schlesien den Ort im Landkreis Strehlen kennst, kannst du hoffen, dass dein Urgroßvater dort den Einbürgerungsantrag gestellt hat. Zuständig wäre dann wohl die Bezirksregierung in Breslau, laut GOV.
http://gov.genealogy.net/item/show/adm_169855

Vielleicht weiß jemand im Forum von ahnenforschung.net o.ä. darüber Bescheid, wo relevante Akten liegen könnten. Ansonsten im Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz in Berlin suchen?

Gruß, Irene


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum