Avatar

Kinder von Gustav Blüschke und Bronislawa Uima

Gerhard König ⌂, Dienstag, 02.11.2021, 17:21 (vor 25 Tagen) @ Natalia Haas

Hallo Natalia,

Моя прабабушка, Уйма (или Ульма) Бронислава ..

Ein ungewöhnlicher Name für die ev.-luth. Kirchenbücher. An folgenden Stellen konnte ich Bronislawa UIMA lesen:

Geburt von Heinrich BLUSCHKE * 19.7.1899 in Elisabethsort, Sohn von Gustav BLUSCHKE und Bronislawa UIMA
(Quelle: ev.-luth. Kirchenbuch Schitomir 1900 Geburten/Taufen S. 42, Nr. 363 im Archiv Schitomir Fond 67/8/18)

Geburt von Adolf BLÜSCHKE * 14.7.1902 in Moczulki, Sohn von Gustav BLÜSCHKE und Bronislawa UIMA
(Quelle: ev.-luth. Kirchenbuch Rowno 1903 Geburten/Taufen S. 144, Nr. 485 im Archiv Rowno Fond 740/5/20)

Damit sind zwei Geburten belegt.

Die Kolonie Elisabethsort ist auf der Stumpp-Karte im Quadrat C6 zu finden.
Der Ort auf einer russischen 2-Werst-Karte.

Die Kolonie Moczulki im ev.-luth. Kirchspiel Rowno ist auf der Lück-Karte im Quadrat E3 zu finden.

.. zu den weiteren Kindern:

Friedrich 1895 Винница, Житомир (?)

Die Stadt Winnyzja gehörte zum Gouvernement Podolien und zum ev.-luth. Kirchspiel Nemirow. Vom Jahr 1895 sind mir derzeit keine Geburten/Taufbücher bekannt.

Olga 1896 Minsk Weißrussland

Das ev.-luth. Kirchspiel in Minsk gehörte zum Kurländischen Konsistorialbezirk. Kirchenbücher um das Jahr 1874 und älter befinden sich im Staatsarchiv Riga und können mit einer kostenfreien Registrierung auf Raduraksti gelesen werden. Ob noch jüngere Kirchenbücher existieren, kann ich derzeit nicht sagen und muß es offen lassen.

Elena 1901 Gomel, Adolf 1902 Gomel, Richard 1908 году в Чечерске Могилёвской губернии Гомельской области.

Diese drei Geburten könnten in den ev.-luth. Kirchenbüchern von Mogilew zu finden sein. Mit einer kostenfreien Anmeldung auf FamilySearch sind die folgenden Filme lesbar:

ev.-luth. Kirchspiel Mogilew Geburten/Taufen 1894-1910 im Film 1793927 Item 1-4

Alle ältere Söhne haben in Rovno (?) Gymnasium besucht

Dazu würde sich ein Besuch im Staatsarchiv in Rowno lohnen, aber erst wenn die Pandemie vorbei ist. :-(

Im Fond 30 Landratsamt Powiat Rowno, Laufzeit 1919-1939 könnten sich auch Schülerlisten aus der Stadt Rowno befinden.

In einer russischen Beschreibung des Schulbezirks Kiew mit den Gouvernements Podolien, Kiew, Wolhynien u.a. werden in der Stadt Rowno bis 1915 ein Mädchengymnasium und eine Realschule genannt. Die Jungengymnasien befanden sich in Wladimir-Wolhynsk, Dubno, 2x in Schitomir, Kowel, Luzk und Ostrog.

gerhard


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum