Ahnenforschung Henkel und Obuschenko

Gerhard Irtenkauf @, Burgstetten, Freitag, 03.01.2020, 16:35 (vor 16 Tagen)

Liebes Forum,


ich habe bereits vor vielen Jahren angefangen, meine Vorfahren mütterlicherseits nachzuforschen, musste aber beruflich zurückstecken. Ich bekam ein paar gute Informationen von Herrn König. Da ich jetzt in die Altersrente verabschiedet worden bin, habe ich die notwendige Zeit gefunden genauere Recherchen zu unternehmen.


Der Vater meiner Mutter, Ferdinand Henkel, ist wie auch seine Frau, Mathilde Henkel (geb. Obuschenko (Lubosch, Schuh, Buntschuh) bereits verstorben. Ihre Eltern waren schon während des Ersten Weltkriegs in Teilen der Ukraine und wurden zwangsumgesiedelt nach Wolhynien. Ihr erster Heimatort sollte Roschyschtsche gewesen sein. Hier wurde der älteste Sohn Heinrich geboren.
Nach einer nochmaligen Umsiedlung durch die Russen wurden sie nach Pelcza verlegt. Dort ist meine Mutter Sophie am 24.09.1933 geboren. Pelcza ist heute polnisch und trägt den Ortnamen Powtscha.


Ihr Vater soll angeblich Gutsbesitzer gewesen sein. Ich finde einen Ferdinand Henkel unter wolhynien.de als gewerblicher Hopfenbauer.

In 1939/1940 wurden sie in den Warthegau umgesiedelt.


Ich versuche nun, Unterlagen zu finden, die mir eindeutige Nachweis meiner Vorfahren erbringen. Vor allem bei Mathilde (Matrona) habe ich sehr viele Defizite. Würde gerne auch die Eltern von Ferdinand und Mathilde finden.


Ich fände es ganz toll, wenn ich ein paar Leuchttürmchen und Tipps erhalte. Kann ich über die Kirchenspiele fündig werden? Wünsche allen ein gesunden und friedliches Jahr 2020.

Beste Grüße
Gerhard Irtenkauf

---
Admin: Link zur Anfrage 2004


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum