Avatar

EWZ-Akten

Irene König ⌂, Montag, 10.12.2018, 15:31 (vor 131 Tagen) @ Gudrun Herold

Hallo Gudrun,

die EWZ-Daten aus der Datenbank von http://www.blackseagr.org sollten selbstverständlich nicht ungeprüft übernommen werden! Denn zwangsläufig enthalten sie auch Fehler. Dieser Index wurde von Freiwilligen angelegt, die evtl. auch nicht Deutsch als Muttersprache hatten und die sicher oft Mühe hatten, die zum Teil handschriftlich oder mit verblaßter Schreibmaschinenschrift ausgefüllten Akten zu lesen. Trotzdem sind sie eine super Forschungshilfe, auf die ich nicht verzichten möchte.

Wenn die Familie trotz gründlicher Suche bisher nichts über Anna DRACHENBERG herausgefunden hat, könnte die EWZ-Akte neue Erkenntnisse bringen. Da Anna persönlich befragt wurde, konnte sie hoffentlich Angaben zu ihrem Geburtsort und ihren Eltern machen, vielleicht auch noch zu den Großeltern.

Ganz klar sollte man als Familienforscher das Originaldokument einsehen, und zwar die gesamte EWZ-Akte. In Deutschland dürfen das nur Nachfahren in direkter Linie, das war schon immer so. In Übersee kann jeder diese Akten einsehen, ohne Einschränkungen. Vor Jahren hat mir ein Forscher aus den USA mal eine Akte besorgt. Vielleicht wäre es eine Option für die Hermanns in Übersee, z.B. in der SGGEE-Mailingliste zu fragen, ob jemand in der Nähe des Archivs wohnt oder jemanden kennt, der einen Rechercheauftrag übernimmt. Vielleicht besitzt auch jemand den entsprechenden Mikrofilm, denn man kann in Übersee ganze Filme von EWZ-Akten kaufen.

Nun verstehe ich es so, dass die Kirchenbücher Online für diese Zeit zu jung sind ?

Die Frage verstehe ich nicht, um welche Kirchenbücher geht es? Was nach unserem Kenntnisstand vorhanden ist an Kirchenbüchern des Kirchspiels Shitomir, ist hier aufgelistet. Nicht alles ist online.
https://wolhynien.de/records/Shitomir.htm

Gruß, Irene


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum