Re: Verwandtensuche Schiemann

Jerry Frank †, Samstag, 22.09.2001, 16:36 (vor 6969 Tagen) @ Helga Katona

It is hard to understand how your grandfather might have drowned in the Volga without knowing the entire story of their migration. We do know that many Volhynia Germans were forced eastward by the Russians in 1905. Perhaps your family was exiled in that direction, then somehow managed to escape and make their way back to Wischwill.

I am not sure if contacting Wischwill archives would help. However, I believe that research of any kind is never wasted. Contacting church or civil archives for Wischwill may not give you the answer you want about your grandfather but you might find other family information there.

Many of the old villages still exist in modern Ukraine. It is true that there are several places in Volhynia known as either Kurhan or Kurhany. Remember also that there is no "H" in Russian script so these places might appear in some records as Kurgan / Kurgany. Neither Apolonja nor Kurhan appear on my modern road map though it may be that they are too small to be shown. Both appear on a 1923 map that I have.

If I remember correctly, you had told me that your grandfather was born in Kurhan but the church record books say he was born in Apolonja. Since there is a Kurhan only 3 km from Apolonja, I suggested this was probably the place you were looking for. There is a place called Kurhany about 20 km SE of Apolonja near Torczyn. Several other Kurhany exist in the region further east around Kostopol.

*********************************************
Übersetzung:

Es ist schwer zu verstehen, wie Ihr Großvater in der Wolga ertrunken sein soll, wenn man nicht die gesamte Geschichte über die Wanderbewegungen kennt. Wir wissen, daß viele Wolhyniendeutsche 1905 von den Russen gezwungen wurden, ostwärts zu ziehen. Vielleicht wurde Ihre Familie in diese Richtung ausgesiedelt und es gelang ihr irgendwie, zu entkommen und nach Wischwill zurückzugehen.

Ich bin nicht sicher, ob eine Kontaktaufnahme mit dem Archiv in Wischwill von Nutzen sein könnte. Trotzdem glaube ich nicht, daß irgendeine Art von Nachforschungen Verschwendung ist. Eine Kontaktaufnahme mit staatlichen oder kirchlichen Archiven in Wischwill mag Ihnen nicht die gewünschte Auskunft einbringen, aber vielleicht finden Sie dort andere Informationen über die Familie.

Viele der alten Dörfer existieren noch in der heutigen Ukraine. Es ist korrekt, daß es in Wolhynien mehrere Orte gibt, die Kurhan oder Kurhany heißen. Denken Sie auch daran, daß es im russischen Alphabet kein "H" gibt, so daß diese Orte in einigen Einträgen als Kurgan / Kurgany erscheinen können. Weder Apolonja noch Kurhan erscheinen in meinem modernen Autoatlas, es kann aber sein, daß sie zu klein sind, um aufgenommen zu werden. Beide Orte sind auf meiner Karte von 1923 eingezeichnet.

Wenn ich mich richtig daran erinnere, hatten Sie mir erzählt, daß Ihr Großvater in Kurhan geboren wurde, in den Kirchenbüchern jedoch steht, daß er in Apolonja geboren wurde. Da es nur 3 km von Apolonja entfernt ein Kurhan gibt, würde ich meinen, daß das der Ort sein könnte, nach dem Sie suchen. Es gibt noch ein Kurhany ca. 20 km südöstlich von Apolonja, bei Torczyn. Einige andere Kurhany gibt es in der Gegend weiter östlich bei Kostopol.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum