Re: Verwandtensuche Schiemann

Helga Katona @, Mittwoch, 19.09.2001, 06:07 (vor 6976 Tagen) @ Jerry Frank †

Dear Mr. Jerry Frank.
Thank you for your reply. I allready had once contact with you through Rootsweb. I live in Australia now for many years. The first time I heard the name Volhynia was early this year when one of my cousin send me a paper clipping about German people who lived in Volynia and told me that our grandparents lived there. We know very, very little about them. My sister who lives in Germany just got our grandmothers death certificate. Unfortunately the name of her parents are not on it. Our grandfathers place of death is also uncertain. I have been told that he drowned in the Volga. Which raises the question, since he lived in Kurhan/Kurgan, the Volga is quite a distance away, how is that possible? My grandmother lived from 1915 or 1916 in Wischwill Kreis Tilsit-Ragnitz and had to leave Wischwill 1944 when the Russian army moved westwards.

Do you think it would be worthwhile to contact Wischwill Kreis Tilsit in case my grandfather died there and the drowning story is a myth. Do the old villages still exist in Volhynia? As I understand it Kurhan is a different village than Kurhany [my sister just send me an email and asked me about it]. Many thanks. Yours sincerely. Helga Katona

*********************************************
Übersetzung:

Danke für Ihre Antwort. Ich war schon einmal mit Ihnen durch Rootsweb in Kontakt. Seit vielen Jahren lebe ich jetzt in Australien. Das erste Mal, daß ich den Namen Wolhynien hörte war, als mir mein Cousin einen Zeitungsausschnitt über Deutsche in Wolhynien schickte und mir schrieb, daß unsere Großeltern auch dort lebten. Wir wissen nur sehr wenig über sie. Meine Schwester, die in Deutschland ist, hat jetzt Großmutters Sterbeurkunde erhalten. Leider sind die Namen der Eltern nicht darauf enthalten. Es ist auch unsicher, wo unser Großvater starb. Man hat mir erzählt, daß er in der Wolga ertrunken sei. Was die Frage aufwirft, wie so etwas möglich sein sollte, da er in Kurhan/Kurgan lebte und die Wolga ein ganzes Endchen weiter weg liegt. Meine Großmutter lebte ab 1915 oder 1916 in Wischwill, Kreis Tilsit-Ragnitz und mußte Wischwill 1944 verlassen, als die russische Armee westwärts zog.

Denken Sie, daß es die Mühe wert ist, nach Wischwill zu schreiben, falls mein Großvater doch dort gestorben sein sollte und die Geschichte über das Ertrinken nur eine Legende ist? Existieren die alten Dörfer in Wolhynien noch? Wenn ich richtig verstehe ist Kurhan ein anderes Dorf als Kurhany (meine Schwester hat mir gerade eine Email geschickt und danach gefragt).


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum