Familie Drichel

Silke Lindhorst @, Dienstag, 03.03.2020, 20:40 (vor 36 Tagen)

Hallo,

ich brauche bei meiner Ahnenforschung Hilfe.

Mein Großvater Ewald Drichel soll lt. der Heiratsurkunde meiner Großeltern, am 12.02.1907 in Mallwin geboren worden sein. Jetzt habe ich den Hinweis bekommen, dass er eventuell in Solodyr geboren worden sein soll (so wie 1903 sein Bruder Nathanael). Es wurde drauf hingewiesen, dass er das falsch angegeben hatte.

Als ich meine Mutter daraufhin ansprach, erzählte sie, dass ihr Vater nie über seine Kindheit gesprochen hatte. Und wenn sie Verwandte mütterlicherseits in Berlin besucht haben, hat er an der Grenze auch nie gesprochen. Das hat wohl dann immer meine Großmutter gemacht. Damals hatte meine Mutter gedacht, dass es daran lag, dass er nicht lesen kann. Er hat wohl nie eine Schule besucht, weil er für die Familie schon als Kind arbeiten gewesen war.

Jetzt frage ich mich, warum Jemand seinen Geburtsort verheimlicht. Ist da was Schlimmes passiert?

Ich bin leider meinen Großvater nie begegnet, weil er 7 Jahre vor meiner Geburt schon verstarb, so wie meine Großmutter. Daher habe ich Keinen, bei dem ich nachfragen kann. Wie gesagt, meiner Mutter hat mein Großvater nicht viel erzählt.


Weiß Jemand wie ich an die Geburtsurkunde meines Großvaters ran komme? Aus Solodyr oder Mallwin?

Ich würde halt sehr gerne erfahren wie meine Urgroßeltern heißen und wo sie geboren worden sind.

Kann mir da Jemand weiterhelfen?


Mit freundlichen Grüßen

Silke Lindhorst

Avatar

DRICHEL aus Solodyri

Irene König ⌂, Mittwoch, 04.03.2020, 11:17 (vor 36 Tagen) @ Silke Lindhorst

Hallo Silke,

du hast ja bereits 2017 im Forum geschrieben, aber damals keine Anfrage gestellt. Im gleichen Thema hat Regina einen Beitrag geschrieben, in dem sie auf den Index der Kirchenbücher ab 1900 bei der SGGEE hinweist. Bitte lies dir das durch: 29134

Im Index ist dein Großvater aufgeführt (das Datum entspricht unserem heutigen Datum 12.02.1907).
DREICHEL, Ewald *30 Jan 1907 in Solodyri
Eltern Heinrich Daniel DREICHEL und Natalie geb. MITTELSTÄDT
[Quelle: KB Heimtal 1907, S. 49, Nr. 429]

Es finden sich noch mehr Kinder für dieses Paar im Index und insgesamt kann ich vier Familien DREICHEL/DRICHEL ausmachen, die nach 1900 in Solodyri lebten. Heinrich DREICHEL und Natalie MITTELSTÄDT haben am 3. März 1883 im Kirchspiel Heimthal geheiratet. Leider existiert kein vollständiger Heiratseintrag, nur die Zweitschriften mit dem Index. Um das einzusehen, benötigst du eine (kostenfreie) Anmeldung bei FamilySearch.
https://www.familysearch.org/ark:/61903/3:1:S3HY-XHLS-JM?i=61&wc=M6VL-LZ9&cc=14...
[Quelle: KBZ Heimtal 1883, S. 852, Nr. 51]

Von einem Ort "Mallwin" habe ich noch nichts gehört. In welchem Land soll der liegen? Ist die Schreibweise sicher? Ansonsten kannst du mir das Dokument als Scan schicken und ich schaue mal drauf. In meiner Familie habe ich auch den Fall, dass jemand einen falschen Geburtsort (in einem falschen) Land angegeben hat. Grund war Angst vor Verfolgung durch Stalins Regime.

Gruß, Irene

DRICHEL aus Solodyri

Silke Lindhorst @, Freitag, 06.03.2020, 18:46 (vor 33 Tagen) @ Irene König

Hallo Irene,

vielen Dank für deine Hilfe.

Das ich bereits in diesem Forum geschrieben habe, habe ich vergessen. Tut mir Leid.

Ich habe eine Frage: Was meinst du mit "unserem heutigen Datum"? Mein Großvater ist am 12.02.1907 geboren und nicht am 30.01.1907.

Wie kommt es, dass sich der Nachname geändert hat? Von Dreichel auf Drichel?

Leider habe ich über Mallwin auch nichts weiteres. Mehr steht auch nicht auf der Heiratsurkunde. Es war auch nur eine Kopie und nicht das Original, daher habe ich da nichts handfestes.

Nochmals vielen Dank für deine Hilfe. Jetzt habe ich tatsächlich schon das Hochzeitsdatum meiner Urgroßeltern und deren Namen. Darüber freue ich mich sehr.

Liebe Grüße

Silke

Avatar

DRICHEL aus Solodyri

Gerhard König ⌂, Freitag, 06.03.2020, 19:47 (vor 33 Tagen) @ Silke Lindhorst

Hallo Silke,

Ich habe eine Frage: Was meinst du mit "unserem heutigen Datum"? Mein Großvater ist am 12.02.1907 geboren und nicht am 30.01.1907.

Zu diesem Zeitpunkt galt in Russland der alte Julianische Kalender. Die beiden Datumangaben nennen den gleichen Tag. Im Jahr 1918 wurde der Gregorianische Kalender eingeführt.

Wie kommt es, dass sich der Nachname geändert hat? Von Dreichel auf Drichel?

Dies kann sehr viele Ursachen haben. Häufig konnten unsere Vorfahren nur sehr schlecht oder garnicht lesen und somit die ausgestellten Urkunden nicht kontrollieren. Einmal etwas flüchtig geschrieben oder undeutlich ausgesprochen und es fehlte ein Buchstabe. ;-)

gerhard

--
Historischer Verein Wolhynien e.V.

Avatar

Ortsuche Mallwin

Gerhard König ⌂, Freitag, 06.03.2020, 20:22 (vor 33 Tagen) @ Silke Lindhorst

Hallo Silke,

beim Googeln fand ich folgende Seite zum Ort Mallwischken in Ostpreußen. Dieser hieß ab 1938 Mallwen.

Kann es sein, dass dein Großvater für kurze Zeit dort lebte?

gerhard

--
Historischer Verein Wolhynien e.V.

Ortsuche Mallwin

Silke Lindhorst @, Mittwoch, 11.03.2020, 17:32 (vor 28 Tagen) @ Gerhard König

Hallo,

vielen vielen Dank für deine Hilfe. So viele Informationen. Danke.

Das mit dem Kalender habe ich echt nicht gewusst. Das ist sehr hilfreich.

Auch das mit dem Nachnamen ist hilfreich. Meine Mutter hat mir erzählt, dass mein Großvater nicht schreiben, noch lesen kann. Also kann das wirklich hinkommen.

Ich kann leider nicht sagen ob mein Großvater dort mal gelebt hat. Er hat nicht viel von früher erzählt, laut meiner Mutter.

Danke nochmal.

Silke

Avatar

DRICHEL & MITTELSTÄDT

Irene König ⌂, Samstag, 07.03.2020, 13:20 (vor 33 Tagen) @ Silke Lindhorst

Hallo Silke,

für das Paar DRICHEL & MITTELSTÄDT findest du zwei Kinder in den Kirchenbüchern bis 1885. Du kannst sie in der öffentlichen Datenbank der SGGEE finden.
SGGEE Public Databases
SGGEE's version of the data in the St. Petersburg files for Volhynia
https://sggee.org/research/PublicDatabases.html

+1885 Johann (2 Mon. alt; im Original steht Johann Daniel)
*1885 Gustav

Zwischen 1885 und 1900 existieren keine Kirchenbücher. Ab 1900 sind in der Mitgliederdatenbank der SGGEE für das oben genannte Paar noch 4 Taufen eingetragen und eine Totgeburt.

Gruß, Irene

Avatar

Heinrich DRICHEL, Vater Jacob

Irene König ⌂, Samstag, 07.03.2020, 14:02 (vor 33 Tagen) @ Silke Lindhorst

Jetzt habe ich tatsächlich schon das Hochzeitsdatum meiner Urgroßeltern und deren Namen.

Hallo Silke,

um die DRICHELs weiter zu erforschen, benötigst du die Namen von Heinrichs Eltern. Die haben wird nicht, da kein vollständiger Heiratseintrag existiert. Aber es gibt einen Hinweis, nämlich die Landenteignungsliste von 1915 für Solodyri. Offensichtlich war Heinrich zu diesem Zeitpunkt noch nicht nach Ostpreussen ins Kirchspiel Mallwischken emigriert (wie die Familie von Friedrich DRICHEL & Wilhelmine KERLIN 21867).

https://wolhynien.de/register/expropriation/solodyri.htm
Nr. 1245 DRICHEL, Heinrich (Sohn von Jakob) - 10 Dessjatinen

Wenn du jetzt in der SGGEE-Datenbank nach Jakob DRICHEL (verschiedene Schreibweisen) suchst, findest du das Paar Jacob DRYCHEL & Katharina RÜDIGER, bei denen es sich um die Eltern von Heinrich handeln könnte. Leider bleibt wegen des fehlenden Heiratseintrages eine Unsicherheit.

Folgende Kinder wurden ihnen geboren:
1865 Wilhelmine (Vermutung: oo 1885 Karl HINTZ)
1866 Julius (Vermutung: oo Mathilde SIEG)
1869 August (in Solodyri)
1875 David (in Solodyri)
1878 Mathilde (in Solodyri)

Jacob DRICHEL ist 1900 als Witwer verstorben, seine Frau Katharina RÜDIGER ist also bereits vorher verstorben.

Gruß, Irene

Heinrich DRICHEL, Vater Jacob

Silke Lindhorst @, Mittwoch, 11.03.2020, 17:36 (vor 28 Tagen) @ Irene König

Hallo,

vielen lieben Dank für die ganze Information. Das muss ich erst einmal verarbeiten, was du alles für mich raus gefunden hast.

Danke, danke, danke.

Silke

Avatar

Heinrich DRICHEL, Vater Jacob

Irene König ⌂, Samstag, 14.03.2020, 13:32 (vor 26 Tagen) @ Silke Lindhorst

Hallo Silke,

ich finde es immer schwierig, wenn ein Fragesteller sich nicht relativ zeitnah meldet, weil ich dann denke, es ist kein interesse mehr da. Dann verliere ich die Anfrage aus den Augen und schmeiße meine Zettel weg, auf denen ich mir während der Recherche Notizen gemacht habe. Meist bin ich nach zwei, drei Tagen auch schon wieder an einem anderen "Fall" dran.

Falls du das also alles verarbeitet hast und an mehr interessiert bist, dann melde dich. Wenn ich mich recht erinnere, hatte ich noch etwas gefunden zu den DRICHELs.

Gruß, Irene

Heinrich DRICHEL, Vater Gottfried

Silke Lindhorst @, Sonntag, 15.03.2020, 12:09 (vor 25 Tagen) @ Irene König

Hallo,

das tut mir Leid.

Ich komme leider nur selten dazu mich um meine Ahnenforschung zu kümmern.

Mit der Information über die andere Kalenderform bin ich auf einer andere Internetseite gelangt, die meinen Großvater mit dem anderen Geburtsdatum stehen haben, und dort sind viele Verwandte aufgeführt.

Die Informationen, die ich immer bekomme, versuche ich dann immer gleich meiner Mutter weiterzugeben, die genauso überrascht ist was alles rausgefunden wurde über ihren Vater und was ihr jetzt hilft ihren Vater besser zu verstehen.

Was ich jetzt über die andere Internetseite rausgefunden habe, ist, dass mein Großvater der Sohn von Heinrich Daniel Drichel ist, der wiederum der Sohn von Gottfried und der wiederum der Sohn von Jacob. Jacob hat noch einen Sohn namens Heinrich. Vielleicht gab es da eine Verwechslung?

Auf jeden Fall vielen vielen Dank nochmal für Ihre Hilfe. Ohne Sie und Ihren Mann hätte ich niemals diese Internetseite gefunden und getraut (bezüglich des falschen Geburtsdatum).


Liebe Grüße

Silke Lindhorst

Avatar

Heinrich DRICHEL, Vater Gottfried?

Irene König ⌂, Sonntag, 15.03.2020, 15:41 (vor 25 Tagen) @ Silke Lindhorst

Was ich jetzt über die andere Internetseite rausgefunden habe, ist, dass mein Großvater der Sohn von Heinrich Daniel Drichel ist, der wiederum der Sohn von Gottfried und der wiederum der Sohn von Jacob. Jacob hat noch einen Sohn namens Heinrich. Vielleicht gab es da eine Verwechslung?

Hallo Silke,

ich bleib mal beim Du. Würdest du bitte mal einen Link zu dieser anderen Internetseite einstellen, wo du das alles herausgefunden hast? Ansonsten kann ich mir ja keine Meinung bilden.

Belegt ist folgendes:

  • Ewald DRICHEL *1907 in Solodyri
  • Eltern Heinrich Daniel DREICHEL oo 1883 Natalie MITTELSTÄDT. Das Paar lebte in Solodyri.

Zusammenhang vermutet:

  • Ebenfalls in Solodyri lebte (spätestens ab 1869) Familie Jakob DRICHEL & Katharina RÜDIGER.
  • In Solodyri lebte laut Enteignungsliste 1915 ein Heinrich DRICHEL, Vater war Jakob DRICHEL

Ich kann nicht nachvollziehen, wo jetzt der Vater Gottfried herkommt. Wo lebte diese Familie? Hast du den Geburtseintrag von Heinrich DRICHEL? Wie hieß seine Mutter?

Gruß, Irene

Avatar

Persönlicher Stammbaum auf ancestry

Irene König ⌂, Sonntag, 15.03.2020, 18:06 (vor 24 Tagen) @ Silke Lindhorst

Hallo Silke,

nachdem ich mir deinen Beitrag noch einmal durchgelesen habe, dachte ich, das kann eigentlich nur ein persönlicher Stammbaum auf FamilySearch oder auf Ancestry sein und so habe ich den Stammbaum von Dmitriy Drichel gefunden.
https://www.ancestry.de/family-tree/person/tree/154191732/person/422036588863/facts

Du beziehst dich also auf die Familie von Gottfried DRICHEL & Juliane DITTMANN aus Ostrowka. Die Geburten der Kinder Friedrich *1864, Samuel *1866, Rosalie *1868, Ludwig *1870 und August *1872 lassen sich durch Einträge in den Kirchenbüchern belegen.

Und dann wurde da noch ein Heinrich DRICHEL *1850/1851 dazugebastelt - anders kann ich es nicht schreiben -, denn dafür gibt es keinen Beleg! Auffällig ist auch der große Alterunterschied von ca. 13 Jahren bis zum nächsten Kind Friedrich *1864.

Wäre ich du, würde ich diesen "Stammbaum" nicht ungeprüft übernehmen, aber das ist deine Entscheidung.

*****
Ich schließe mit einem Fund aus dem Kirchenbuch Pułtusk 1858, Geburten/Taufen Nr. 173 und 174.
http://metryki.genealodzy.pl/metryka.php?ar=6&zs=0090d&sy=2110&kt=5&pli...

Dem Tagelöhner Jakub (=Jakob) DRYCHEL, 23 Jahre alt, und seiner Frau Katarzyna (=Katharina) geb. RÜDIGER, 22 Jahre alt, wurden am 24. November 1858 in Drogoszewo die Zwillige Henryk (=Heinrich) und Krystyan (=Christian) geboren. Taufpaten waren Henryk ZIELKE, 37, und Krystyan STEK, 47. Gemeldet wurde die Geburt am 13. Dezember in Pultusk vom Vater und den beiden Taufpaten.

Gruß, Irene

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum