Wolhynier im Kreis Samara während des 1. Weltkriegs

Maik Senninger @, Dienstag, 23.04.2019, 20:41 (vor 91 Tagen)

Liebe Mitforscher,

auch wenn die Frage nicht direkt Wolhynien betrifft, hoffe ich trotzdem hier eine hilfreiche Antwort zu finden.

Beim Aufbau einer Familienchronik, erarbeite ich die Nachfahren meiner direkte väterlichen Linie. Eine der Familien ist ein Zweig der JACHOLKE aus Dimitrowka, Kreis Luck, Wolhynien. Die Familie ist dort vor und nach dem ersten Weltkrieg nachweisbar.

Bei der Familie von Wilhelm JACHOLKE * 14.09.1889 in Dimitrowka und Emilie LISCHNEWSKI * 16.03.1887 in Karlowka, sind die Kinder soweit alle bekannt. Für einen Sohn namens Alexander JACHOLKE * 21.08.1916 heißt es in der Überlieferung er sei ebenfalls in Dimitrowka geboren. Für die Geschwister welche 1913 und 1919 geboren wurden, ist dies klar. Besagter Alexander JACHOLKE fiel allerdings als Kanonier am 28.10.1943 in Russland und hier wird für Ihn angegeben, er wäre am selbigen Tag in Küsteney, Kreis Samara geboren. Laut Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, stammt die Angabe aus der Akte bei der WASt und dürfte demnach richtig sein.

Neben den dortigen Mennonitischen Siedlungen, gab es anscheinend auch deutsche evangelische Kolonien die wohl sogar im Ursprung von Siedlern aus dem Raum Lodz gegründet wurden; Es handelt sich um die Region um Konstantinowka (Samara, Bolschegluschizki), in der Oblast Samara.

Hier habe ich allerdings nicht viel gefunden und einen ähnlich klingenden Ort auch nicht. Da ich davon ausgehe, das es nicht die einzige Familie war, die es während des Krieges sicherlich unfreiwillig dorthin verschlug, hatte eventuell schon jemand mit der Ecke zu tun und kann hier Hinweise liefern. Ich würde die Angaben gerne genauer darstellen.

Danke und Grüße,

Maik (Senninger)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum