Johannes Domke / Elisabeth Henschel (Henscher)

Sergej Domke @, Hamburg, Mittwoch, 26.06.2019, 10:15 (vor 21 Tagen)

Guten Tag zusammen,

ich bin derzeit auf der suche nach mehr Informationen über meine Ahnen. Ich komme aber leider nicht weiter..

Die Informationen bis zu denen ich gekommen bin sind folgende:

Johannes Domke geb. 1867 in Wolhynien (politische Platte, lt meiner Information) gestorben 1937 im Kaukasus (Hoffnungsfeld). Er war verheiratet mit Elisabeth Henschel (Henscher) geb. 16. Aug. 1870 (wohlmöglich auch in Wolhyinen jedoch weis ich es leider nicht) die er auch in Wolynien heiratete. Gestorben 1920 in Eben-Ezer (Kaukasus).

Sie beide hatten folgende Kinder bekommen:

Liss Domke geb. 1887
Amalia Domke geb. 1890
Justine Domke geb. 1892
Johann Domke geb. 1894
Peter Domke geb. 1897
Marie Domke geb. 1899
Friedrich Domke geb. 1905
Andreas Domke geb. 1907
Alwine Domke geb. 1908

wahrscheinlich alle in Wolhynien geboren.

Rasalie Domke geb 1915

Nach der neuen Gesetzgebung in Wohlynien zogen alle in den Kaukasus zuerst nach Eben-Ezer später nach Hoffnungsfeld.


Sollte jemand sich hier angesprochen fühlen würde ich mich sehr über eine info freuen :)

mfg

Sergej Domke

Avatar

Johannes Domke / Elisabeth Henschel (Henscher)

Gerhard König ⌂, Mittwoch, 26.06.2019, 11:38 (vor 21 Tagen) @ Sergej Domke

Hallo Sergej, :welcome: im Wolhynien-Forum.

Johannes Domke geb. 1867 in Wolhynien (politische Platte, lt meiner Information) gestorben 1937 im Kaukasus (Hoffnungsfeld).

Diesen Ort "politische Platte" kann ich nicht einordnen, vermutlich eine Frage der Übersetzung. Welche Dokumente bzw. Urkunden sind dazu vorhanden? Da würde ich gern mal draufsehen. Meine Email-Adresse steht im Impressum.

Gestorben 1920 in Eben-Ezer (Kaukasus).

Bei diesem Ortsnamen ergibt sich die Frage, in welche Kirche ist Ihre Familie gegangen?
"Eben-Ezer" ist ein geographischer Begriff aus der Bibel und bedeutet "Stein der Hilfe Gottes".

Nach der neuen Gesetzgebung in Wohlynien zogen alle in den Kaukasus

Welche Gesetzgebung ist hier gemeint?

gerhard

--
Historischer Verein Wolhynien e.V.

Johannes Domke / Elisabeth Henschel (Henscher)

Sergej Domke @, Mittwoch, 26.06.2019, 19:20 (vor 20 Tagen) @ Gerhard König

Hallo,

Politische Platte war ein Schreibfehler von mir. Es ist die podolische Platte / Niederung. Leider weis ich dies auch nur aus Überlieferungen. Ich habe noch kein Dokument finden können, wo ich den Geburtsort entnehmen konnte.

Zu Eben-Ezer werde ich mal Morgen einen geografischen Ausschnitt zusenden, damit sie sehen können, wo der Ort damals lag. Ich habe schon im dortigen Archiv nachgefragt ( in Naltschick ). Leider gibt es laut deren Aussage keine Dokumente. Es könnte daran liegen, dass diese einfach verloren gegangen sind ...

Was ich noch an Informationen habe sind einige Ehepartner der Kinder von Johannes Domke. Jedoch weis ich nicht, wo diese Geheiratet haben noch in wolhynien oder erst im Kaukasus.

Sollten Sie noch mehr brauchen gern fragen.

Lg

Sergej

Johannes Domke / Elisabeth Henschel (Henscher)

Mechthild Walsdorf ⌂ @, Mittwoch, 26.06.2019, 20:00 (vor 20 Tagen) @ Sergej Domke

Hallo Sergej,

Zu Eben-Ezer werde ich mal Morgen einen geografischen Ausschnitt zusenden, damit sie sehen können, wo der Ort damals lag. Ich habe schon im dortigen Archiv nachgefragt ( in Naltschick ). Leider gibt es laut deren Aussage keine Dokumente. Es könnte daran liegen, dass diese einfach verloren gegangen sind ...


Hilft die Liste mennonitischer Siedlungen in Russland weiter?
http://chort.square7.ch/Pis/Orte.pdf

Ein Ort "Ebenezer" ist auf Seite 110 beschrieben, die Fußnote 69 führt zu einer Karte:
www.mennonitechurch.ca/programs/archives/holdings/Schroeder_maps/141.pdf

Beste Grüße
Mechthild

Johannes Domke / Elisabeth Henschel (Henscher)

Sergej Domke @, Hamburg, Donnerstag, 27.06.2019, 09:56 (vor 20 Tagen) @ Mechthild Walsdorf

Hallo Mechthild,

diese Liste kenne ich bereits, aber vielen Dank!

Ich werde versuchen nochmal in das Archiv zu schreiben, kann ja nicht sein das da nichts ist. DA mein Opa dort in Hoffnungsfeld

HOFFNUNGSFELD, bis 1917 - Gebiet Terek, Naltschik Okr .; in Eulen Zeitraum - Kabardino-Balkarian ASSR, Bezirk Terek / Malo-Kabarda. Lut. Dorf, DOS im Jahr 1900. Rechts. Terek Küste, 45 km nordöstlich. von Naltschik. Gründer - 17 sem. von einer geteilten Zählung. Elizabeth Land 1329 Hektar (1929). Es wurde 1918 von den Bergsteigern verwüstet und 1926 wieder besiedelt. Leben: 150 (1914), 99/99 dort. (1926), 259 (1929)

Ich hätte noch andere Familienname, wo ich evtl. weiterkomme.

Die Frau meines Ur-Opas Ekaterina Jürgens geb. 1910 ( wo weiß ich nicht ) gestorben 12.Mai 1977 in Kasachstan.

Aus der Seite Myheritage ( wo ich auch einen Stammbaum angelegt habe ) habe ich auch einge Familien Mitglieder finden können. Aber komme das leider auch nur bis Johannes Domke und nicht weiter.

Eingeheiratete Familienname sind zudem noch Breitkreuz, Kremer, Nuss, Albin und Faul. Vlt kommt man da etwas weiter, da die Familien damals miteinander weiter gezogen sind.


mfg

Sergej

Johannes Domke / Elisabeth Henschel (Henscher)

Sergej Domke @, Hamburg, Donnerstag, 27.06.2019, 15:14 (vor 19 Tagen) @ Sergej Domke

Hallo,

ich habe noch folgendes gefunden:

Hoffnungsfeld - Kolonie 1910 - 202 - die Deutschen - Evangelisten, Reformer- Kokrek Khasavyurt

Dies war der Weg von den Domkes:

......................./Volhyn->
1914 Eben-Ezer/Nordkaukasus->
1926 Hoffnungsfeld/Nordkaukasus->
1941 Dshansugurowo/Kasachstan gegangen. Wobei ich über Eben-Ezer so auch nichts finden, kann ausser das es wirklich in dem Gebiet gewesen sein soll.

Weitere Familien die in Hoffnungsfeld lebten und wohlmöglich auch aus Wohlynien kamen waren:

Kummer - Куммер
Domke - Домке
Schönfeld - Шенфельд
Hermann - Герман
Löffler - Лефлер
Zimmermann - Циммерман
Kremer - Кремер ( In meiner Verwandschaft )
Urbach - Урбах ( In meiner Verwandschaft )
Schäfer -
Sippel - Сиппель
Knopp - Кнопп
Schempf -
Schneider - Шнайдер
Batke - Батке
Faul - Фауль ( In meiner Verwandschaft )
Gross - Гросс
Breitkreuz - Брейткрейц ( In meiner Verwandschaft )
Miller - Миллер
Denhof - Деньгоф
Weber - Вебер
Focht - Фохт
Stieber - Стебер
Bäuerlein - Бейерлейн
Markwart - Mарквардт
Kern - Керн
Reis - Райс
Jürgens - Юргенс ( In meiner Verwandschaft )
Zeller - Целлер
Kindsvater - Киндсфатер ( In meiner Verwandschaft )
usw.

lg

Sergej

Johannes Domke / Elisabeth Henschel (Henscher)

Ansgar Mantey, Donnerstag, 27.06.2019, 17:52 (vor 19 Tagen) @ Sergej Domke

Hallo Sergej

Du schreibst : " die Deutschen - Evangelisten, Reformer-

Mögliche Aufzeichnungen findest Du vielleicht in Vilnus zu der Konfession unter KB zu Reformierte Evangelisten

Viel Erfolg

MfG

Ansgar

--
Suche MANTEI / MANTEY / MANTEJ aus dem Raum Radom vor 1850

Avatar

Johannes Domke / Elisabeth Henschel (Henscher)

Gerhard König ⌂, Freitag, 28.06.2019, 15:01 (vor 18 Tagen) @ Sergej Domke

Hallo Sergej,

bitte erfrage in der Familie, welche Dokumente vorhanden sind. Ich habe bewußt keine Konfession angegeben, weil es in Russland sehr viele unterschiedliche Glaubensrichtungen gab.

gerhard

--
Historischer Verein Wolhynien e.V.

Johannes Domke / Elisabeth Henschel (Henscher)

Sergej Domke @, Hamburg, Freitag, 05.07.2019, 10:40 (vor 12 Tagen) @ Gerhard König

Hallo,

leider habe ich bisher nur Sterbeurkunden meiner Ur-Großeltern finden können.

Zu Eben-Ezer konnte ich das noch finden, was es auch höchstwahrscheinlich sein könnte:


Ortsname Eben-Ezer
Weitere Ortsnamen
Gebietsbezeichnung Nordkaukasus Admin. Zuordnung Rayon Prochladnenskij
Gründungsjahr 1904 Kolonietyp
Topografische Lage Karte 8; H-4 Landfläche/-nutzung
Einwohnerzahl 210 (1918) Konfession evangelisch

Zusatzinformationen Die Kolonie lag etwa 15 km im SWW von Prochladnaja. Ihre Gründung geht
auf Samuel Gottfried Christoph Cloeter zurück. Die Siedler kamen aus der Kolonie Emmaus, die
sie wegen der Überfälle durch Inguschen aufgeben mussten. Enge Verbindungen bestanden zur
Kolonie Gnadenburg. Eben-Ezer hatte eine ähnliche wirtschaftliche Entwicklung zu verzeichnen wie Gnadenburg. 1918 hatte sie 210 evangelische Einwohner. Die Kolonie wurde 1941
aufgelöst. (HB 1961, S. 156; Mertens, S. 274)

später ging es dann nach Hoffnungsfeld.

Was komisch ist, ist das die Behörde die ich dort angeschrieben habe gar keine Aufzeichnungen zu Domke haben.

lg Sergej

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum