Vorfahren Reinhold und Julius Eckstädt

Denis Eckstädt @, Montag, 17.06.2024, 22:49 (vor 31 Tagen)

Hallo,

ich bin auf der Suche nach den Vorfahren meines Großvaters Reinhold Eckstädt geb. 15.12.1926 in Werowka. Sein Vater hieß Julius und seine Mutter Mile. Leider verstarben seine Eltern sehr früh, wodurch seine Erinnerungen an die Eltern so gut wie nicht vorhanden waren. (Mile verstarb 1928 und Julius 1932). Er hatte zwei ältere Geschwister, wovon einer wohl Emil hieß. Aufgewachsen ist er bei seiner Tante Wanda Peter. 1936 wurde er mit der Familie seiner Tante nach Podlosnoje, Kasachstan verschleppt.
Verwandte waren sein Cousin Reinhold geb. 1930 und seine Ehefrau Erna Miller geb. 20.07.1929.
Eine Halbschwester Meta Eckstädt hat er noch erwähnt.

Kann mir hier jemand weiterhelfen?

Herzliche Grüße
Denis Eckstädt

Avatar

ECKSTÄDT in Wolhynien

Irene König ⌂, Mittwoch, 19.06.2024, 10:44 (vor 30 Tagen) @ Denis Eckstädt

Hallo Denis,

leider sind deine Daten sehr jung. Geburtseinträge von 1926 und aufwärts sind nur im Archiv Shitomir zu finden, da kommt man online nicht ran. Aus dem Grund kann man auch die Eltern von Cousin Reinhold und Halbschwester Meta nicht bestimmen. Ebensowenig lassen sich die genannten Sterbeeinträge finden.

Da du den Ort Werowka benennst und der Name ECKSTÄDT selten ist, kommen als Eltern deines Großvaters Reinhold wahrscheinlich Julius ECKSTÄDT und Emilie GATZKE in Frage. Sie haben am 5. Februar 1914 im Kirchspiel Nowograd Wolynsk geheiratet. Leider gibt es nur einen Index mit Namen der Brautleute, keine weiteren Informationen.

Ein Jahr später wurde ein Kind "Emil" geboren, dass aber 7 Tage später verstarb, hier allerdings als "Emilie". Da die Kirchenbücher von 1915 nicht online sind, kann man nicht kontrollieren, was genau in den Büchern steht und ob da ein Fehler beim indexieren passiert ist.
https://wolhynien.de/records/NowWolynsk.htm

Alles weitere ist jetzt Spekulation. In den Landenteignungslisten von 1915/16 findet man den Namen ECKSTÄDT gar nicht, in Werowka allerdings einen "Gottlieb Iwanow Domtschinski-Ekstein". Es ist vorstellbar, dass der Name ECKSTÄDT hier ECKSTEIN geschrieben wurde, auch die Variante EICHSTÄDT gibt es in den Kirchenbüchern. Gottlieb könnte(!) der Vater von Julius sein, aber das lässt sich nicht nachweisen.

1875 ist eine Familie ECKSTAEDT aus Garwolin, Gouvernement Siedlce, nach Wolhynien eingewandert. Man findet sie in der Revisionsliste vom 25. Juni 1875 für Sorotschin unter dem Namen ECKSTEIN.

Iwan Christian ECKSTEIN *1836 (Vater Gottlieb) und Ehefrau Julianna *1837
Kinder: Gottlieb *1864, Friederike *1866, Wilhelm *1869

Ein weiteres Kind wurde 1877 in Wolhynien geboren.
ECKSTAEDT, Gustav *26 Jul 1877 in Sergejewka
Eltern Johann ECKSTAEDT und Julianna MANDAU
https://www.familysearch.org/ark:/61903/3:1:S3HT-62Y9-L5S?i=20&wc=M6VL-YN5
[KB Shitomir, Taufen 1879, S. 517, Nr. 219]

Ob noch weitere Kinder in Wolhynien geboren wurden, lässt sich nicht mit Sicherheit sagen, da die Kirchenbuchzweitschriften lückenhaft sind. Die Namen der Kinder findet man in den Kirchenbüchern von Nowograd Wolynsk ab 1900, indexiert von der SGGEE. Ebenfalls findet man dort den Sterbeeintrag von der Mutter Julianna Eckstaedt geb. MANDAU, die 1909 in Schereschowka verstorben ist.

Soweit meine Theorie, logisch wohl nachvollziehbar, aber beweiskräftige Dokumente fehlen. Vom Kirchspiel Pilica, aus dem die oben genannte Familie stammt, gibt es auch nur noch wenige Kirchenbücher und die Jahrgänge, in denen diese Familie erwähnt sein sollte, fehlen gänzlich. Was man allerdings nachweisen kann: den doch relativ seltenen Namen ECKSTÄDT gab es in diesem Kirchspiel. Hier zum Beispiel der Taufeintrag (Nr. 10) von Wilhelmine EKSTAEDT *7 Jan 1839 in Augustow, Vater Bogumil (=Gottlieb), 26 Jahre, Mutter Karoline SCHULZ, 20 Jahre.
https://metryki.genbaza.pl/genbaza,detail,180859,4

Mehr Informationen kann ich dir nicht bieten. Du könntest die Kirchenbücher nach weiteren Namensträgern durchforsten, wenn du meiner Theorie folgen willst.

Gruß, Irene

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum