gesucht: Familien Neetz, Neumann, Bielert

Sören Frickenhaus @, Freitag, 15.05.2020, 02:37 (vor 21 Tagen)

Hallo allerseits,

ich bin auf der Suche nach weiteren Informationen zu meinen aus Wolhynien stammenden Urgroßeltern, besonders deren weitere Familie, v.a. Eltern, betreffend. Da ich einige Daten und damit Anknüpfungspunkte über beide gesammelt habe, aber selbst nirgendwo weiterkomme, hoffe ich darauf, dass irgendjemandem hier etwas zu den folgenden Angaben einfällt:

Meine Urgroßeltern stammten gebürtig aus Pulin, Kr. Schitomir (Erhard Neetz, *13.10.1880) und Jadwipol, Kr. Rowno (Emma geb. Bielert, *9.06.1889).
Erhard Neetzens Eltern waren Heinrich und Karoline geb. Neumann. Am 17. März 1909 bekommt E. Neetz von Prediger P. Brandt, Gemeinde Iwanowitsch, Post Rudnja-Adamowka, ein Leumundszeugnis für die Auswanderung nach Deutschland ausgestellt . Eine Militärstelle in Nowogradwolinsk bescheinigt am 30. April 1909, dass E. Neetz „Heinrichs Sohn“ aus dem Dorf Neposnanitsch, Gemeinde Serbow [=Slobodka Serbowskaja], 1902 gemustert und für untauglich befunden wurde. Pastor E. Würch, Baptistengemeinde Neudorf, Kr. Schitomir, Post Horoschek, bescheinigt am 18. August 1910 die Abstammung von E. Neetz. In einem Schriftwechsel um Entschädigung für einen späteren Besitz in Westpreußen wird E. Neetz als „seit 1909 im abgetretenen Gebiet [Wpr.] ansässig“ bezeichnet. Die Einbürgerung ins Dt. Reich erfolgt in Gr. Schönwald, Kr. Graudenz, Reg.Bez. Marienwerder, am 16. Januar 1916. Die Kinder meiner Urgroßeltern sind allesamt erst nach der Umsiedlung nach Westpreußen geboren, der erste Sohn in Plessen/Kr. Graudenz.

Trotz dieser relativ vielen Daten und Hinweise ergibt sich für mich bisher immer noch kein Bild. Ich weiß z.B. nicht, ob die beiden sich schon in Wolhynien kannten oder nicht; geschweige denn, was mich eigentlich am meisten interessiert, wann ihre Familien woher nach Wolhynien kamen. Bisher habe ich dazu keinerlei (halbwegs sichere) Hinweise gefunden. Daher meine Frage: Klingelt's bei irgendjemandem hier bei einem der Orte oder Namen? Irgendwas, woraus sich eventuell Bezüge ergeben könnten? Dankbar für jeden Hinweis oder auch nur Tipp für eine zielgerichtete, neue Suche grüßt

S.Frickenhaus

gesucht: Familien Neetz, Neumann, Bielert

Ansgar Mantey, Freitag, 15.05.2020, 17:08 (vor 20 Tagen) @ Sören Frickenhaus
bearbeitet von Ansgar Mantey, Freitag, 15.05.2020, 17:19

Hallo Sören

Die Aussage

Pastor E. Würch, Baptistengemeinde Neudorf, Kr. Schitomir, ....

wirft die Frage zur Konfession auf.

Sollten die gesuchten Personen zu den Baptisten gehören ist es fast unmöglich Informationen zu finden. :-(
Eine Übersicht bekannter Baptisten Aufzeichnungen findest Du hier.

Kannst Du das bestätigen ?

Es gibt zu Emma NEETZ eine Akte zum Lastenausgleich:

Neetz, Emma * 9.6.1889

Lastenausgleichsbehörden - Negativ beschiedene oder sonstwie erledigte Feststellungsakten nach dem Feststellungsgesetz (FG) und Reparationsschädengesetz (RepG)
Aktenzeichen : 325536

Staat
Deutschland
Kreis : Heiligenbeil
Gemeinde : Rippen
Bemerkung : Zurückgezogen
Unterlagenart: Sachakte
Benutzungsort: Bayreuth

MfG

Ansgar

--
Suche MANTEI / MANTEY / MANTEJ aus dem Raum Radom vor 1850

gesucht: Familien Neetz, Neumann, Bielert

Sören Frickenhaus @, Freitag, 15.05.2020, 18:39 (vor 20 Tagen) @ Ansgar Mantey

Ja, die Familie war baptistisch. Es ist allerdings nicht auszuschließen, dass die Konfession der Eltern eine andre war, da der Baptismus ja auf persönliche „Bekehrung“ baut und Erhard und Emma also konvertiert sein könnten.
Vielen Dank für die Infos zum Lastenausgleich!

SF

gesucht: Familien Neetz, Neumann, Bielert

Ansgar Mantey, Freitag, 15.05.2020, 19:40 (vor 20 Tagen) @ Sören Frickenhaus

Nochmal hallo

Hast Du weitere Angaben zu Emma Bielert wie zB. Name der Eltern und Geschwister ?
Sind dir Geschwister von Erhard Neetz bekannt ?

MfG

Ansgar

--
Suche MANTEI / MANTEY / MANTEJ aus dem Raum Radom vor 1850

gesucht: Familien Neetz, Neumann, Bielert

Sören Frickenhaus @, Sonntag, 17.05.2020, 18:23 (vor 18 Tagen) @ Ansgar Mantey

Hallo zurück,

ich werde hoffentlich Ende der Woche mehr dazu wissen - mir wurden noch Aufzeichnungen von meinem Großonkel versprochen, die erst zu mir gelangen müssen und evtl. über weitere Familienmitglieder Auskunft geben können.

gesucht: Familien Neetz, Neumann, Bielert

Sören Frickenhaus @, Donnerstag, 21.05.2020, 18:36 (vor 14 Tagen) @ Ansgar Mantey

Hallo auch von mir nochmal,

mit ziemlicher Sicherheit hatte Erhard Neetz folgende Geschwister:
Albert *30.10.1886, +12.07.1975 in Kanada
Amelia Martha *25.07.1891 in Pulin, +07.1983 in den USA
Ethilia(?, wohl eher Emilia)
Herman(n)

Albert war verheiratet mit Maria Magdalene geb. Sperling und lebte zumindest zeitweise auch in Westpreußen - dort wurde 1921 sein Sohn Roman geboren. Ausreise nach Kanada spätestens 1926. Maria Magdalene wurde am 25.01.1898 in Wohldemfürst geboren.

Diese Ergänzungen sind alle dank ancestry.de zustandegekommen, allerdings wohl auch mit einer gewissen Vorsicht zu genießen, da die englischsprachigen Ersteller des enthaltenden Stammbaums offs. nicht allzu gut mit den deutschen Namen zurecht kommen.

Avatar

gesucht: Familien Neetz, Neumann, Bielert

Irene König ⌂, Sonntag, 17.05.2020, 13:47 (vor 18 Tagen) @ Sören Frickenhaus

Hallo Sören,

wenn man Baptisten in der Vorfahrenlinie hat, sieht es mit Quellen in Wolhynien ganz schlecht aus. Ich weiß, wovon ich rede, denn meine Vorfahren mütterlicherseits hielten sich zu den Baptisten und gehörten zu den Gemeinden Neudorf und Iwanowitsch. Sie saßen vielleicht mit deiner Familie NEETZ zusammen in der Kirchenbank und lauschten der Predigt von Pastor Peter Brandt ;-) . Alles, was ich über diese Linie weiß, wurde mündlich überliefert, da habe ich gar keine Dokumente.

Deine Hoffnung, dass der Name NEETZ in den wolhynischen lutherischen Kirchenbüchern auftaucht bzw. die Verbindung NEETZ & NEUMANN, erfüllt sich nicht. Wobei die Schreibweise NEETZ in Wolhynien überhaupt nicht auftaucht - was die Frage aufwirft, ob es nur diese eine Familie NEETZ gab, die (vielleicht schon als Baptisten) zugewandert ist und Wolhynien dann wieder verlassen hat. Oder ob sie zu einer der Familien gehörte, die sich NETZ, NÖTZ, NEITZ usw. schrieben. Wenn Namen ins Polnische oder Russische transliteriert wurden, entstanden oft ganz erstaunliche Varianten.

Für einen großen Teil der lutherischen wolhynischen Kirchenbücher findest du hier einen Index:
SGGEE's version of the data in the St. Petersburg files for Volhynia
https://sggee.org/research/PublicDatabases.html

Es gibt ein paar Namensnennungen BIELERT/BÜLERT in den lutherischen Kirchenbücher. Aber für das Jahr 1889 gibt es keine KB für das Kirchspiel Tutschin, in dem Emma BIELERT geboren wurde, von daher ist offen, ob sie in der lutherischen Kirche getauft wurde oder nicht.

Meine Urgroßeltern stammten gebürtig aus Pulin, Kr. Schitomir (Erhard Neetz, *13.10.1880) und Jadwipol, Kr. Rowno (Emma geb. Bielert, *9.06.1889).

Aufgrund der Entfernung von etwa 150 Kilometern zwischen Jadwipol und Pulin sollte man annehmen, dass sie sich erst in Westpreussen kennengelernt haben und dort heirateten. Wenn aber beide zu Baptistengemeinden gehörten, die untereinander mehr Kontakt hatten, ist nicht auszuschließen, dass sie sich schon in Wolhynien kannten. Ich nehme an, dass du die Heirat nicht in Westpreussen gefunden hast. Ist der erste Sohn der 1912 geborene Paul?

Ich habe einige Baptisten (aber auch Lutheraner) aus Wolhynien in den standesamtlichen Büchern gefunden, ab etwa 1908. Wahrscheinlich gehörten sie zur Baptistengemeinde Lessen-Neubrück oder haben diese Gemeinde mit gegründet. In der Statistik von 1938 steht, dass Lessen-Neubrück 1909 gegründet wurde. 1938 hatte die Gemeinde 8 Stationen, 2 Kapellen und insgesamt 335 Mitglieder. Pastor/Prediger war von 1909 bis 1945 Albert H. SOMMER. (Quelle: Robert L. Kluttig "Geschichte der deutschen Baptisten in Polen von 1858-1945")

Außer einem August BIELERT *1879, der 1910 in Wiedersee bei Baptisten aus Wolhynien als Trauzeuge auftritt, habe ich dort keine weiteren Hinweise finden können. Weißt du, ob die Eltern BIELERT oder NEETZ mit ausgewandert sind, gibt es sonst noch irgendwelche Informationen? Ich werde jedenfalls die Augen offen halten, was diese Familie betrifft. Einige Namensträger NETZ/NIETZ sind, grob überschlagen, nach Wolhynien aus dem Gebiet Płońsk / Pułtusk gekommen. Dort gab es auch Baptistengemeinden. Es sind aber nur wenige Kirchenbücher erhalten und der Name NEETZ ist mir bisher noch nicht untergekommen.

Noch etwas in eigener Sache: ich bin sehr interessiert an den Dokumenten, die du hast (Leumundszeugnis, Abstammungsnachweis). Würdest du mir diese bitte als Scan schicken? (Emailadresse im Impressum). Wir haben sehr wenige Dokumente von den Baptisten in Wolhynien. Auch die Bescheinigung der Militärdienststelle wäre interessant. Dieses Dokument belegt zusätzlich, dass Erhard NEETZ russischer Untertan war. Deswegen musste er dann auch in Westpreussen die Einbürgerung beantragen.

Gruß, Irene

gesucht: Familien Neetz, Neumann, Bielert

Sören Frickenhaus @, Sonntag, 17.05.2020, 18:27 (vor 18 Tagen) @ Irene König

Hallo zurück,

vielen Dank für die sehr ausführlichen Erläuterungen und die Recherche - das mit den Dokumenten mache ich gerne.
Mit den neuen Hinweisen mache ich mich erstmal vertraut.
Wegen der abweichenden Schreibweisen: In der Bescheinigung über die Untauglichkeit zum Wehrdienst liest es sich auch wie Neitz, nicht Neetz. Von daher werde ich der Variante mal verstärkt Aufmerksamkeit widmen.
Herzlich

SF

Avatar

Dankeschön für die Kopien

Gerhard König ⌂, Montag, 18.05.2020, 20:44 (vor 17 Tagen) @ Sören Frickenhaus

Avatar

NEETZ, NEITZ, NEITSCH u.ä.

Irene König ⌂, Dienstag, 19.05.2020, 15:35 (vor 16 Tagen) @ Sören Frickenhaus

Ich lese auch NEITZ in der deutschen Übersetzung. Ohne diese ließe sich das russische Нейшцъ nur schwer transliterieren (Neyshts? Neischtz?).

Gruß, Irene

gesucht: Familien Neetz, Neumann, Bielert

Sören Frickenhaus @, Montag, 18.05.2020, 17:06 (vor 17 Tagen) @ Irene König

Zu den Kindern der Neetzens, deren Geburtsorte ich kenne:

Assaf *14. 05. 1911 in Plessen[sic]
Paul *13. 12. 1912 in Gr. Schönwald, +12. 12. 1930 in Heiligenbeil
[...]
Gertrud *5. 06. 1920 in Lessen[sic]
[...]

VG

Avatar

NEETZ in Westpreussen

Irene König ⌂, Dienstag, 19.05.2020, 15:27 (vor 16 Tagen) @ Sören Frickenhaus

Plessen[sic] ... Gr. Schönwald ... Lessen[sic]

Die Orte lagen ja alle nicht so weit auseinander - es ist trotzdem etwas merkwürdig, dass die Kinder in drei verschiedenen Orten geboren wurden.
https://kartenforum.slub-dresden.de/vkviewer?%3Fwelcomepage=off&z=8&c=19.1186%2...

1920 ist leider nicht online, die anderen beiden Urkunden sind hier über die Suchfunktion zu finden.
https://genealogiawarchiwach.pl/

Gruß, Irene

gesucht: Familien Neetz, Neumann, Bielert

Sören Frickenhaus @, Donnerstag, 21.05.2020, 18:45 (vor 14 Tagen) @ Sören Frickenhaus

Ergänzung: Bei ancestrY.de fand ich zu Heinrich Neetz und seiner Frau Karoline geb. Neumann den Hinweis, beide seien 1868 in Königsberg geboren. Da beide Eltern dann zum Zeitpunkt der Geburt meines Urgroßvaters gerade zwölf gewesen wären und es mir etwas sehr zufällig erscheint, dass beide im selben Jahr am selben Ort geboren sein sollen, nehme ich an, dass 1868 in - welchem? - Königsberg ein anderes Ereignis stattgefunden hat, dass beide betraf. Das Geburtsjahr meines Urgroßvaters würde ich hingegen nicht korrigieren, das ist mehrfach schriftlich belegt. Wenn ich annehme, dass Heinrich und Karoline Baptisten waren, wurden sie 1868 evtl. in Königsberg getauft, was ein gutgläubiger Leser dann mit der Kindstaufe und also dem Geburtszeitpunkt verwechselte und so bei ancestry weiterverbreitete - plausibel? Und falls ja, was könnte das wieder für deren Herkunft bedeuten? Also nur kurz in Wolhynien ansässig?
Herzlich

SF

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum