Suche Familie Gies(e)

Irene Gies @, Samstag, 02.05.2020, 20:32 (vor 33 Tagen)

Hallo!

Seit vielen Jahren suche ich nach Informationen über die Familie meines Großvaters Karl Gies(e), geboren um 1886 in Wolhynien.

Bekannt ist:
Sein Vater Gottfried Gies(e) (ev., *03.06.1862 - +15.09.1894, Geburtsort: Huta Krepska, Gouvernement Radom, seine Eltern: Jacob Christian Giese, *1840 und Anna Louise Schmidtke, *22.12.1838),
http://agadd2.home.net.pl/metrykalia/439/sygn.%20246/pages/1_439_0_0_246_0034.htm
heiratete am 29.09.1882 Julianna Kolk(e) in Zhitomir, Wolhynien:
http://www.odessa3.org/collections/stpete/volhynia/link/vol188xm.txt
https://www.familysearch.org/ark:/61903/3:1:S3HY-67Z9-8ZD?i=108&wc=M6VL-BN5&cc=...

Über die Mutter Julianna Kolk(e) ist uns gar nichts bekannt.

Nach Überlieferungen, gab es vier Kinder in der Familie:
Wernhardt (geb. ca. 1883-85),
Karl (ca. 1886) - mein Großvater,
Emil (1891-1925, Sterbeort: Zademle) - ca. vor 8 Jahren über das Wolhynien-Forum herausgefunden,
Wilhelm (15.04.1893-1938, geb. in Debowa Gora / деревня Дембова-Гора Волынской губернии Луцкого уезда Городецкой волости),
Robert *24.08.1894, Geburtsort: Eichberg, Wolhynien:
http://agadd2.home.net.pl/metrykalia/439/sygn.%20246/pages/1_439_0_0_246_0010.htm

Großvater Karl erzählte, dass seine Eltern während eines Pogroms (etwa in 1894) umgebracht wurden, die Nachbarn retteten die Kinder (Wernhardt, Karl und Wilhelm), indem sie die mit einem Floss den Fluss runter weg schickten. Bei Rowno nahm ein reicher polnischer Pan meinen Großvater (ich gehe davon aus, auch Wernhardt und Wilhelm, da sie in Kontakt geblieben waren) zu sich, wo er aufwuchs und zum privaten Kutscher des Pans wurde. Einer der Brüder (muss der Emil gewesen sein) wurde seit der Flucht für immer aus den Augen verloren. Wernhardt war später als Jugendlicher vom Pferd gefallen und verstarb. Wilhelm wurde kurz vor dem 1. Weltkrieg in die Armee einberufen, ca. 1924 entlassen und kam zu seinem verheirateten (mit Elisabeth Böhm aus Samostyschtsche bei Kostopol) Bruder Karl nach Sibirien.

Mir ist es bekannt, dass zusätzlich zu der komplizierten Verfolgung der Spuren der Familie noch dazu kommt, dass es fast keine Kirchenbücher aus dieser Zeit existieren. Dennoch verbleibt die Hoffnung, dass sich über das Wolhynien-Forum eine Spur (oder eine Idee) finden könnte.

Mit Dank im Voraus,

Irene Gies

---
Admin: Link zur Heirat (Index) eingefügt, Link zum Sterbeeintrag korrigiert

Avatar

Suche Familie Gies(e)

Irene König ⌂, Montag, 04.05.2020, 17:33 (vor 31 Tagen) @ Irene Gies

Hallo Irene,

ich kann noch den Sterbeeintrag eines weiteren Sohnes hinzufügen, auch wenn der Vater hier Friedrich heißt. Erstens ist dies eine Abschrift, und daher sind Fehler nicht ausgeschlossen, und zweitens wurden die Namen Gottfried und Friedrich oft synonym verwendet.

GIESE, Ferdinand
+2 Juli 1904 in Antonuwka
Todesursache: Ertrinken
geboren in Dubowa Gora, Alter 14 Jahre und 10 Monate
Eltern: Friedrich GIESE, Julianna KOLKE
[Quelle: KB Tutschin 1904, S. 260, Nr. 49 (Archiv Rowno fond 740/5/18)]

Das Heiratsdatum von Karl und Elisabeth hast du?
Gruß, Irene ;-)

Suche Familie Gies(e)

Änne Baudach @, Neulewin, Montag, 04.05.2020, 21:09 (vor 31 Tagen) @ Irene Gies

Hallo Irene,

zu einem Bruder und einem Neffen (Emil's Sohn) Deines Großvaters ist im BArch Berlin Informationen zur Umsiedlung zu finden.

Zu beiden sind ein EWZ-Stammblatt zu finden und sie stellten nach dem Krieg einen Lastenausgleich.

Robert Giese EWZ-Nummer 41937
https://www.familysearch.org/ark:/61903/3:1:3Q9M-CS5Y-SSVC-T?i=2589&cat=252070

Lastenausgleichsbehörden - Positiv beschiedene Feststellungsakten nach dem Feststellungsgesetz (FG) und Reparationsschädengesetz (RepG)
Aktenzeichen 28983
Geburtsdatum 24.8.1894
Schaden Landwirtschaftsvermögen
Staat Polen
Kreis Sarny
Gemeinde Eichberg
Produzierendes Amt Kiel, Stadt
Benutzungsort Bayreuth


Karl Giese EWZ-Nummer 42028
https://www.familysearch.org/ark:/61903/3:1:3Q9M-CS5T-Z3CJ-H?cat=252070

Lastenausgleichsbehörden - Negativ beschiedene oder sonstwie erledigte Feststellungsakten nach dem Feststellungsgesetz (FG) und Reparationsschädengesetz (RepG)
Aktenzeichen 55/LI-15742
Geburtsdatum 3.10.1912
Staat Polen
Kreis Sarny
Gemeinde Eichberg
Benutzungsort Bayreuth

Im Standesamt I Berlin ist sicher schon angefragt worden. Wenn der Ansiedlungsort in Polen nach der Umsiedlung bekannt ist, kann man versuchen, über das heute zuständige polnische Standesamt dieses Ortes Informationen aus dem Zivilstandsregister o.ä. 1940-1945 zu erhalten.

Viel Erfolg bei der weiteren Suche
Änne B.

Suche Familie Gies(e)

Änne Baudach @, Neulewin, Dienstag, 05.05.2020, 07:46 (vor 31 Tagen) @ Irene Gies

Hallo Irina,

ich muß meinen Eintrag zu Karl Giese revidieren. Er ist der Sohn eines anderen Emil Giese, geb. 1884.

Witwe des Emil Giese
https://www.familysearch.org/ark:/61903/3:1:3Q9M-CS5T-Z3C5-N?i=328&cat=252070

weitere Kinder
https://www.familysearch.org/ark:/61903/3:1:3Q9M-CS5T-Z3C5-P?i=329&cat=252070
https://www.familysearch.org/ark:/61903/3:1:3Q9M-CS5T-Z38W-1?i=330&cat=252070

Falls noch nicht bekannt:
Im SGGEE-Mitgliederbereich ist die Heirat Deines Großvaters mit Elisabeth Böhm 1912 in Tutschin zu finden.

Änne B.

P.S.:
Der erste Bruder war wahrscheinlich ein Bernhardt

Suche Familie Gies(e)

Irene Gies @, Dienstag, 05.05.2020, 18:42 (vor 30 Tagen) @ Änne Baudach

Liebe Irene!
Liebe Änne!

Vielen Dank für die wichtigen Nachrichten. Ich bin sehr beeindruckt.

Da Ferdinand Giese (geboren errechnet im September 1889) ja ca. 9,5 Jahre nach dem Tod seines Vaters Gottfried starb, kann ich mir vorstellen, dass jemand bei der Eintragung ins Kirchenbuch nicht sicher war, ob sein Vater nun Gottfried oder Friedrich (als Synonym) hieß.
Das Heiratsjahr und den Heiratsort von Karl Gies(e) und Elisabeth Böhm hat mir gestern Änne Baudach netterweise mitgeteilt: 1912 in Tutschin.

Ich wusste nur bisher, dass
- Elisabeths Vater Daniel Böhm das Gut unter seinen zwei Töchtern aufgeteilt hatte (das Vermögen von Elisabeth wurde später enteignet, ihre verheiratete Schwester war davor nach Kanada ausgereist),
- Karl mit der Heirat mit Elisabeth von seinem polnischen Pan nach Samostischtsche ging,
- ihr erstes Kind (Sohn August) während der 3-monatigen Deportation nach Sibirien geboren war und im Alter von 1-2 Monaten unterwegs begraben wurde.

Erstaunlich, dass der kleine Robert doch überlebt hat! Das hätte ich mir gar nicht vorstellen können - er war ja nicht einmal 1 Monat alt, als sein Vater starb.

In der Eintragung zum Tod des Gottfried steht, dass er „verheiratet“ und nach „langwieriger Krankheit“ gestorben war. Kann das stimmen? Ist es möglich, dass falsche Eintragungen ins Kirchenbuch damals erzwungen oder Tatsachen bewusst verschwiegen wurden?
Zum Tod von Julianna Kolke gib es keine Eintragung.

Produzierendes Amt: Kiel, Stadt
Benutzungsort: Bayreuth
Nehme ich richtig an, dass die Anfrage aus Bayreuth kam und in Kiel bearbeitet wurde? Dann wären die Nachfolger von Robert möglicherweise in Bayreuth zu suchen?

Die drei angegebenen Links, liebe Änne, zeigen an, dass „Die Aufnahme nicht verfügbar“ ist.
Interessant, was da zu sehen war – die Familie des „richtigen“ Emil?

Wegen des Namens „Wernhardt – Bernhardt“: es wurde immer behauptet, dass der Bruder Wernhardt hieß – vom Hörensagen, natürlich.

Kann es sein, dass es in Rowno z.Z. nur EINEN polnischen Pan gegeben hatte – den Fürst Stanislaw Lubomirski? Dann könnte die Adresse, wo mein Großvater aufgewachsen ist, doch leichter zu finden sein? – Z.B. über das örtliche Museum, Archiv, Historiker, etc.?

Gedanken über Gedanken, aber alles nur Vermutungen…

Durch Ihre Recherchen, liebe Irene und Änne, habe ich so viel erfahren (und werde es dringend der Verwandtschaft mitteilen!) – hätte nur mein Großvater Karl gewusst, dass er noch die drei Brüder Ferdinand, Emil und Robert am Leben in Wolhynien hatte!

Euch ein herzliches Dankeschön dafür!

Irene Gies.

Avatar

Suche Familie Gies(e)

Irene König ⌂, Mittwoch, 06.05.2020, 13:18 (vor 29 Tagen) @ Irene Gies

Hallo Irene,

in deiner Familie wurden viele Erinnerungen mündlich an die nachfolgende Generation weitergegeben. Das ist einerseits schön und wertvoll, birgt aber auf der anderen Seite auch die Gefahr, dass Tatsachen ungewollt verfälscht werden. Einfach deswegen, weil Erinnerungen im Lauf der Zeit verblassen. Darum solltest du zumindest in Erwägung ziehen, dass sich das eine oder andere in der Familiengeschichte anders zugetragen haben könnte.

ihr erstes Kind (Sohn August) während der 3-monatigen Deportation nach Sibirien geboren war und im Alter von 1-2 Monaten unterwegs begraben wurde.

Das Kirchenbuch sagt etwas anderes. August GIESE wurde am 3. September 1914 in Wielki Pole geboren und dort zwei Tage später getauft. Eltern: Karl GIESE und Elisabeth geb. BÖHM, Taufpaten Ludwig RICHTER und Ottilie ABRAM (Quelle: KB Tutschin 1914, S. 88, Nr. 429). Wenn August während der Deportation 1915/16 gestorben ist, war er also 1-2 Jahre alt, nicht 1-2 Monate.

In der Eintragung zum Tod des Gottfried steht, dass er „verheiratet“ und nach „langwieriger Krankheit“ gestorben war. Kann das stimmen? Ist es möglich, dass falsche Eintragungen ins Kirchenbuch damals erzwungen oder Tatsachen bewusst verschwiegen wurden?

Möglich ist natürlich alles. Wenn ich mir den Sterbeeintrag von Gottlieb GIESE ansehe und deine Familienerinnerungen beiseite lasse, würde ich aber erst einmal davon ausgehen, dass er tatsächlich nach langer Krankheit eines natürlichen Todes gestorben ist. Wäre seine Frau am gleichen Tag gestorben, müsste es einen Sterbeeintrag auf derselben Seite geben.

Gehen wir davon aus, dass die Witwe noch einige Zeit gelebt hat, wenn vielleicht auch nur Tage oder Wochen, käme folgendes in Frage: Julianna ist alleine mit 6 Kindern - im Alter von 3 Wochen bis 11 Jahren. Da sie Hilfe braucht, zieht sie mit den Kindern zu Verwandten. Sie verstirbt (möglicherweise in einem anderen Ort) und die Kinder werden nun auf verschiedene Familien "aufgeteilt", da niemand in der Lage ist, zusätzlich zu seiner Familie noch 6 Kinder aufzunehmen. Die größeren Kinder, die schon arbeiten können, werden bei jemanden "in Dienst gegeben", das würde zu der Erwähnung des polnischen Gutsherren passen.

die Nachbarn retteten die Kinder (Wernhardt, Karl und Wilhelm), indem sie die mit einem Floss den Fluss runter weg schickten. Bei Rowno nahm ein reicher polnischer Pan ...

Es gab sicher eine Episode im Leben deines Großvaters Karl, in der eine Floßfahrt eine Rolle spielte. Die Geschichte von drei kleinen Kindern (11, 8 und 1,5 Jahre alt), die über 100 Kilometer von Totowitsch bis in die Nähe von Rowno auf einem Floß zurücklegen, ist für mich schwer vorstellbar. Vielleicht ist auch in dieser Familiengeschichte etwas vermengt worden?

- Elisabeths Vater Daniel Böhm das Gut unter seinen zwei Töchtern aufgeteilt hatte (das Vermögen von Elisabeth wurde später enteignet, ihre verheiratete Schwester war davor nach Kanada ausgereist),
- Karl mit der Heirat mit Elisabeth von seinem polnischen Pan nach Samostischtsche ging,

Ottilie ABRAM, die 1914 Taufpatin war bei August GIESE, war eine geborene BÖHM - vielleicht ist sie die von dir erwähnte Schwester? Der Vater Daniel BÖHM ist bereits 1912 verstorben. Das Land wird an seine Erben gegangen sein bzw. dann an die Ehemänner der Töchter. Karl GIESE verliert im Zuge der Enteignung 1915/16 auch den Landbesitz in Samostitsche: 9 Dessjatinen und 144 Saschen. (Quelle: Dr. Mychajlo Kostiuk - Liquidation wolhyniendeutschen Eigentums in den Jahren 1915/16. Namenslisten – Luzk 2015. Vorwort und Beschreibung in Deutsch, Englisch und Russisch. Text in Russisch)

Gruß, Irene

Suche Familie Gies(e)

Irene Gies @, Freitag, 08.05.2020, 20:44 (vor 27 Tagen) @ Irene König

Hallo Irene!

Dank Deiner kritischen und bodenständigen Vorgehensweise sehe ich jetzt die einzelnen Überlieferungen und ihre Zusammenhänge z.T. aus einer anderen Perspektive.

1. Da Karls Bruder Ferdinand in ANTONUWKA ertrunken ist und der andere Bruder Robert laut EWZ-Stammblatt aus ANTONUWKA nach Pobjanice kam, könnte man sich auch vorstellen,
- dass auch die Spuren ihrer Mutter Julianne in diesem Dorf zu suchen wären
- oder sie sogar geheiratet hat und als geb. Kolke, aber unter einen anderen Familiennamen verstarb?
Dazu zwei KB-Eintragungen aus den Jahren 1901 und 1904, obwohl es auch eine andere Julianne Kolke aus einem anderen Dorf sein könnte:

http://agadd2.home.net.pl/metrykalia/439/sygn.%20219/pages/PL_1_439_219_0032.htm

http://agadd2.home.net.pl/metrykalia/439/sygn.%20219/pages/PL_1_439_219_0038.htm

2. Die Schwester von Elisabeth Böhm hieß tatsächlich Ottilie (*29.04.1894), aber sie sollte – soweit bekannt - einen GEISSLER geheiratet haben. Also,
- entweder hat sie doch einen ABRAM geheiratet oder
- es war z.B. irgendeine Cousine von Elisabeth Böhm zur Patentante von August Giese, da Ottilie mit ihrem Ehemann und der Familie ihres Onkels Karl Böhm zu dieser Zeit schon nach Kanada ausgereist war?

3. Von Dr. Mychajlo Kostiuk habe ich schon früher Positives gehört. Gehört die Geschichte der Stadt Rowno auch zu seinem Bereich?

4. Und eine ganz wichtige Frage:
Wie könnte ich zu den Scans der von Dir genannten KB-Eintragungen zu Giese (z.B. über das Internet) kommen?
Meine schriftlichen Versuche, die Archive in der Ukraine zu kontaktieren, werden nicht beantwortet.

Viele Grüße,
Irene.

Avatar

Familie KOLKE

Regina Steffensen, Freitag, 08.05.2020, 23:17 (vor 27 Tagen) @ Irene Gies

Hallo Irene Gies,

Dazu zwei KB-Eintragungen aus den Jahren 1901 und 1904, obwohl es auch eine andere Julianne Kolke aus einem anderen Dorf sein könnte

ich lese KOTKE, nicht KOLKE! Vergleiche bitte das "t" in KOTKE mit den anderen "l" und "t" auf der Seite.

oder sie sogar geheiratet hat und als geb. Kolke, aber unter einen anderen Familiennamen verstarb?

Das kann durchaus angehen! Die Heirat müßte dann nach 1894 (Tod von Gottfried GIESE) stattgefunden haben. Für das Kirchspiel Tutschin gibt es aber von 1886 bis 1899 keine Kirchenbücher mehr..

Mir ist aber noch etwas anderes eingefallen. Im Geburtseintrag von Robert GIES wird ein Jakob KOLKE als Taufpate genannt.
http://agadd2.home.net.pl/metrykalia/439/sygn.%20246/pages/1_439_0_0_246_0010.htm
Oft nahmen die Eltern ihre eigenen Geschwister als Taufpaten für ihre Kinder, das könnte hier auch so sein.

Wenn Du die beiden Kantoratsbücher für Totowicze durchschaust, wirst Du für Jakob KOLKE & Pauline SCHMIDT/SCHMIDTKE 10 Kinder finden. Die beiden Paare haben also gleichzeitig dort gewohnt.

Bei Invenio sind für Jakob KOLKE und Pauline SCHMIDT die EWZ-Nummer 22442 und die Geburtsdaten (Jakob *7/1862 und Pauline 22.03.1867) angegeben:
https://invenio.bundesarchiv.de/invenio/login.xhtml
Leider ist das Stammblatt bei Familysearch nicht online, aber die Geburtsdaten zeigen, daß Jakob KOLKE und Gottfried GIES/E gleich alt sind.

Jakob KOLKE ist mit seiner Familie später ins Baltikum gegangen:
https://wolhynien.de/webtrees/famlist.php?surname=KOLKE&ged=tree1

Vielleicht finden sich irgendwann nähere Angaben zur Herkunft von Julianna und Jakob KOLKE!

Regina

--
Immer auf der Suche nach Scans/Kopien von Dokumenten aus Wolhynien
für unsere Daten-/Dokumentensammlung ...
<= bitte anklicken !

Familie KOLKE

Irene Gies @, Mittwoch, 13.05.2020, 21:07 (vor 22 Tagen) @ Regina Steffensen

Danke, Regina!
Zu Kolke - Kotke: ich habe einfach das gelesen, wonach ich suchte und den Unterschied gar nicht bemerkt! Wenn ich noch die Scans für die wichtigen Informationen, die Ihr mir mitgeteilt habt, bekommen könnte!
Im Bundesarchiv habe ich mich registriert. Vielleicht findet sich doch noch was.
Irene.

Avatar

Familie KOLKE

Regina Steffensen, Donnerstag, 14.05.2020, 16:32 (vor 21 Tagen) @ Irene Gies

Hallo Irene,

Wenn ich noch die Scans für die wichtigen Informationen, die Ihr mir mitgeteilt habt, bekommen könnte!

Welche Scans und Informationen meinst Du?

Regina

--
Immer auf der Suche nach Scans/Kopien von Dokumenten aus Wolhynien
für unsere Daten-/Dokumentensammlung ...
<= bitte anklicken !

Familie KOLKE

Irene Gies @, Montag, 18.05.2020, 18:35 (vor 17 Tagen) @ Regina Steffensen

Liebe Regina,
trotz meiner umfangreichen Bemühungen konnte ich zu den Scans der KB-Eintragungen, die mir Irene König mitgeteilt hat, nicht kommen.

GIESE, Ferdinand
+2 Juli 1904 in Antonuwka
Todesursache: Ertrinken
geboren in Dubowa Gora, Alter 14 Jahre und 10 Monate
Eltern: Friedrich GIESE, Julianna KOLKE
[Quelle: KB Tutschin 1904, S. 260, Nr. 49 (Archiv Rowno fond 740/5/18)]

August GIESE
wurde am 3. September 1914 in Wielki Pole geboren und dort zwei Tage später getauft. Eltern: Karl GIESE und Elisabeth geb. BÖHM, Taufpaten Ludwig RICHTER und Ottilie ABRAM
[Quelle: KB Tutschin 1914, S. 88, Nr. 429]

Heirat meines Großvaters Karl Giese mit Elisabeth Böhm
1912 in Tutschin.
[Quelle: SGGEE-Mitgliederbereich].

Daniel BÖHM, Vater von Elisabeth Böhm
ist bereits 1912 verstorben.
[Quelle?].

Die ukrainischen Archive anzuschreiben, bringt momentan auch nicht viel, da sie geschlossen sind, wie ich erfahren habe.
Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand helfen könnte.

Viele Grüße,
Irene Gies.

Familie KOLKE

Ansgar Mantey, Montag, 18.05.2020, 19:04 (vor 17 Tagen) @ Irene Gies
bearbeitet von Ansgar Mantey, Montag, 18.05.2020, 19:07

Hallo Irene

zu deiner Frage nach den Scans:
Wenn ich das richtig sehe hat Irene dir Daten aus dem Mitgliederbereich der SGGEE genannt.

Die SGGEE hat die Kirchenbücher aus den Archiven in Rowno und Shitomir abgeschrieben. Diesen Index können SGGEE-Mitglieder in der vereinsinternen Datenbank Volhynian Archives Indexes - 1900-1918 einsehen.

Die Kirchenbücher sind nicht online sondern Kopien kannst Du nur aus Rowne erhalten.
Hier findest Du die Kirchenbücher aus Tutschin. Blau hinterlegte Jahreszahlen sind online zu finden. Alle anderen nur im Archiv selbst, wie z.B der Sterbeeintrag von Ferdinand Giese + 1904 gemäß Auflistung " Tote 1900, 1902-1904 Rowno" in dem oben genannten Link

MfG

Ansgar

--
Suche MANTEI / MANTEY / MANTEJ aus dem Raum Radom vor 1850

Familie KOLKE

Irene Gies @, Donnerstag, 21.05.2020, 19:33 (vor 14 Tagen) @ Ansgar Mantey

Danke für die Aufklärung, Ansgar!
Liebe Grüße,
Irene Gies.

Suche Familie Gies(e)

Klaus Leiss @, Donnerstag, 21.05.2020, 15:31 (vor 14 Tagen) @ Irene Gies

Hallo Irene,
Emil Giese der Sohn von Gottfried Giese und Julianna Kolke hat am 18.11.1908 Pauline Hupp in Tuczin geheiratet. Letztere hat das EWZ-Stammblatt 3328. Über Emils Eltern ist dort nur vermerkt das sie verstorben waren. Aber die Schreibweise ist Gottfried Giese und Julianna Kolke.

MfG

Klaus Leiss

Suche Familie Gies(e)

Irene Gies @, Donnerstag, 21.05.2020, 19:24 (vor 14 Tagen) @ Klaus Leiss

Hallo Klaus!
Vielen Dank für die Unterstützung bei der Suche nach solch komplizierten Ereignissen, die dazu noch über ein Jahrhundert zurück liegen!
Klaus Jörg Borchert hat mir 2017 die Kopien des von Dir erwähnten EWZ-Blattes zugeschickt, nachdem ich auf seine Suche nach Gottfried Giese und Pauline Hupp in Verbindung mit Emil Giese antwortete.
Nochmals herzlichen Dank an die Mitlesenden des Forums für das Interesse und Engagement!
Liebe Grüße,
Irene Gies.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum