Rückwanderung

Oliver, Donnerstag, 12.03.2020, 22:01 (vor 115 Tagen)

Guten Abend allerseits.

Vor einiger Zeit habe ich erfahren, dass meine Ahnen aus Wolhynien (Bereich Kirchspiel Roshischtsche) um 1918/19 über Riga ins Deutsche Reich rückgewandert sind. (Angeblich Männer und Frauen mit Kindern getrennt, wenn das Sinn ergibt.)

Kann jemand sagen, wo Akten über die Rückwanderung aus der Region heute aufbewahrt werden?
Da bisher nicht geklärt werden konnte, ob die deutsche Staatsbürgerschaft noch vorlag oder nicht, kann ich nicht sagen ob auch Naturalisationsakten existieren könnten. Jedoch könnten ja evtl. Hinweise über das genaue Datum und welche Personen beteiligt waren existieren. Der spätere Aufenthalt in Deutschen Reich war zunächst Kreis Lötzen.

(So, wie die Gesetzeslage damals war, würde ich tippen, dass keine deutsche Staatsbürgerschaft mehr vorlag. Es gibt jedoch unterschiedliche Informationen.)

Gruß,

Oliver

Umsiedlung

Sylvia Lausch @, Freitag, 13.03.2020, 13:12 (vor 115 Tagen) @ Oliver

Hallo Oliver,

in unserem Fall sind die WOLHYNIER Ende 1907 mit den ersten Siedlern ins sogenannte Kurland in Lettland umgesiedelt. Sie beantragten nach ca. 15 Jahren die Lettische Staatsangehörigkeit, um Eigentum erwerben zu können oder rechtliche Verträge abzuschließen.(Die Namen wurden lettisch angepasst.)
Im Sterbeeintrag meines Urgroßvaters * 1861 Lodz stand 1928 im + Eintrag

Staatsangehörigkeit: Lettisch
Nationalität : Deutsch!!!

Im Dezember 1939 begannen die systematischen Umsiedlungen durch die DEUTSCHE UMSIEDLUNGSGESELLSCHAFT ins WARTHEGAU. Es gab Aufrufe im "GOLDIGENSCHER ANZEIGER" mit vielen Angaben, wer sich wann und wo einzufinden hatte. Unsere Verwandten sind zusammen als Kernfamilie ins Warthegau gezogen. Sie konnten alles mitnehmen, selbst große Landmaschinen und Zuchttiere wurden nachgeschicht. (Obwohl meine Großeltern keine Nazis waren!)

Es gibt darüber gute Lektüre in den WOLHYNISCHEN HEFTEN Folge 5: "Umsiedlung von Wolhynien ins Baltikum" von Nikolaus Arndt.

Die Zeitungsartikel mit den Geburtsdaten und-Orten sind auch online. Habe meine bei AHNENFORSCHUNG.NET im Unterforum BALTIKUM bekommen. Moderator AlAvo ist sehr kompetent und hilfsbereit, andere auch.

https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=51

Gruß Sylvia

Avatar

Wolhynier im Baltikum

Irene König ⌂, Samstag, 14.03.2020, 13:22 (vor 114 Tagen) @ Oliver

Hallo Oliver,

den Ausführungen von Sylvia :okay: kann ich eigentlich nichts hinzufügen. Es wäre aber nett, wenn du dich hier noch einmal meldest und auch schreibst, um welche Familie aus dem Kirchspiel Roshischtsche es sich bei deinen Ahnen handelt. Ich erfasse die ins Baltikum abgewanderten Wolhynier (soweit es mir möglich ist) und würde die Informationen zu dieser Familie gerne mit aufnehmen.

Gruß, Irene

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum