Eheleute Roloff NN & August, Helene

Jutta Grube @, Donnerstag, 15.08.2019, 15:42 (vor 39 Tagen)

Hallo in die Runde,

nun soll auch noch ein Wort über die Familie der Helene August * 1896 in Miroslawka verloren werden.

Helene Augusts Sohn erster Ehe Daniel Roloff kam mit seiner Mutter Helene und vielleicht auch mit seiner kleinen Schwester Emma, * wo ? geschätzt 1917/8, um 1919/1920 im Aussiedlerlager Zeithain in Sachsen an. Sein Vater war damals schon verstorben.

Wir suchen Angaben zu dieser Familie Roloff, aber auch zum Geburtsort von Daniel, den wir auf der Wolhynienseite in diversen Ortsverzeichnissen noch nicht gefunden haben.

Daniel musste im 2. Weltkrieg in der Wehrmacht dienen und fiel in Rußland. In seiner Sterbeurkunde, die nachträglich ausgestellt wurde, steht

geboren am 05.12.1916 in Filatowka.
gefallen am 15.01.1942 in Rußland, östlicher Kriegsschauplatz, in Sdenskje.

Helene Augusts Hochzeit mit Roloff und die Taufen dieser oder auch weiterer Kinder könnte in die Zeit gefallen sein, wo wohl es schwierig mit Kirchenbücher von Rozyszcze werden könnte ?!?

Mit ratlosen Grüssen
Jutta

Eheleute Roloff NN & August, Helene

Ansgar Mantey, Donnerstag, 15.08.2019, 21:14 (vor 39 Tagen) @ Jutta Grube

Hallo Jutta

Bei der Suche nach Filantowka habe ich zu den genannten Personen schon viele Anfragen ( von Dir ?? ) und Beiträge in diversen Foren gefunden.
Allerdings kann ich keinen Zusammenhang mit Wolhynien erkennen.
Woher nimmst Du die Erkenntnis, dass es einen Zusammenhang mit Wolhynien gibt ?

MfG

Ansgar

--
Suche MANTEI / MANTEY / MANTEJ aus dem Raum Radom vor 1850

Eheleute Roloff NN & August, Helene

Jutta Grube @, Donnerstag, 15.08.2019, 22:12 (vor 39 Tagen) @ Jutta Grube

Hallo Ansgar,

korrekt, wir suchten seit Jahren. Niemand konnte bislang helfen, weil die Herkunft der Mutter Helene August unklar war - bis gestern.

Ausgeschieden ist Taurien (Herkunft des zweiten Ehemanns, oo II im Aussiedlerlager Zeithain b. Meissen). Das Filatowka auf der Krim (Rajon Krasnoperekopsk) ist auch sehr unwahrscheinlich; hatten wir schon geprüft und verworfen, denn der Ort bei Armjansk liegt weit weg von den bekannten Ansiedlungsdörfern auf der Krim [die zudem nach Internetquellen zumeist von süddeutschen bzw. schweizer Ansiedlern bewohnt wurden, wozu der Name Roloff (u.E. niederdeutsch) überhaupt nicht passt].

Deshalb nun der Versuch, die Heirat und die Geburt der Kinder erster Ehe in Wolhynien zu finden.

Herzlichst
Jutta

Filatowka

Wiktor Zilke @, Freitag, 16.08.2019, 20:15 (vor 38 Tagen) @ Jutta Grube

Hallo Jutta!

Ich kann nichts zu August,Helene und Daniel Roloff beitragen, aber einige infos zu Filatowka.

In Sibirien im gebiet Omsk, Kreis Ljubino, gab’s und gibt’s immer noch, das Dorf Filatowka. Früher waren dessen Einwohner überwiegend Deutsch (im Jahre 1979 lag deren Anteil bei 74%). Während des 1 Weltkrieges wurden in den besagten Kreis auch viele „Flüchtlinge“ (zwangsumgesiedelte) hingebracht. Alleine in meinem Geburtsort (ca. 10 km. entfernt von Filatowka) gab es im Jahre 1917 von insgesamt 56 Haushalte, 23 „Flüchtlingshaushalte“.

Es gab nachweislich dort auch den Familiennamen Roloff. In Smoljanowka (ebenfalls ein Nachbardorf von Filatowka) lebte ein Emil Roloff, dessen Sohn Albert wurde 1919 geboren. Dann gab es noch ein Roloff Albert Sohn von Gustav geb. 1918.

Gruß Wiktor.

Filatowka (Gebiet Omsk)

Jutta Grube @, Samstag, 17.08.2019, 10:44 (vor 37 Tagen) @ Wiktor Zilke

Lieber Wiktor,

vielen Dank für Deine Antwort. Kann u. U. dieses gemeint sein, über das mich ein Arbeitskollege, Aussiedler aus Rußland, informierte, und was ich dann gegoogelt hatte:

SAMELETJONOWKA (auch Samaletjonowskij), lutherisches Dorf, gegründet von den Aussiedlern aus dem Gouvernement Wolhynnien, liegt 55 km nordwestlich von Omsk. Gehörte bis 1917 г. zum Ujesd Tjukalinsk, Gouvernement Tobolsk (Wolost Ljubino), in der Sowjetzeit und bis heute: Gebiet Omsk, Rayon Ljubino. Zentrum der Landsiedlung Sameletjonowka, zu der das Dorf Sameletjonowka sowie die Dörfer Babajlowka, Beljaewka, Masljanowka, Pokrowka, Pomogajewka, Filatowka gehören.

Da bin ich aber noch nicht so richtig weitergekommen, denn Helene August wurde ja schon bald Witwe und ist auch bereits wenige Jahre später nach Deutschland ausgereist und heiratete dann einen Reis/Ries/Reiß aus Taurien, zu dessen Familie sich auch eine noch nicht weiter geprüfte Spur findet im Gedenkbuch Altai/Omsk: Reiss Samuel Geburtsort Rosengart 1898, Vater Peter, späterer Wohnort Solotuchino, Bauer in der Kolochse. Dies könnte rechnerisch Helenes Schwager gewesen sein.

Herzliche Grüsse
Jutta

Filatowka (Gebiet Omsk)

Wiktor Zilke @, Samstag, 17.08.2019, 20:42 (vor 37 Tagen) @ Jutta Grube

Hallo Jutta!

Genau dieses Dorf meinte ich.
Wer ist ihr Arbeitskollege?
Gruß Wiktor

Filatowka (Gebiet Omsk)

Jutta Grube @, Sonntag, 18.08.2019, 18:32 (vor 36 Tagen) @ Wiktor Zilke

Lieber Wiktor,

das müsste Johannes Graf gewesen sein ...

Avatar

Eheleute Roloff NN & August, Helene

Irene König ⌂, Freitag, 16.08.2019, 13:07 (vor 38 Tagen) @ Jutta Grube

Hallo Jutta,

Helene August wird kaum vor 1914 (im November wurde sie 18), vermutlich erst 1915 die Ehe mit Herrn ROLOFF geschlossen haben. Für den betreffenden Zeitraum existieren keine Kirchenbücher.
https://wolhynien.de/records/Roshischtsche.htm

geboren am 05.12.1916 in Filatowka

Es gab kein Filatowka in Wolhynien. Da 1916 in die Zeit der Verbannung fällt, liegt der Geburtsort von Daniel ROLOFF wahrscheinlich irgendwo weiter östlich in Russland.

Daniel musste im 2. Weltkrieg in der Wehrmacht dienen

Hast du mal versucht, über die Deutsche Dienststelle (WASt) mehr Informationen über ihn zu finden? Vielleicht gibt es in seinen Unterlagen eine genauere bezeichnung des Geburtsortes. Den Versuch wäre es wert, auch wenn die Bearbeitungszeit elend lange dauert (1 bis 2 Jahre).

Helene ... um 1919/1920 im Aussiedlerlager Zeithain in Sachsen

Es ist davon auszugehen, dass sie einen Einbürgerungsantrag für sich und ihre Kinder gestellt hat. Wenn du den Vorgang finden kannst im zuständigen Landesarchiv (ihres Wohnortes), könnte dir das weiterhelfen, die Wissenslücken um Daniel ROLOFF zu schließen.

Gruß, Irene

Eheleute Roloff NN & August, Helene

Jutta Grube @, Samstag, 17.08.2019, 10:29 (vor 37 Tagen) @ Irene König

Liebe Irene,

vielen Dank für die Erläuterungen. Ich habe mir auf Eurer Seite die Rubrik Geschichte angesehen und gelesen, dass sogar schon ab 1915 die Zwangsumsiedlungen gen Osten einsetzten.

Gut möglich, dass Helene August tatsächlich irgendwo dort auf ein Mitglied der (Odessa-Datenbanken) sehr vielen, ebenfalls zwangsumgesiedelten Roloffs auf Bessarabien traf und mit ihm eine Familie gründete.

Danke für die Tipps zur weiteren Suche von Einbürgerungsurkunden. Falls der Durchbruch gelingt, werde ich mal kurz berichten.

Schönes Wochenende
Jutta

Avatar

ROLOFF

Irene König ⌂, Samstag, 17.08.2019, 19:32 (vor 37 Tagen) @ Jutta Grube

Hallo Jutta,

hast du einen Hinweis dafür, dass der Vater von Daniel ROLOFF aus Bessarabien stammte? Und waren Deutsche aus Bessarabien von der Zwangsumsiedlung betroffen?

Den Namen ROLOFF gab es ja auch in Wolhynien, u.a. einen Emil ROLOW/ROLOF, der 1912 eine Lydia JÄGER heiratete - um an den von Wiktor genannten Namen anzuknüpfen. Ob die Personen identisch sind, kann man ohne den Namen der Mutter natürlich nicht belegen.

Gruß, Irene

ROLOFF

Jutta Grube @, Sonntag, 18.08.2019, 18:56 (vor 36 Tagen) @ Irene König

Liebe Irene,

wie ich schon mehrfach schrieb ist es ein Annahme mit der Herkunft der Roloff aus Bessarabien (es gibt sehr viele Familien in den Odessa-Datenbanken). Aber wie ich schon schrieb, komme ich wohl ohne Einsicht in die Einbürgerungsanträge nicht weiter. Das hattest Du, Irene, schon empfohlen.

In der Familie gibt es keine Überlieferungen über den Roloff-Zweig und nur die Aussage (oder die Legende ?), dass Helene Roloff geb. August während der Ausreise von Rußland nach Zeithain alle Personalpapier verloren hatte.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum