Suche JESKE, Johann & Anna

Roland Jeske @, Reichenau, Sonntag, 11.08.2019, 17:41 (vor 68 Tagen)

Gesucht werden die Vorgänger und Nachfolger des Ehepaares. Beide sind in den 1880er Jahren geboren (1886?) bekannter Ort ist Wladislawowka, von den Nachfolgern sind bekannt: Ida (*1905 oder 7?) verheiratete Kagelmacher (mit August), Wanda (*1920) verheiratete Hübscher (mit Arnold), Ludwig (*1924), Edmund (*1927/8?), Heinrich (*1931).
Johann Jeske war angeblich ehrenamtlicher Bürgermeister vom Dorf, also von Wladislawofka?

Falls jemand helfen kann, vielen Dank im Voraus.

Beste Grüße,

Roland Jeske

Avatar

Suche JESKE, Johann & Anna

Regina Steffensen, Sonntag, 11.08.2019, 21:09 (vor 68 Tagen) @ Roland Jeske

Hallo Roland,

herzlich willkommen im Wolhynien-Forum! :yes:

Suche JESKE, Johann & Anna

Johann JESSKE und Anna Christine REINHARD haben am 24. August 1906 in Rowno geheiratet.
[KB Rowno evangelisch, Heiraten 1906, Seite 125, Nr. 90]

Der Eintrag stammt aus den Kirchenbuch-Zweitschriften (liegen in Rowno im Archiv) und enthält keine Angaben zu den Eltern.

.. bekannter Ort ist Wladislawowka, von den Nachfolgern sind bekannt: Ida (*1905 oder 7?)..

Die Tochter Ida JESSKE ist am 20. Januar 1907 in Wladislawowka im Kirchspiel Rowno geboren
[KB Rowno evangelisch, Geburten 1907, Seite 43a, Nr. 434]

Wladislawowka siehst Du auf der folgenden Karte:
http://www.etomesto.ru/map-ukraine_zapad/?x=25.740278&y=50.533333

Ab 1902 gehörte das Gebiet zum Kirchspiel Rowno, davor Kirchspiel Tutschin, und vor 1888 Kirchspiel Shitomir.

Welche Kirchenbücher für diese Kirchspiele noch vorhanden sind und wo diese lagern, kannst Du hier nachlesen:

https://wolhynien.de/records/Rowno.htm
https://wolhynien.de/records/Tutschin.htm
https://wolhynien.de/records/Shitomir.htm

Regina

--
Immer auf der Suche nach Scans/Kopien von Dokumenten aus Wolhynien
für unsere Daten-/Dokumentensammlung ...
<= bitte anklicken !

Avatar

Eltern für JESKE, Johann & Anna

Regina Steffensen, Sonntag, 11.08.2019, 21:55 (vor 68 Tagen) @ Roland Jeske

Hallo Roland,

ich habe auf Familysearch das EWZ-Stammblatt für Johann JESKE und seine Frau Anna gefunden - mit Angabe der Eltern und Infos zur Geburt:

https://www.familysearch.org/ark:/61903/3:1:3Q9M-CS5R-V949-P?i=939&cat=252070

Johann JESKE *12.06.1886 in Slupce
Eltern: Michael JESKE & Anna SCHWARZ
oo 1906 in Rowno
Anna REINHARD *19.07.1889 in Korito
Eltern: Johann REINHARD & Christine HOFFMANN

Kinder für Johann JESKE & Anna REINHARD:

Reinhold *26.07.14
Wanda *22.09.20
Ludwig *05.08.1924
Edmund *10.02.1927
Heinrich *02.02.1931

Alle Kinder geboren in Wladislawowka.

Regina

--
Immer auf der Suche nach Scans/Kopien von Dokumenten aus Wolhynien
für unsere Daten-/Dokumentensammlung ...
<= bitte anklicken !

Eltern für JESKE, Johann & Anna

Roland Jeske @, Montag, 12.08.2019, 10:45 (vor 67 Tagen) @ Regina Steffensen

Hallo Regina,

Vielen Dank, das war ja schon recht erfolgreich. Wenn ich es richtig sehe, muss ich dann bei der Weitersuche der Urgroßeltern bei Michael Jeske in den Zentralponischen Stellen suchen, da Slupce ja bei Lodz liegt, bei der Familie Reinhard geht es bei den Wolhynien Datenbanken weiter, oder?

Vielen Dank soweit schon mal, das hat schon untergegangenes Familienwissenschaftlich wieder zu Tage gefördert.

Reinhard aus Korito

Ansgar Mantey, Montag, 12.08.2019, 10:57 (vor 67 Tagen) @ Roland Jeske

Hallo Roland

zum Ort KORITO habe ich folgendes im Zusammenhang mit Wolhynien gefunden:
Korito bei Rowne

Wie Regina dir hier schon mitteilte gibt es fast keine Kirchenbüher aus der für dich relevanten Zeit.:-(

MfG

Ansgar

--
Suche MANTEI / MANTEY / MANTEJ aus dem Raum Radom vor 1850

Reinhard aus Korito

Roland Jeske @, Montag, 12.08.2019, 20:27 (vor 67 Tagen) @ Ansgar Mantey

Hallo Ansgar,

vielen Dank. Der Name Mantei allerdings eher mit "ai" oder "ei" ist mir auch irgendwie geläufig, allerdings mehr als Name von wolhynischen Nachbarn, weniger Verwandtschaft. Auf jeden Fall muss es nach dem Krieg auch welche nach Ostwestfalen gebracht haben,

LG Roland

Reinhard aus Korito

Roland Jeske @, Montag, 12.08.2019, 21:10 (vor 67 Tagen) @ Ansgar Mantey

seitens der REINHARD-Linie ist noch bekannt:

Meine Großmutter Anna hatte zumindest noch einen Bruder Gustav Reinhard und eine Schwester Justine (oder Ernestine) verheiratete Nürnberg.

Seitens der Jeske Linie bin ich mir nicht sicher, ob es noch Gechwister meines Großvaters Johann gab, da ist nie drüber gesprochen worden.

Von den Geschwistern meines Vaters ist der Bruder Reinhold irgendwann "verschollen". Seitens meines Vaters und seines anderen Bruders gab es immer Spekulationen, dass Reinhold irgendwann in die USA emigriert ist. Wenn er bei den Einbürgerungsakten aber noch vermerkt wurde, würde dies aber bedeuten, dass er 1940 noch mit umgesiedelt wurde??? Andererseits wäre er zu diesem Zeitpunkt allerdings im Soldatenalter gewesen, so dass er eigentlich auf russischer oder auch nach Umsiedlung auf deutscher Seite hätte eingezogen werden müssen?

Wie man sieht: Mit einigen Antworten kommen auch neue Fragen auf :gruebel:

LG Roland

Avatar

Reinhold JESKE - Stammblatt

Regina Steffensen, Montag, 12.08.2019, 21:36 (vor 67 Tagen) @ Roland Jeske

Hallo Roland,

hier noch das EWZ-Stammblatt von Reinhold JESKE:

https://www.familysearch.org/ark:/61903/3:1:3Q9M-CS5R-V93R-V?i=938&cat=252070

Der Name seiner Mutter ist hier allerdings verkehrt eingetragen.

Regina

--
Immer auf der Suche nach Scans/Kopien von Dokumenten aus Wolhynien
für unsere Daten-/Dokumentensammlung ...
<= bitte anklicken !

Reinhold JESKE - Stammblatt

Edeltraut May @, Samstag, 17.08.2019, 08:48 (vor 62 Tagen) @ Regina Steffensen

Hallo,
meine Frage passt nicht ganz dazu, ich stelle sie trotzdem:
Wie komme ich an die erste Verfilmung der Stammblätter, speziell den Film 8283613?
Viele Grüße von Edeltraut

Avatar

Link für Film EWZ-Stammblätter 8283613

Regina Steffensen, Samstag, 17.08.2019, 11:21 (vor 62 Tagen) @ Edeltraut May

Hallo Edeltraut,

Wie komme ich an die .. Verfilmung der Stammblätter, speziell den Film 8283613?

hier sind die Verfilmungen ..

https://www.familysearch.org/search/catalog/252070?availability=Family%20History%20Library

.. und hier der Direktlink für 8283613

https://www.familysearch.org/ark:/61903/3:1:3Q9M-CS5T-C92T-R?mode=g&cat=252070

Regina

--
Immer auf der Suche nach Scans/Kopien von Dokumenten aus Wolhynien
für unsere Daten-/Dokumentensammlung ...
<= bitte anklicken !

Link für Film EWZ-Stammblätter 8283613

Edeltraut May @, Samstag, 17.08.2019, 17:35 (vor 62 Tagen) @ Regina Steffensen

Hallo, Regina,
vielen Dank für deine Antwort.
Ich hatte gehofft, dass jemand die ursprüngliche Fassung des genannten Filmes hat. Auf dem jetzigen sind Einwohnerkarteien und keine Stammblätter.
Viele Grüße, Edeltraut

Avatar

Film 8283613 enthält keine EWZ-Stammblätter

Regina Steffensen, Samstag, 17.08.2019, 17:48 (vor 62 Tagen) @ Edeltraut May

Hallo Edeltraut,

Auf dem jetzigen sind Einwohnerkarteien und keine Stammblätter.

Danke für die Information! Das ist mir noch nicht aufgefallen, da ich noch nicht so weit bin mit dem Sortieren.

Ich hatte gehofft, dass jemand die ursprüngliche Fassung des genannten Filmes hat

Schreibe doch eine Nachricht an Familysearch:

https://www.familysearch.org/de/

Ganz unten auf der Seite ist ein Link für "Feedback".

Regina

--
Immer auf der Suche nach Scans/Kopien von Dokumenten aus Wolhynien
für unsere Daten-/Dokumentensammlung ...
<= bitte anklicken !

Film 8283613 enthält keine EWZ-Stammblätter

Edeltraut May @, Samstag, 17.08.2019, 18:20 (vor 62 Tagen) @ Regina Steffensen

Vielen Dank für den Tipp, ich habe eine Anfrage abgeschickt.
Noch ein schönes Wochenende,
Edeltraut

Film 8283613 enthält keine EWZ-Stammblätter

Edeltraut May @, Sonntag, 01.09.2019, 11:56 (vor 47 Tagen) @ Regina Steffensen

Liebe Regina,
dies ist die Antwort auf meine Anfrage:

Liebe Edeltraut May,

vielen Dank, dass Sie sich an das FamilySearch-Support-Team gewandt haben

Filme, die im FamilySearch Katalog eine DGS Nummer haben, sind schon digitalisiert. Das heisst leider nicht, dass FamilySearch auch das Recht hat, sie im Internet zu veröffentlichen. So kommt es öfters vor, dass Filme, die vor der “Mikrofilm nach digital” Umstellung frei zugänglich waren, nun nicht mehr eingesehen werden können.

Diese Rechte werden seit einiger Zeit mit den Archiven besprochen und in neuen Verträgen festgelegt. Dabei bestimmt jedes Archiv genau, was FamilySearch online stellen kann, ggf. mit Einschränkungen wie “Zugang nur in einem Center für Familiengeschichte.” Es kann auch unabhängig davon mit anderen Anbietern Verträge abschliessen, um Digitalisate auf deren Webseiten einzustellen. Möglicherweise können daher Filme, die bei FamilySearch nicht verfügbar sind, auf anderen Webseiten eingesehen werden.

Webseite: Ancestry

Die ist die ursprüngliche Beschreibung Ihres Vorgangs:
Hallo, leider ist die ursprüngliche Verfilmung der Stammblätter des Filmes Nr. 8283613 nicht mehr online.

Bei weiteren Fragen oder Anliegen antworten Sie bitte auf diese E-Mail oder setzen Sie sich telefonisch oder über den Chat direkt mit uns in Verbindung. Einzelheiten erfahren Sie unter <https://familysearch.org/ask/help>.

Mit freundlichen Grüßen

FamilySearch
Kunden- und Partnerbetreuung

====================

Avatar

Ernestine REINHARD oo NÜRNBERG

Regina Steffensen, Dienstag, 13.08.2019, 12:24 (vor 66 Tagen) @ Roland Jeske

Hallo Roland,

Meine Großmutter Anna hatte zumindest noch ... eine Schwester Justine (oder Ernestine) verheiratete Nürnberg.

Die Schwester hieß Ernestine und war mit einem Heinrich Nürnberg verheiratet. Deren Kinder sind ebenfalls in Wladislawowka geboren:

http://www.galiziengermandescendants.org/BDC2/f1825.htm#f4884

Die Eltern der Ernestine (und dann auch die Eltern Deiner Großmutter Anna) hießen Johann REINHARD & Christine HOFFMANN.

EWZ-Stammblatt von Heinrich NÜRNBERG & Ernestine REINHARD:

https://www.familysearch.org/ark:/61903/3:1:3Q9M-CS5R-V9S1-Z?i=958&cat=252070

Regina

--
Immer auf der Suche nach Scans/Kopien von Dokumenten aus Wolhynien
für unsere Daten-/Dokumentensammlung ...
<= bitte anklicken !

Johann REINHARD und Christine Hoffmann

Roland Jeske @, Mittwoch, 14.08.2019, 07:56 (vor 65 Tagen) @ Regina Steffensen

Hallo Regina,

vielen Dank, das passt.
Bei den Vorfahren der Urgroßeltern, also den Eltern von Johann Reinhard und Christine Hoffmann komme ich allerdings nicht weiter, möglicherweise sind diese wie von der anderen Seite auch aus Kernpolen zugewandert.

LG Roland

Avatar

Johann REINHARD und Christine Hoffmann

Regina Steffensen, Mittwoch, 14.08.2019, 13:21 (vor 65 Tagen) @ Roland Jeske

Hallo Roland,

Bei den .. Eltern von Johann Reinhard und Christine Hoffmann komme ich allerdings nicht weiter,..

da sehe ich auch keine Möglichkeit. Laut den Stammblättern und den Angaben auf Galiziengermandescendants ist Johann ungefähr 1867 in Koryt/Korit, Wolhynien geboren und umgesiedelt worden. Christine ist ungefähr 1870 (wo?) geboren und vor der Umsiedlung in Wladislawowka gestorben. Sie müssen also in Wolhynien geheiratet haben, wohl in dem Zeitraum, für den es keine Kirchenbücher gibt (1886-1899). Ohne diesen Heiratseintrag (oder die Sterbeeinträge) können wir nicht nach den Geburten und den Namen der Eltern suchen!!

Regina

--
Immer auf der Suche nach Scans/Kopien von Dokumenten aus Wolhynien
für unsere Daten-/Dokumentensammlung ...
<= bitte anklicken !

Johann REINHARD und Christine Hoffmann

Roland Jeske @, Mittwoch, 14.08.2019, 15:29 (vor 65 Tagen) @ Regina Steffensen

Hallo Regina,

die Hochzeit wird ganz sicher in dem genannten Zeitraum liegen. Das kann man anhand der Kinder und der Brautgeburt ablesen.
Ich finde auch leider die anderen Kinder nicht. Es gibt wie gesagt ganz sicher noch einen Bruder meiner Großmutter namens Gustav Reinhard, verheiratet mit Rosalie oder Rosalia, beide habe ich noch kennengelernt. Und ich erinnere mich auch noch dunkel an eine Großtante, die noch bis etwa 1970 im Münsterland gelebt hat.
Seitens meines Großvaters Johann Jeske weiß ich nicht um irgendwelche Geschwister. Möglicherweise war er Einzelkind.
Erstaunlich finde ich, dass quasi beide Urgroßväter im Gegensatz zu den Urgroßmüttern für die damalige Zeit vergleichsweise alt wurden. Die Männer haben die Umsiedlung in den Warthegau noch mitgemacht, während beide Frauen zuvor und damit in Wladislawofka gestorben sein müssen. Allerdings gibt es auch über alle Namen hinweg nicht viele Todesaufzeichnungen aus Wladislawofka, geschweige denn irgendwelche Namen meiner Vorfahren.
Die beiden Urgroßväter dürften im Warthegau in Pabianice gestorben sein, von keiner Seite wäre mir in Erinnerung, dass diese Generation den Krieg überlebt hätte. Aber auch bei der Sterbedatenbank SGGEE finde ich für Pabianice nur einen einzigen Todesfall überhaupt, was sicher nicht umfassend sein kann, insbesondere in Anbetracht der Kriegswirren.

LG Roland

Eltern für JESKE, Johann & Anna

Diethard Kolewe @, Cornwall, Montag, 12.08.2019, 17:47 (vor 67 Tagen) @ Roland Jeske

Der Geburtseintrag fuer Johann Jeske ist in den Wyszogrod Buechern zu finden---1886 # 44; die Eltern haben da in 1884 oo--> # 2---und Dank der SGGEE---am 27 Jan 1853 in Gostynin haben Grosseltern Michael Jeske & Caroline Zimmer oo. Kleine Schritte :-)

Diethard

Eltern für JESKE, Johann & Anna

Roland Jeske @, Reichenau, Montag, 12.08.2019, 20:32 (vor 67 Tagen) @ Diethard Kolewe

Hallo Diethard,

das sind riesengroße Schritte! :-)
Soweit ist das Hörensagen in der Verwandtschaft nie zurückgegangen. Es gab nur die Mär, dass die Vorfahren irgendwann aus Württemberg oder Schwaben eingewandert sind.

Dieses Ergebnis bedeutet aber, dass zumindest die Vorfahren der väterlichen Linie vor Wolhynien in Kernpolen waren, wie es ja auch zahlreiche Geschichtsquellen immer wieder beschreiben.

Vielen Dank!

Roland

Eltern für JESKE, Johann & Anna

Roland Jeske @, Mittwoch, 14.08.2019, 21:46 (vor 65 Tagen) @ Diethard Kolewe

Hallo Diethard,

hättest Du mir noch den Link innerhalb der Wyszograd Bücher? Ich konnte nichts finden. Wahrscheinlich bin ich noch zu unerfahren in der Genealogie.

Danke und Gruß,

Roland

Avatar

Link KB Wyszogrod

Irene König ⌂, Donnerstag, 15.08.2019, 10:12 (vor 64 Tagen) @ Roland Jeske

Hallo Roland,

KB des Kirchspiels Wyszogrod sind auf der Website der polnischen Archive online einsehbar. In Kongresspolen wurden die Kirchenbücher zunächst auf Polnisch geführt, ab 1868 dann auf Russisch.
https://szukajwarchiwach.pl/50/179/0/str/2/100?ps=True#tabJednostki

Direktlink zum Geburtseintrag von Jan JESKE *12./24. Juni 1886 in Slupze
(Datumsangabe Julianischer/Gregorianischer Kalender)
1886, Nr. 44
https://szukajwarchiwach.pl/50/179/0/4/136/skan/full/SX3RytQUOfAT-acZcKUaNQ

Heiratseintrag Michael JESSKE & Anna SZWARTZ
1884, Nr. 2
https://szukajwarchiwach.pl/50/179/0/4/132/skan/full/3gRPVgLVOLmk7IihjwXzfw

Gruß, Irene

Link KB Wyszogrod

Roland Jeske @, Donnerstag, 15.08.2019, 11:54 (vor 64 Tagen) @ Irene König

Hallo Irene,

vielen Dank. Kannst Du erkennen, wie die Eltern hießen? Ich meine als Bräutigamsvater ebenfalls Michael ablesen zu können, was ja auch mit den bisherigen Recherchen übereinstimmen würde.

-> Kann man da auch ein Geburtsdatum von Vater Michael ablesen?
-> Bei der Bräutigamsmutter liest es sich für mich Anfänger in etwa wie "Susanna".
-> Kann man dort noch weitere Namen (ich meine etwa so etwas wie Wilhelmina Braun zu lesen) und Daten zu Ereignissen ablesen?

Mit den von Diethard genannten Eltern von Michael als Michael Jeske und Caroline/Karolina Zimmer gibt es anderer Stelle (Intern. Gen. Index) eine andere Zuordnung eines Sohnes "Michael Jeske", der nicht 1854 in Plock sondern erst 1863 in Gostynin geboren wurde und damit auch einen Widerspruch zu unserem EWZ-Stammblatt darstellen würde. Die Ortschaften wären noch plausibel, da meinen Recherchen nach der eigentliche Geburtsort und die Protokollierung im Kirchenbuch auseinanderfallen können. Aber die 9 Jahre Differenz beim Geburtsjahr sind schon etwas groß.

Danke und Gruß,

Roland

Avatar

Michael JESKE *1863

Irene König ⌂, Donnerstag, 15.08.2019, 13:29 (vor 64 Tagen) @ Roland Jeske

Hallo Roland,

ich habe keine Zeit für Übersetzungen, daher nur kurz zum Alter des Michael JESKE: im Geburtseintrag des Sohnes Jan im Jahr 1886 ist es mit 23 Jahre angegeben, in seinem Heiratseintrag von 1884 steht, er sei 20 Jahre alt. 1863 scheint damit plausibel.

Überhaupt sind immer die Dokumente glaubwürdiger, bei denen der betreffende selber die Angaben gemacht haben (Heiratseintrag, Taufeintrag der Kinder) und nicht jemand anders (EWZ-Stammblatt des Sohnes). Johann gibt zu seinem Vater folgendes an:
Michael, geb. 1854 in Plotzk, ev. lebt in Umsiedl.

Also gibt es auch für Michael JESKE ein Stammblatt - und hier macht dieser selbst die Angaben:
*23.9.1863 in "Golasch Krs. Gostinin", Russland
https://www.familysearch.org/ark:/61903/3:1:3Q9M-CS5T-B2QY?i=2395&cat=252070

Gruß, Irene

Michael JESKE *1863

Roland Jeske @, Donnerstag, 15.08.2019, 15:00 (vor 64 Tagen) @ Irene König

Hallo Irene,

vielen Dank. Das macht in der Tat Sinn und klärt den vermeintlichen Widerspruch auf.

Vielleicht kannst Du mir bei einem technischen Problem: Ich habe mich ja auch auf familiysearch angemeldet. Wenn ich dort suche, werden aber immer eine Vielzahl, um nicht zu sagen alle, Datenbanken geöffnet. Wie kann ich dort denn meine Suche auf die EWZ-Stammblätter reduzieren? Ich habe zwar einen Filter gefunden, dort aber keine Möglichkeit gefunden, speziell die EWZ-Stammblätter auszuwählen. Darf ich fragen, was man da einträgt, bzw. wie man sonst die Suche tätigt?

Danke und Gruß,

Roland

Avatar

Suchen von EWZ-Stammblättern

Regina Steffensen, Donnerstag, 15.08.2019, 17:13 (vor 64 Tagen) @ Roland Jeske

Hallo Roland,

Wie kann ich dort denn meine Suche auf die EWZ-Stammblätter reduzieren?

Unter folgenden Links findest Du Personen mit ihren EWZ-Nummern:

http://www.galiziengermandescendants.org/gedcom/login.php?url=indilist.php%3Fged%3Drese...

http://www.galiziengermandescendants.org/BDC2/surnames.htm

http://www.blackseagr.org/blksea-db/getperson.php?personID=I37444&tree=69

https://invenio.bundesarchiv.de/basys2-invenio/login.xhtml (Registrierung nötig)

Wenn Du Deine gesuchte Person gefunden hast, gehst Du mit der betreffenden EWZ-Nummer (auch ID-Nummer) auf die direkte Seite bei Familysearch mit den Stammblättern:

https://www.familysearch.org/search/catalog/252070?availability=Family%20History%20Library

Am linken Bildrand sind Zahlen aufgelistet (von-bis), dort schaust Du nach, wo die EWZ-Nummer hineinpasst. Diesen Film öffnest Du, in dem Du auf das Kamerasymbol am rechten Bildschirmrand klickst und suchst das Stammblatt mit der betreffenden EWZ-Nummer.

Nicht jede gesuchte Person findest Du in den obigen Links, dann bleibt Dir nur die Möglichkeit, die Filme mit den Stammblättern einzeln durchzublättern.

Noch ein weiteres Problem: Manchmal sind EWZ-Nummern nicht in den "von-bis-Nummern" enthalten, die sind dann noch gesperrt/nicht online.

Regina

--
Immer auf der Suche nach Scans/Kopien von Dokumenten aus Wolhynien
für unsere Daten-/Dokumentensammlung ...
<= bitte anklicken !

Suchen von EWZ-Stammblättern

Roland Jeske @, Freitag, 16.08.2019, 10:07 (vor 63 Tagen) @ Regina Steffensen

Hallo Regina,

das hilft schon etwas weiter. Mit den mir bereits aus dem Thread bekannten Stammblattnummern bin ich fündig geworden.
Allein die Namenssuche macht mir noch etwas Probleme. Die Gallizien-Datenbanken haben nur wenig Wolhyniendeutsche meiner Familie vorrätig - immerhin habe ich die noch fehlende Schwester meiner Großmutter gefunden, aber die eigentlichen Vorfahren finden sich dort nicht.
Das Bundesarchiv ist irgendwie problembehaftet. Einmal war ich drin und fand vor lauter Datenbanken nichts, was wie die Stammblätter-Datei aussah. Bei den erneuten Versuchen gab es wohl auch Netzprobleme. Mal sehen, ob ich wieder hineinkomme, aus welchen Gründen auch immer, vermutlich wegen der hartnäckigen Versuche wurde das Konto erst einmal gesperrt. :-(

Das Durchblättern der Stammblätter in der Nähe meiner bisher von Euch gefundenen Nummern hat immerhin noch ein Stammblatt meines Patenonkels zutage gefördert. Das bringt zwar für die Suche nach den Vorfahren keinen Fortschritt, aber war ganz nett zu sehen nach dem Motto "Hoppla, das Gesicht kommt mir aber bekannt vor", bis ich dann auch den Namen sah. :-)

LG Roland

Avatar

Suchen von EWZ-Stammblättern

Irene König ⌂, Freitag, 16.08.2019, 13:10 (vor 63 Tagen) @ Roland Jeske

aber die eigentlichen Vorfahren finden sich dort nicht.

Hallo Roland,

hier gibt es eine Anleitung.
Wessen EWZ-Stammblätter suchst du denn genau?

Irene

Suchen von EWZ-Stammblättern

Roland Jeske @, Freitag, 16.08.2019, 16:00 (vor 63 Tagen) @ Irene König

Guten Tag Irene,

das Password für das Bundesarchiv ist zwar wieder frei geschaltet und ich komme auch bis zur Suche. Aber dann wird mir angegeben: "3 Ergebnisse werden angezeigt"
Aber es wird mir nichts angezeigt. Im Hilfemenü habe ich nachgelesen, dass die Ergebnisse wohl als "Popups" kommen. Also bei den Internetoptionen Popups ausgeschaltet, Sicherheitslevel heruntergesetzt, aber es wird nach wie vor nichts angezeigt. :-(
So kurz vor dem Ziel...

Ich suche folgende Stammblätter:

[Haben verheiratete Frauen auch ein eigenes Stammblatt oder wird jeweils Ehepaar-weise erfasst? Im ersten Fall suche ich alle, sonst "nur" die männlichen "Haushaltsvorstände"]

Folgende Personen kommen dann zusammen:

Anna Christine Reinhard (*19.07.1889 in Korito/Koryt) [meine Großmutter]
Johann Reinhard (*1867 in Korito/Koryt) [mein Urgroßvater]
Ernestine Reinhard (*1899 in Iwaschka) [Schwester meiner Großmutter]
Gustav Reinhard (*wann und wo?] oo mit Rosalie/Rosalia geb. ??? [Bruder meiner Großmutter]
Helene Reinhard (*1907 oder 1910 in Wladislawowka) oo August Schindler bzw. ??? Leiter - ich weiß nicht, wer erster Ehemann, wer zweiter Ehemann war - [Schwester meiner Großmutter]
Wanda Jeske (*1920 in Wladislawofka) oo Arnold Hübscher (*1914 wo?) [Meine Tante und Onkel]

In der Hoffnung, dass die Frauen einzeln erfasst werden, könnte ich mir vorstellen, dass insbesondere diese bessere Familien- und Ahnenkenntnisse haben als mein Großvater, der ja immerhin das Alter seines eigenen Vaters um knapp ein Jahrzehnt bei den Angaben zu seinem Stammblatt verschoben hat.

LG Roland

Avatar

Johann REINHARDT - Stammblatt

Regina Steffensen, Samstag, 17.08.2019, 11:30 (vor 62 Tagen) @ Roland Jeske

Hallo Roland,

Ich suche folgende Stammblätter ..

das Stammblatt für Johann REINHARDT hatte ich schon in meiner eigenen Auflistung:

https://www.familysearch.org/ark:/61903/3:1:3Q9M-CS5T-WSD8-C?i=1798&cat=252070

Regina

--
Immer auf der Suche nach Scans/Kopien von Dokumenten aus Wolhynien
für unsere Daten-/Dokumentensammlung ...
<= bitte anklicken !

Suchen von EWZ-Stammblättern

Roland Jeske @, Samstag, 17.08.2019, 13:45 (vor 62 Tagen) @ Regina Steffensen

Hallo Regina,

das eröffnet doch einiges an Vorfahren. Das würde ja bedeuten, dass wir zwar weit entfernt, aber immerhin verwandt wären. Jacob/Jakob Reinhard(t) ist dann der Großvater meiner Großmutter, folglich mein Ururgroßvater. Die weiteren Relationen, die ich dann vorfand, haben meinen Urgroßvater Johann Reinhard nicht berücksichtigt. Wobei dieser als Erstgeborener oder Zweitgeborener durchaus plausibel wäre, sein Geburtsjahr wird einmal mit 1867 angegeben, er selbst benennt es in den Stammblättern als 25.07.1865. Die doch sehr frühe Heirat im Januar 1864 von Jacob Reinhardt mit Auguste Schmalz (geb. 1848, also max. 16 Jahre alt!) würde für eine solche Ergänzung sprechen, es könnte sogar noch eine Geburt im Jahr 1864 gegeben haben, falls sie heiraten "mussten".

Da auf dem Stammblatt von Johann Reinhardt auch noch die Angabe der Schwiegertochter vorhanden war, konnte ich zumindest auch die Schwägerin meiner Großmutter zuordnen, wenngleich der Bruder Gustav Reinhard noch fehlt.

Vielen Dank!

LG Roland

Avatar

REINHARD & SCHMALZ

Irene König ⌂, Samstag, 17.08.2019, 18:26 (vor 62 Tagen) @ Roland Jeske

Hallo Roland,

du kannst davon ausgehen, dass dein Vorfahre Johann REINHARD das erste Kind von Jakob REINHARD & Auguste SCHMALZ war. Wenn sie heiraten "mussten", dann eher aus wirtschaftlichen Überlegungen, denn Auguste hatte keinen Vater mehr, da war es naheliegend, sie zu verheiraten.

Ich nehme an, dass Auguste SCHMALZ 1847 geboren wurde. Leider gibt es keinen Geburtseintrag, daher ist das folgende Spekulation. Dieses Paar käme als Eltern in Frage:

Ephraim SCHMALZ, Kolonist
oo 16 August 1846 im Kirchspiel Shitomir
die Witwe Luise WILLSCHNAK
[Quelle: KB Zweitschriften Shitomir 1846, S.259, Nr.21]

---

Konfirmationseintrag für eine Auguste SCHMALZ (leider weder Eltern noch Geburtsjahr notiert)
https://www.familysearch.org/ark:/61903/3:1:S3HY-63T9-SWF?i=470&cc=1469151&cat=...
[Quelle: Verzeichnis der Confirmierten in der Evangelisch-Lutherischen Gemeinde zu Roshischtsche im Jahre 1862, S.479 , Nr.286]

Gruß, Irene

REINHARD & WILLSCHNAK

Roland Jeske @, Samstag, 17.08.2019, 23:54 (vor 62 Tagen) @ Irene König

Hallo Irene,

die Generation vorher konnte ich schon klären, bislang hatte ich auch die Kombination Ephraim Reinhart und Louise Willschnak. Die Mutter Louise muss aber erst in zweiter Ehe mit Herrn W. verheiratet gewesen sein. Das zeigt der Heiratseintrag, den ich in SGGEE gefunden habe. Ich hatte die Meldung auch schon an einen Thread anderer Suchenden aus den Jahren 2003 ff. angeheftet, aber hier noch einmal die Zuordnung: Da im Heiratseintrag die Louise als Witwe auftritt, wird Willschnak der zweite Mann gewesen sein.

---
Admin: Text gelöscht, Doppelposting, siehe
---


LG Roland

Avatar

REINHARD & WILLSCHNAK

Irene König ⌂, Sonntag, 18.08.2019, 08:04 (vor 61 Tagen) @ Roland Jeske

Da im Heiratseintrag die Louise als Witwe auftritt, wird Willschnak der zweite Mann gewesen sein.

Hallo Roland,

ich gehe eher davon aus, dass WILSCHNAK Louises Geburtsname war.

Gruß, Irene

Avatar

Sortieren von EWZ-Stammblättern

Regina Steffensen, Sonntag, 18.08.2019, 11:11 (vor 61 Tagen) @ Roland Jeske

Hallo Roland,

Das würde ja bedeuten, dass wir .. verwandt wären.

wir sind nicht verwandt. Ich habe nur vor einiger Zeit angefangen, die bei Familysearch veröffentlichten Stammblätter alphabetisch zu sortieren und manchmal finde ich in meiner Datei schon gesuchte Personen - wie Johann REINHARDT.

Regina

--
Immer auf der Suche nach Scans/Kopien von Dokumenten aus Wolhynien
für unsere Daten-/Dokumentensammlung ...
<= bitte anklicken !

Avatar

EWZ-Stammblätter

Irene König ⌂, Samstag, 17.08.2019, 19:06 (vor 62 Tagen) @ Roland Jeske

Hallo Roland,

die Datenbankabfrage beim Bundesarchiv ist fehlerbehaftet, diese Erfahrung haben wir schon gemacht. Auch, dass oft nicht alle Treffer angezeigt werden, ist bekannt.

Verheiratete Frauen werden unter ihrem Ehenamen geführt. Manchmal haben sie ein eigenes Stammblatt, manchmal nicht. Wenn ich das Thema durchsehe, hast du schon die Stammblätter folgender Personen (bzw. beim Ehemann mit aufgeführt):

Anna Christine Reinhard
Johann Reinhard
Ernestine Reinhard

Bleiben noch diese Personen:

Wanda Jeske (*1920 in Wladislawofka)

Sie ist zum Zeitpunkt der Einbürgerung noch unverheiratet und nicht volljährig, daher hat sie kein eigenes Stammblatt, sondern ist bei ihren Eltern mit gelistet.

Gustav Reinhard *1903

https://www.familysearch.org/ark:/61903/3:1:3Q9M-CS5T-69LY-V?i=2407&cat=252070

Helene Reinhard *1907

https://www.familysearch.org/ark:/61903/3:1:3Q9M-CS5S-J32V-Y?i=216&cat=252070

---

Ich würde dir raten, dass du vollständige Kopien der Einbürgerungsakten deiner direkten Vorfahren im Bundesarchiv Berlin anforderst. In unserem Leitfaden findest du nähere Informationen.

Gruß, Irene

EWZ-Stammblätter

Roland Jeske @, Sonntag, 18.08.2019, 12:25 (vor 61 Tagen) @ Irene König

Hallo Irene,

vielen Dank, auf dieser Verwandtenebene bin ich jetzt fast fertig und habe die Geschwister meiner Großmutter mit den entsprechenden Cousins und Cousinen meines Vaters abgebildet, dort habe ich auch noch einige persönliche Erinnerungen und kann diese anhand der Stammblätter absolut plausibel zusammensetzen.

Vielen Dank auch für den Hinweis mit den EWZ-Stammblättern nebst "Anlagen". Das könnte insbesondere auf der JESKE-Seite zu weiteren Erkenntnisse führen. Geschwister meines Großvaters sind mir im Gegensatz zu den o.a. meiner Großmutter nicht bekannt. Ich weiß nur, dass irgendwann ein Bruder von Großvater Jeske oder Urgroßvater Jeske in die USA ausgewandert sein muss. Das ist insbesondere für meinen Bruder, der selbst in den USA lebt, interessant, wer von den dort doch zahlreich aktiven JESKE-Ahnenforschern ggf. mit uns verwandt ist.

Bei manchen Ahnen stoße ich langsam auf die Zeit, wo die Einwanderung nach Wolhynien stattgefunden haben muss, so etwa bei Michael Jeske dem älteren, Ephraim Schmalz und Louise Wil(l)schna(c)k. Bei letzter habe ich einen durchaus plausiblen Eintrag aus Kolmar(Posen) gefunden. Dort gibt es mehrere Willschnaks, gleichwohl erscheint über die Louise nur der Geburtseintrag, während für die anderen doch längere Linien erkennbar sind, so dass es plausibel wäre, dass sie nach Wolhynien migriert wäre. Und Posen stellt ja ein typisches Einwanderungsgebiet nach Wolhynien dar.
Allerdings lässt sich ein Ephraim Schmalz eher in Brandenburg finden. Wäre eine solche Verbindung überhaupt plausibel? Gab es damals schon so etwas wie "Bauer sucht Frau" über Regionen hinweg? Man müsste sich das ja etwa so vorstellen: Bauer verlässt seine Heimat, um in einem anderen für die damalige Zeit ohne Eisenbahn weit entfernten Landesteil Preußens eine heiratsfähige Frau zu suchen, mit der er das Land verlässt?

Zu zwei weiteren "Arbeitshypothesen" habe ich bislang noch gar nichts gefunden:

ad 1: Angeblich war Großvater Jeske - wobei ich von den jetzigen Recherchen eher davon ausgehe, dass es mein Urgroßvater, also Michael Jeske der jüngere war - so etwas wie ein ehrenamtlicher Bürgermeister, Ortsvorsteher des Ortes, also vermutlich von Wladislawofka. Welche administrative Aufgaben hat denn seinerzeit jemand in dieser ehrenamtlichen Position in Wolhynien gehabt - die standesamtlichen lagen ja offenbar in der Ukraine bei der Kirche? Gibt es andere Quellen, wie etwa Katasterwesen, wo diese Position in Erscheinung trat und man evtl. etwas finden kann?

ad 2: Von meinem Vater stammt die Aussage, dass unsere Vorfahren aus dem Württembergischen eingewandert seien, ich vermute mal die JESKE-Linie. Ich selbst war auch erstaunt, als ich als einziges Familienmitglied von Westfalen, wo es die o.g. Jeske-Nachkommen nach dem Krieg an unterschiedliche Orte verschlagen hatte, nach Baden-Württemberg verzog: Bei uns in Westfalen waren die o.g. Nachkommen fast allein unter sich, es gab kaum andere "Jeskes". Dagegen musste ich feststellen, dass der Name Jeske in Stuttgart und Umgebung ein durchaus häufig vorkommender Name ist. Ich bin daher bis vor kurzem davon ausgegangen, dass diese Familiensaga sehr plausibel ist. Gibt es umgekehrt wie zu den Einwanderungsunterlagen der "Heim-ins-Reich"-Aktion auch Unterlagen, aus denen man Migrationen von Württemberg, Preußen oder anderswo nach Wolhynien erkennen kann? Möglicherweise ist diese "Württemberg"-Sage aber auch ein Fehler in der Überlieferungskette. Für meinen Vater dürften die Gebietsabgrenzungen "Württemberg" und "Schwaben" Synonyme gewesen sein. Und da kommt mir ein anderer Gedanke: die ev.-luth. Kirche in Wolhynien ist ja aus welchen - mir unbekannten - Gründen an Augsburg verbunden und Augsburg liegt im "bayerischen Schwaben". Mein Großvater war ein sehr gläubiger Protestant, so dass dieser Bezug möglicherweise durch meinen Vater falsch wiedergegeben wurde. Da beide Großeltern kurz nach dem Krieg gestorben sind, hat er möglicherweise nicht alles richtig überliefert. Warum ist die Welle nach Wolhynien gerade von Augsburg und nicht von Brandenburg, Westfalen oder sonst einem Gebiet ausgegangen?

Allen Antwortenden vorab vielen Dank für Ihre Unterstützung.

LG Roland

Avatar

Evangelisch-augsburgische Kirche

Stefan Rückling @, Berlin, Sonntag, 18.08.2019, 13:56 (vor 61 Tagen) @ Roland Jeske

Hallo Roland,

die evangelisch-lutherische Kirche wird in Polen Evangelisch-augsburgische Kirche genannt. Es ist überhaupt kein (!) Hinweis auf die Herkunft von Siedlern aus Augsburg, sondern bezieht sich auf die Confessio Augustana, siehe Wikipedia.

In meiner Datenbank "Auswanderer aus der Mark Brandenburg nach Polen und Russland" kommt der Name Schmalz kein einziges Mal vor. Überhaupt sind nur ganz, ganz wenige Personen direkt aus Brandenburg nach Wolhynien gezogen. Schon höher ist der Anteil derjenigen Brandenburger Familien, die zunächst nach Polen und von dort einige Jahrzehnte später nach Wolhynien zogen.

Viele Grüße,

Stefan

--
Ich erfasse Auswanderer aus Brandenburg nach Polen und Rußland, 17.-19. Jahrhundert.
Szukam informacji o emigrantach z Brandenburgii przybylych na teren Polski i Rosji w XVII-XIX wieku.

Avatar

Weitere Familienforschung

Irene König ⌂, Sonntag, 18.08.2019, 19:36 (vor 61 Tagen) @ Roland Jeske

Hallo Roland,
ich bleibe mal bei dem im Forum üblichen Du.

Du kannst zwar aufgrund der Familien-Saga Vermutungen anstellen, letztendlich wirst du aber die Herkunft der verschiedenen Linien nur belegen können, indem du deine Vorfahren Generation um Generation zurück verfolgst.

  • Die Linie SCHMALZ hört momentan bei Ephraim SCHMALZ & Luise auf, belegt durch den Heiratseintrag der Tochter Auguste. Oder hast du einen Beleg dafür, dass ihre Mutter tatsächlich die vermutete Luise WILSCHNAK war? Sollte sich diese Luise WILSCHNAK belegen lassen, könnte man ihre Herkunft aus Posen vermuten, aber wahrscheinlich nicht nachweisen. http://poznan-project.psnc.pl/ hat eine Heirat 1845 Gottlieb Glesmann & Dorothea Louise Wilschnack (24 Jahre alt). Der Tod des Gottlieb läßt sich in Wolhynien aufgrund der schlechten Kirchenbuchlage leider nicht nachweisen.

  • Bei der JESKE-Linie hast du wahrscheinlich bessere Karten. Immerhin gibt es im Heiratseintrag von JESKE & SCHWARZ 1884 den Hinweis, dass Michael JESSKE (20 Jahre alt, Sohn von Michael JESSKE und Karolina ZIMMER) in Golas geboren wurde. Der Geburtseintrag sollte in den KB von Gąbin (Gombin) oder Gostynin zu finden sein. Die Hochzeit der Eltern fand 1853 in Gostynin statt.
    Die KB sind leider nicht online, man kann sie aber in einem Familienforschungszentrum der Mormonen einsehen.
    Gombin - https://www.familysearch.org/search/catalog/204336?availability=Family%20History%20Library
    Gostynin - https://www.familysearch.org/search/catalog/204355?availability=Family%20History%20Library
    Alternativ könntest du eine Mitgliedschaft bei der SGGEE in Betracht ziehen. Dort ist diese Linie JESKE bereits bis ca. 1810 erfasst worden, sie lebte im Gebiet Gostynin.

  • Zur Auswanderung von JESKE in die USA: ohne einen Namen gibt es keinerlei Ansatz für eine Recherche. Geschwister von Johann JESKE sind keine bekannt (wobei in der Mitgliederdatenbank zwei verstorbene Schwestern nach 1900 erfasst wurden). Sollte es sich um Geschwister von Michael JESKE handeln, so müßtest du die Namen ersteinmal aus den Kirchenbüchern in Erfahrung bringen.

  • Bürgermeister JESKE: wenn überhaupt, könntest du Informationen darüber wohl nur im Archiv in der Ukraine finden. Auch ich habe einen Bürgermeister in der Familie, ob die gewählt wurden oder eingesetzt, das weiß ich nicht. Wladislawowka war kein kleines Dorf - im Jahr 1906 wurden 500 Einwohner in 62 Gehöften gezählt -, da war eine administrative Einrichtung sicher sinnvoll.

Viel Erfolg bei der weiteren Recherche!
Irene

Weitere Familienforschung

Roland Jeske @, Montag, 19.08.2019, 18:42 (vor 60 Tagen) @ Irene König

Guten Tag Irene,

Dir und allen weiteren Helfer/innen vielen Dank für die Ergebnisse bis hierher. Als ich begonnen habe, und auch in der Überwindungsphase bis dahin, hatte ich mir fast nichts versprochen. Augenscheinlich bin ich im Verwandtenkreis auf weiter Linie der einzige, der begonnen hat. Lediglich bei der SCHMALZ-Linie gab es offenbar vorher bereits Forschende.

Die Unterlagen, die meine Verwandten nach dem Krieg für Rentennachweise, etc. benötigt haben, hatten sie seinerzeit mit viel Aufwand und wenig direkten Erfolg und viel Unmut über die Bürokratie wohl über das Bundesarchiv getätigt, danach hat nie wieder jemand überhaupt Versuche unternommen. Aber die Datenbanksuche von zuhause hat schon etwas... Was ich bis jetzt gefunden habe, ist wirklich mehr als erwartet.

Meine nächste Strategie ist, auch die mütterliche Linie aufzubauen, die aus Schlesien stammt. Dort sind für bestimmte Jahre die Kirchenbücher online, der Rest ist ebenfalls vollständig nur in den Forschungszentren der Mormonen zu finden. Ein ähnliches Forum wie zu Wolhynien scheint aber nicht zu existieren.

Auch für die mütterliche Linie habe ich daher zunächst die online vorhandenen Bücher studiert. Das war teilweise sehr aufwändig, weil keine Indizes mit Verlinkungen bestehen. Aber da das Dorf auch nur etwa knapp 900 Einwohner umfasste, bin ich halt für die bestehenden Jahre die Bücher Seite für Seite durchgegangen. Da alles in deutscher Schrift war, ging es dort andererseits wiederum schneller. Aber auch dort gibt es wegen der fehlenden Bücher, die nur in den o.g. Forschungszentren einzusehen sind, noch viele offene Fragen.

Ich bin also derzeit dabei, eine To-do-Liste mit den von zuhause aus nicht erreichbaren Büchern für beide Linien zu erstellen und werde dann, wenn mein Forschungszentrum aus dem Sommerurlaub zurück und wieder erreichbar ist, einige Sitzungen dort mit gezielter Suche verbringen.

Eine SGGEE-Mitgliedschaft ziehe ich natürlich auch in Erwägung. Allerdings werde ich das auf das nächste Frühjahr verschieben, wenn ich auch Zeit habe, dieses Abo intensiv nutzen zu können, da ich im Sommersemester 2020 beruflich ein Forschungsfreisemester habe, das sicher auch Aktivitäten für die Ahnensuche zulassen wird.

Sollte es einmal wieder reale Treffen wie in der Vergangenheit etwa in Gotha geben, wäre ich sehr interessiert, an einem solchen Treffen teilzunehmen, da ich feststelle, dass die Geschichte der Wolhyniendeutschen nicht unbedingt zum Standardrepertoire des deutschen Geschichtsunterrichts zählt. Der polnisch-russische Krieg 1919-21 war mir etwa überhaupt nicht geläufig. Zu meiner Schulzeit im Kalten Krieg hat man sich vermutlich nicht so sehr für die internen Auseinandersetzungen des Ostblocks interessiert und die Vertriebenenproblematik war irgendwie ein Tabu-Thema. Mir sind daher erst vor einigen Wochen die wechselnden Staatszugehörigkeiten bewusst geworden.

Eine Ukraine-Reise ziehe ich weniger in Erwägung. Mein Vater war bei einem Besuch in den 1990er Jahren etwas enttäuscht, da wohl im Zuge des Kolchosenaufbaus alles begradigt und eingeebnet wurde, so dass er nichts wiedererkennen konnte. Der Ort Wladislawowka selbst muss ziemlich "zergliedert" und die Höfe für die damalige Zeit vergleichsweise groß gewesen sein, jedenfalls im Gegensatz zu dem, was ich mit meiner Mutter in Schlesien vorgefunden habe. Daher könnte eine Ukrainereise wirklich nur den Archivbesuchen dienen und dafür würde ich in der Familie vermutlich niemanden begeistern können.

Aber bei einem Deutschlandtreffen, das mir sicher neue Einblicke in die Gesamtlage geben würde, wäre ich - wie gesagt - gern dabei.

Nochmals vielen Dank für die bisherige Hilfe,

Roland

Weitere Familienforschung in Schlesien

Jutta Grube @, Mittwoch, 21.08.2019, 10:56 (vor 58 Tagen) @ Roland Jeske

Hallo

wenn Du von daheim anfangen willst, empfehle ich Dir diese informative Übersichtsseite

http://www.christoph-www.de/kbsilesia2.html

Ich habe "nur" Angeheiratete in Schlesien, aber für einen ersten Überblick hatte mich das immer schon weitergebracht.

Viel Erfolg
Jutta

Avatar

Weitere Familienforschung in Schlesien

Gerhard König ⌂, Donnerstag, 22.08.2019, 18:04 (vor 57 Tagen) @ Jutta Grube

Hallo Jutta,

:danke: für den Tip und die Anregung. Nach vielen Jahren fand ich tatsächlich die komplette Familie meiner Alt- und Altgroßeltern mütterlicherseits im Netz. :cool:

gerhard

--
Historischer Verein Wolhynien e.V.

Weitere Familienforschung

Roland Jeske @, Samstag, 07.09.2019, 18:22 (vor 41 Tagen) @ Irene König

Hallo Irene,

den Bruder, der zu einer früheren Zeit in die USA ausgewandert ist, habe ich ausfindig gemacht. Er heißt EDUARD Jeske (*1888) und ist ein Bruder des Großvaters, nicht des Urgroßvaters. Es gibt den Geburtseintrag mit meinen Urgroßeltern als Eltern und ich habe auch einen Einbürgerungsausweis der USA gefunden, das Geburtsdatum ist auf den Tag deckungsgenau, so dass ich in Verbindung mit den Überlieferungen von Vater und Onkel - beide haben die Namen Reinhold (der verschollene Bruder, der ebenfalls in den USA vermutet wurde) und Eduard jeweils verwendet, sicher bin, dass es der passende Großonkel ist. Beim Zensus 1930 war Eduard Jeske noch am Einwanderungsort erfasst und scheint ledig gewesen zu sein, so dass es von ihm vermutlich keine weiteren Nachkommen gibt. Wo kann ich die beiden zitierten Schwestern finden?

Beste Grüße,

Roland

Avatar

Verstorbene Schwestern von Johann JESKE

Regina Steffensen, Samstag, 07.09.2019, 20:55 (vor 41 Tagen) @ Roland Jeske

Hallo Roland,

Wo kann ich die beiden zitierten Schwestern finden?

vor einigen Jahren haben Mitarbeiter der SGGEE die in den Archiven von Shitomir, Luzk und Rowno vorliegenden Kirchenbücher abgeschrieben. Dieser Index wurde im Mitgliederbereich der SGGEE als Datenbank "Volhynian Indexes 1900-1914" veröffentlicht, die Bücher selber sind auch weiterhin nur in den Archiven einsehbar. Die Sterbeeinträge für die von Irene angesprochenen Schwestern - und auch der Sterbeeintrag für deren Mutter Anna SCHWARZ - befinden sich in den Kirchenbüchern von Rowno, sind also auch in dieser Datenbank gelistet.

Regina

--
Immer auf der Suche nach Scans/Kopien von Dokumenten aus Wolhynien
für unsere Daten-/Dokumentensammlung ...
<= bitte anklicken !

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum