Familie Milke aus Walerianówka (Валерянівка), Luzk

Rodrigo @, Donnerstag, 01.08.2019, 00:37 (vor 79 Tagen)

Hallo zusammen!

Ich komme aus Spanien und recherchiere über die deutsch-wolhynischen Wurzeln meiner polnischen Frau. Ihr Ur-Großmutter Jadwiga (Hedwig) Milke wurde 16.07.1914 in Walerianówka (Валерянівка), in der Nähe von Luzk (damals russisches Reich) geboren. Hedwigs Eltern hießen Wilhelm Milke und Albertine. Sie waren Protestanten. Nach dem Tode Wilhelms hat Albertine seinen Bruder Richard geheiratet. Nach dem 2. Weltkrieg (oder während des Krieges) sind sie nach Deutschland umgesiedelt und wohnten in Nordhausen. Hedwig blieb in Polen.

Ich bin Anfänger und würde gerne wissen, wo ich die Taufurkunde Hedwigs oder die Heiratsurkunde Wilhelms und Albertines oder sonstige Informationen finden könnte. Vielen Dank im Voraus.

Familie Milke aus Walerianówka (Валерянівка), Luzk

Ansgar Mantey, Donnerstag, 01.08.2019, 05:31 (vor 78 Tagen) @ Rodrigo

Hallo Rodrigo

Milke Hedwig * 16 Jul 1914 Walerijanowa Rozyszcze
Eltern:
Wilhelm Milke
und
Albertine and Teiper Mother's first name was changed from Bertha to Albertyna on 27 Sep 1934, referring to act No. 386: 19 Mar 1934 L. 554 ; Godparents: Richard Milke & Olga Fauser

http://agadd2.home.net.pl/metrykalia/439/sygn.%20270/pages/1_439_0_0_270_0077.htm

Milke Wilhelm 26 oo am 31-Mar 1909 in Rozyszcze
Tepper Albertine 21
Eltern:

Ludwig Milke & Luise Jesse Daniel Tepper & Wilhelmine Ziemer
http://agadd2.home.net.pl/metrykalia/439/sygn.%20238/pages/1_439_0_0_238_0032.htm

MfG

Ansgar

--
Suche MANTEI / MANTEY / MANTEJ aus dem Raum Radom vor 1850

Familie Milke aus Walerianówka (Валерянівка), Luzk

Johann Partuschke @, Donnerstag, 01.08.2019, 06:39 (vor 78 Tagen) @ Ansgar Mantey

Hier sind ein paar Umsiedlungsakten mit Personenphotos (EWZ-Stammblätter) der Familie:

Die Anmeldung und Nutzung bei familysearch.org ist kostenlos.

Akte von Richard Milke, 2. Mann von Albertine Tepper:
https://www.familysearch.org/ark:/61903/3:1:3Q9M-CS5T-DQ9Q?i=237&cat=252070

Akte von Wladislaw Weszka, Ehemann von Jadwiga Milke (Eltern Wilhelm + Albertine)
https://www.familysearch.org/ark:/61903/3:1:3Q9M-CS5T-D3J8?i=238&cat=252070


Weitere Kinder von Daniel Tepper und Wilhelmine Ziemer:

Tepper Johann Adolph 29 Nov 1884 Klein Gluscha, Kr. Kowel
http://agadd.home.net.pl/metrykalia/439/sygn.%2010/pages/PL_1_439_10_0249.htm

Tepper Carl Johann 15 Feb 1886 Klein Gluscha, Kr. Kowel
http://agadd.home.net.pl/metrykalia/439/sygn.%2011/pages/PL_1_439_11_0100.htm

Tepper Albertine 15 Nov 1887 Klein Gluscha, Kr. Kowel
http://agadd.home.net.pl/metrykalia/439/sygn.%2012/pages/PL_1_439_12_0292.htm

Tepper Caroline 21 Oct 1889 Klein Gluscha, Kr. Kowel
http://agadd.home.net.pl/metrykalia/439/sygn.%2014/pages/PL_1_439_14_0128.htm

Tepper Gustav 05 Aug 1891 Klein Gluscha, Kr. Kowel
http://agadd.home.net.pl/metrykalia/439/sygn.%2016/pages/PL_1_439_16_0106.htm

Tepper Gottlieb 20 Oct 1893 Klein Gluscha, Kr. Kowel
http://agadd.home.net.pl/metrykalia/439/sygn.%2018/pages/PL_1_439_18_0213.htm

Tepper Johann Friedrich 04 Dec 1895 Klein Gluscha, Kr. Kowel
http://agadd.home.net.pl/metrykalia/439/sygn.%2020/pages/PL_1_439_20_0215.htm

Tepper August 28 Aug 1898 Klein Gluscha, Kr.Kowel
http://agadd.home.net.pl/metrykalia/439/sygn.%2023/pages/PL_1_439_23_0168.htm

Tepper Natalie 12 Jan 1901 Michalin, Kr. Lutzk
http://agadd2.home.net.pl/metrykalia/439/sygn.%20189/pages/PL_1_439_189_0003.htm

Tepper Alma 27 Sep 1905 Michalin, Kr. Lutzk
http://agadd2.home.net.pl/metrykalia/439/sygn.%20207/pages/PL_1_439_207_0088.htm

Tepper Amalie 25 Feb 1907 Michalin, Kr. Lutzk
http://agadd2.home.net.pl/metrykalia/439/sygn.%20232/pages/1_439_0_0_232_0090.htm

Tepper Olga 05 Aug 1910 Michalin, Kr. Lutzk
http://agadd2.home.net.pl/metrykalia/439/sygn.%20252/pages/1_439_0_0_252_0014.htm

Warum sind sie nach Zgierz zugezogen?

Rodrigo Bueno @, Donnerstag, 01.08.2019, 23:52 (vor 78 Tagen) @ Johann Partuschke

Danke sehr, Johann!

Auf der Akte von Richard Milke steht "Frau kommt nach". Heißt das, das es auch eine solche Akte von Albertine Milke (geb. Tepper) geben sollte? Auf der Akte von Wladislaw Weszka steht auch "Frau und 1 Kind im Lager". Könnte ich auch mehr darüber wissen?

Weiß jemand, warum so viele Menschen aus dem gleichem Ort (Walerianówka) im Januar 1940 (also vor dem Unternehmen Barbarossa) nach Zgierz zugezogen sind? Wurden sie etwa von den Sowjets in die Zone des 3. Reichs deportiert?

Anscheinend hat Wladislaw danach im 2. Weltkrieg als Pilot der britischen Luftwaffe gekämpft. Wir haben ein Foto von ihm in Uniform. Er hat sogar im Jahre 1944 einen Geburtstagsglückwunschbrief an seine Tochter aus Frankreich nach Wronki (wo Jadwiga und die Kinder gewohnt haben) geschickt. Wie er das geschafft hat wissen wir nicht. Laut meiner Schwiegermutter hat Opa Władek leider nie ein Wort darüber gesprochen. Warum sich sein Name auf dieser Liste nicht befindet weiß ich auch nicht: https://listakrzystka.pl/en/

[image]

Danke nochmals für eure Hilfe,

Rodrigo

Warum sind sie nach Zgierz zugezogen?

Johann Partuschke @, Freitag, 02.08.2019, 20:21 (vor 77 Tagen) @ Rodrigo Bueno

Hallo Rodrigo,

meiner Erfahrung nach (und ich habe bereits an die 80000 dieser Akten gesichtet) gibt es sowohl eine Akte für Albertine, als auch eine für Jadwiga. Diese sind jedoch über die einfache Suche beim invenio-System des Bundesarchivs, wo man diese Akten recherchieren kann, nicht zu finden. (eine vorherige Anmeldung ist erforderlich - https://invenio.bundesarchiv.de/basys2-invenio/login.xhtml) Allerdings sind dort viele Akten bzw. Personen nicht verzeichnet, hier hilft also nur eine systematische Suche durch die Filme bei familysearch, am besten beginnend mit den Filmen, die auch die Akten der anderen Verwandten enthalten (siehe Nummern oben zentral - hier die Übersicht https://www.familysearch.org/search/catalog/252070?availability=Family%20History%20Libr... Die durch die EWZ erfassten Personen sollten in das Deutsche Reich bzw. neu besetzte Gebiete als Volksdeutsche von den Nazis umgesiedelt werden. Dieser Vorgang war eine großangelegte Aktion, die Volksdeutsche in diversen Gebieten (Baltikum, Yugoslawien, Bessarabien usw.) betraf. Ziel war eine dauerhafte Germanisierung neu erboerter Gebiete von Polen und eine Entpolonisierung durch Vertreibung der vormals dort wohnhaften Polen (Gebiet Generalgouvernement). Als Themeneinstieg empfehle ich: https://de.wikipedia.org/wiki/Einwandererzentralstelle.
Die Leute wurden oft in ihren Wohnorten vorerfasst, photographiert, nummeriert und per Sammeltransporten in entsprechende Lager (z.B. Zgierz) ins Reichsgebiet verbracht. Dort mussten sie sich oft längere Zeit aufhalten, ehe sie meist irgendwo im besetzten Polen auf neue Höfe, die ehemals Polen gehörten, angesiedelt wurden. Wladislaw Weszka war jedoch ein Pole, der mit eine deutschstämmigen verheiratet war und daher auch umgesiedelt werden durfte. Mir ist aus meinem Stammbaum ein ähnlciher Fall bekannt. Ein Mann namens Stefan Krewski, also auch Pole hat eine Deutsche geheiratet, ist mit ihr umgesiedelt worden, also zumindest bis in ein Sammelllager. Von dort ist er nach England geflohen und hat ebenfalls auf englischer Seite für die polnisch-enlische Luftwaffe gekämpft. Auf welchem Weg er nach England gekommen ist, ist mir unbekannt.

Mfg, Johann

Warum sind sie nach Zgierz zugezogen?

Rodrigo Bueno @, Dienstag, 06.08.2019, 19:11 (vor 73 Tagen) @ Johann Partuschke

Danke sehr für deine Erklärungen, Johann. Hast du zufällig notiert, welche Filmen die Akten von Wolhyniendeutschen enthalten? Das würde die Suche sehr vereinfachen.

Ich bin nun übrigens fast sicher, wie der polnische Ur-Großvater meiner Frau in die britische Luftwaffe eingetreten ist. Der Brief (siehe unten), der er seiner Tochter aus Frankreich geschickt hat, war vom 28.03.44, also vor der Landung der Alliierten in der Normandie. Das heißt, dass er zuerst bei der Wehrmacht gekämpft hat und nachher zu den Alliierten überwechselt ist.

Das war nicht ganz ungewöhnlich für Polen: https://en.wikipedia.org/wiki/Poles_in_the_Wehrmacht Vor allem nicht für die, die wie Wladislaw Weszka die deutsche Einbürgerung beantragt hatten (wie du mir gezeigt hast).


Poles from the incorporated areas - especially those who signed the Volksliste (and most of them on these areas did it, from practical reasons - to survive) were obliged to fulfil military duty in the German army in the same way as German citizens.

(...)

Polish soldiers of Wehrmacht captured by Allied forces as well as Polish deserters from Wehrmacht were the most important source of reinforcements for Polish forces fighting alongside the Allies in Western Europe. For example Polish 2nd Corps under command of gen. Wladyslaw Anders alone (the same which successfully fought for Monte Cassino in 1944) absorbed 16,500 Polish "Wehrmachters" in 1944 and further 18,000 in period January - May 1945.

Over 2,000 Poles - former soldiers of Afrika Korps - reinforced the 1st Polish Armoured Division of gen. Maczek and later fought in France, Belgium and Holland.

In total over 85,000 Polish Wehrmacht POWs reinforced Polish forces in the West.

https://www.axishistory.com/books/137-germany-military-other/foreign-volunteers/5406-po...


[image]

Warum sind sie nach Zgierz zugezogen?

Johann Partuschke @, Dienstag, 06.08.2019, 19:24 (vor 73 Tagen) @ Rodrigo Bueno

Hallo Rodrigo,

ja, ein Überlaufen erscheint sinnvoll.
Zu den EWZ-Filmen: Von diesem Teil der EWZ-Filme enthalten ca. 80% Personen aus Wolhynien (neben Personen aus Mittelpolen, Galizien, einem kleinen Teil aus dem Baltikum und ganz unten ein paar Filmen aus Litauen). Deutschstämmige aus anderen Gebieten sind in diesen Filmen zu finden: https://www.familysearch.org/search/catalog/734631?availability=Family%20History%20Library (noch nicht online verfügbar).

Ein kleiner Teil der EWZ-Filme aus Wolhynien (und Polen) ist bereits indexiert und kann hier durchsucht werden: http://www.galiziengermandescendants.org/gedcom/login.php?url=indilist.php%3Fged%3Drese... - die jeweilige Aktennummer steht dort bei den einzelnen Personen. Zur Anmeldung: Benutzername: guests ; Passwort: guests.

Ein wesentlich größerer Teil ist beim Bundesarchiv per Suchmaschine zu ermitteln: https://invenio.bundesarchiv.de/basys2-invenio/login.xhtml (Anemdlung erforderlich).

Orientiere zu Beginn an Personen aus den gleichen Orten oder an Verwandten und schaue dann intensiver durch den jeweiligen Film mit diesen Personen.

Mfg, Johann

Familie Milke aus Walerianówka (Валерянівка), Luzk

Ansgar Mantey, Donnerstag, 01.08.2019, 08:01 (vor 78 Tagen) @ Rodrigo

Nochmal hallo

Milke Wilhelm * 08 Apr 1883 Rudke ROZYSZCZE
Eltern:
Milke Ludwig und Louise Jesse

http://agadd.home.net.pl/metrykalia/439/sygn.%209/pages/PL_1_439_9_0179.htm

Milke Ludwig + 21Aug 1919 Jesse (wife) Louise Valerianowka, Kr. Lutzk Age 62 years 7 months, born G. Warschau
http://agadd2.home.net.pl/metrykalia/439/sygn.%20283/pages/1_439_0_0_283_0048.htm

Ludwig Milke ist im Raum Warschau geboren. Damit verlässt Du schon Wolhynien...:-)

Tepper Albertine * 15 Nov 1887 Klein Gluscha, Kr. Kowel ROZYSZCZE
Eltern:
Daniel Tepper und Wilhelmine Ziemer
http://agadd.home.net.pl/metrykalia/439/sygn.%2012/pages/PL_1_439_12_0292.htm

Tepper Daniel 33 oo am 06 Feb 1884 in Rozyszcze Ziemer Wilhelmine 18
http://agadd.home.net.pl/metrykalia/439/sygn.%2042/pages/1_439_0_0_42_0030.htm
und auch hier verlässt Du Wolhynien. Es führt dich in den Raum Kalisch

MfG

Ansgar

--
Suche MANTEI / MANTEY / MANTEJ aus dem Raum Radom vor 1850

Familie Kordes, aus Kiew?

Rodrigo Bueno @, Samstag, 03.08.2019, 15:27 (vor 76 Tagen) @ Ansgar Mantey

Danke sehr, Ansgar!

Ich bin nicht sicher, ob ich hier Wolhynien ganz verlassen habe. Tatsächlich steht es auf der Eheurkunde von Daniel Tepper und Wilhelmine Ziemer (Rozyszcze, 1884), dass Wilhelmine Tochter von Michael Ziemer und Emilie Kordes war und sie ca. 1865 in Szadów (Kalisz) geboren wurde. Jedoch ist der Geburtplatz ihrer Mutter Emilie Kordes für mich ein Rätsel.

Hier ist die Eheurkunde (1879) von Emilie und ihrem zweiten Mann Gottlieb Tiede: http://agadd.home.net.pl/metrykalia/439/sygn.%2040/pages/PL_1_439_40_0286.htm Wenn ich das nicht verstanden habe, steht es hier, dass Emilie in Klein Kluscha/Klein Gluscha geboren wurde.

Außerdem, wenn ich auf der "Volhynia, Kiev and Podolia Lutheran Parishes" - "Search the VKP Birth & Confirmation Records" Seite den "Surname" Kordes suche, erscheinen zwei Ergebnisse mit dem Vornamen Emilie, die beide Töchter von Friedrich Kordes und Margaretha Lange waren und jeweils 1841 und 1852 in Kiew geboren wurden.

Auch wenn ich auf der "Volhynia, Kiev and Podolia Lutheran Parishes" - "Search the VKP Marriage Records" den "Groom Surname" Kordes suche, erscheint ein einziges Ergebnis der Eheurkunde 1840 in Kiew von Friedrich Kordes (geboren in Hannover) mit Margaretha Lange. Könnte es sich hier um die Eltern Emilies (Ehefrau von Wilhelm Ziemer) handeln?

Ich wäre für jede weitere Hilfe sehr dankbar!

Avatar

Familie Kordes, aus Kiew?

Regina Steffensen, Samstag, 03.08.2019, 17:52 (vor 76 Tagen) @ Rodrigo Bueno

Hallo Rodrigo,

Jedoch ist der Geburtplatz ihrer Mutter Emilie Kordes für mich ein Rätsel.

das ist der Geburtsort von Wilhelmine ZIEMER, nicht der von ihrer Mutter!

Wenn ich das nicht verstanden habe, steht es hier, dass Emilie in Klein Kluscha/Klein Gluscha geboren wurde.

Es ist gemeint, daß Wilhelmine ZIEMER zum Zeitpunkt ihrer Hochzeit in Klein Gluscha gewohnt hat. Geboren ist sie im Gouvernement Kalisch in Polen.

Die Angaben in den beiden Heiratseinträgen beziehen sich auf die Braut, nicht auf die Mutter der Braut!

Könnte es sich hier um die Eltern Emilies (Ehefrau von Wilhelm Ziemer) handeln?

KORDES/KORDESS ist zwar ein seltener Name in Wolhynien, kommt jedoch gelegentlich vor. In diesem Fall sind es nicht die Eltern von Wilhelmine ZIEMER.

Deine gesuchte Familie (Wilhelmine ZIEMER mit Eltern) findest Du mit Verwandtschaft und Vorfahren in der Datenbank "Pedigree Database" im Mitgliederbereich der SGGEE. Um das einsehen zu können, mußt Du Dich kostenpflichtig anmelden:

https://www.sggee.org/SGGEE2009/about_us/membership.html
https://www.sggee.org/SGGEE2009/about_us/membership_fees.htm

Die Familie ZIEMER stammt übrigens aus dem evangelisch-lutherischen Kirchspiel Turek im Gouvernement Kalisch, nur leider sind die betreffenden Jahrgänge noch nicht online einsehbar.

Regina

--
Immer auf der Suche nach Scans/Kopien von Dokumenten aus Wolhynien
für unsere Daten-/Dokumentensammlung ...
<= bitte anklicken !

Familie Kordes, aus Kiew?

Rodrigo Bueno @, Samstag, 03.08.2019, 19:02 (vor 76 Tagen) @ Regina Steffensen

Danke, Regina. Das hier ist aber die Heriatsurkunde von Emilie Kordes (Wilhelmines Mutter). Nachdem ihr erster Mann Michael Ziemer 1876 gestorben ist, hat sie im Jahre 1879 Gottlieb Tiede geheiratet. Hier steht "Klein Kluscha" als ihr Geburtsort. Bin ich falsch?

Ich habe mich bei der SGGEE angemeldet, danke sehr für den Tipp!

Avatar

Angabe des Geburtsortes im Heiratseintrag

Regina Steffensen, Samstag, 03.08.2019, 20:09 (vor 76 Tagen) @ Rodrigo Bueno

Hallo Rodrigo,

Das hier .. ist aber die Heriatsurkunde von Emilie Kordes (Wilhelmines Mutter).

dann habe ich die beiden Damen durcheinander gebracht.

Hier steht "Klein Kluscha" als ihr Geburtsort.

Das ist ihr Wohnort zum Zeitpunkt der Heirat, beim Geburtsort müßte das Wort "gebürtig" davor stehen. Wenn jemand zum ersten Mal heiratet, wird - wenn bekannt - auch der Geburtsort angegeben, bei verwitweten Personen nicht.

Regina

--
Immer auf der Suche nach Scans/Kopien von Dokumenten aus Wolhynien
für unsere Daten-/Dokumentensammlung ...
<= bitte anklicken !

"Source" bei "Pedigree Database" der SGGEE

Rodrigo Bueno @, Donnerstag, 15.08.2019, 02:19 (vor 64 Tagen) @ Regina Steffensen

Danke für deine Hilfe, Regina. Ich habe mich bei der SGGEE kostenpflichtig angemeldet und bin jetzt Mitglied. In der Datenbank "Pedigree Database" im Mitgliederbereich der SGGEE habe ich einige Informationen gefunden. Jedoch sehe ich bei "Source"/"Records" nur Nummern und Codes sowie "SGGEE002r1- Turek parish". Weißt du wie ich die Urkunden finden kann?

Avatar

"Source" bei "Pedigree Database" der SGGEE

Irene König ⌂, Donnerstag, 15.08.2019, 09:01 (vor 64 Tagen) @ Rodrigo Bueno

Hallo Rodrigo,

dass Quellen nicht immer nachvollziehbar sind bei der SGGEE, finde ich auch schade. Dann hilft nur Nachfragen. Ist zumindest ein Kirchspiel angegeben, kannst du aber nach schauen, ob Kirchenbücher online verfügbar sind. Die Seite ist nicht 100%ig aktuell, aber welche Seite ist das schon.
https://sggee.org/research/parishes/church_parishes/LutheransInRusPoland.html

KB vom Kirchspiel Turek sind momentan online von 1877-1884. Regina schrieb ja bereits "leider sind die betreffenden Jahrgänge noch nicht online einsehbar". Ältere Bücher kannst du in einer Forschungsstelle der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage einsehen. Oder den entsprechenden Eintrag - wenn dir das genaue Datum bekannt ist - direkt im Archiv Konin anfordern.

Gruß, Irene

Avatar

Daniel TEPPER * 1850 im Ksp. Prazuchy

Regina Steffensen, Donnerstag, 01.08.2019, 12:38 (vor 78 Tagen) @ Rodrigo

Hallo Rodrigo,

bitte die Forum-Regeln beachten und bei allen Beiträgen auch Deinen Nachnamen angeben, denn Abkürzungen, Namensteile und Nicknamen sind hier nicht erwünscht:

https://forum.wolhynien.de/index.php?id=6941 (Forum-Regeln)

Jetzt aber herzlich willkommen im Wolhynien-Forum! :yes:

Die Familie TEPPER stammt aus dem evangelisch-lutherischen Kirchspiel Prazuchy im Gouv. Kalisch. Der Geburtseintrag von Daniel TEPPER ist online einsehbar:
https://szukajwarchiwach.pl/53/3886/0/-/26/skan/full/qM7eXetx3fCZ0hnAzNodVw

Daniel TEPPER, Sohn von Jan Fryderych TEPPER & Krystyny geborene TEPPEROW
* 15.03./27.03.1850 in Kolonie Czachulec
[KB Prazuchy evangelisch, Geburten 1850, Nr. 25]

Die beiden Geburtsdaten sind der Unterschied zwischen dem Julianischen und dem heute gültigen Gregorianischen Kalender (12 Tage, 13 Tage ab 1900).

Regina

--
Immer auf der Suche nach Scans/Kopien von Dokumenten aus Wolhynien
für unsere Daten-/Dokumentensammlung ...
<= bitte anklicken !

Riesen Dank!

Rodrigo Bueno @, Donnerstag, 01.08.2019, 23:09 (vor 78 Tagen) @ Regina Steffensen

Ich kann es kaum glauben, wie viele Informationen ihr mit ein paar Namen so schnell entdeckt habt! Vielen lieben Dank! Das war wirklich hilfreich!

Ich dachte die wohlynischen Vorfahren meiner Frau waren im 19. Jahrhundert direkt aus Deutschland eingewandert, es sieht aber aus, dass sie aus Ost- und Westpolen kamen (naja, Westpolen gehörte damals dem Königreich Preußen, also in gewisser Weise kamen sie doch aus Deutschland).

Liebe Grüße aus Granada, Spanien,

Rodrigo

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum