Erna Röhl geb Fredrich (angenommenes Kind)

Simon Kluge @, Montag, 03.12.2018, 18:28 (vor 13 Tagen)

Liebe Forumsmitglieder,

Bei meiner letzten Anfrage habt ihr mit super geholfen. Ich hatte nur als Neuling Anlaufschwierigkeiten, mittlerweile komme ich allerdings dank eurer Tipps zügig voran.

Es gibt eine Person in meiner Familie, zu der ich gerne zusätzlich noch einmal hier nachfragen möchte: Wir nannten sie in der Familie schlicht immer nur „Tante Erna aus Fallingbostel“. Meine Großmutter kann nur noch sagen, dass sie ein angenommenes Kind war, irgendwie der Name Müller eine Rolle spielt, sie dann Fredrich hieß und später einen Fritz Röhl geheiratet hat.

Ich habe noch Photos von ihr, recht viele sogar, kriege aber den Link nicht zur Familie sauber geklärt. Man kannte sich mindestens aus der Zeit im Warthegau, wohl aber auch schon aus Wolhynien.

Ihr Geburtsdatum, was mir vorliegt, Quelle ungewiss, ist der 20.05.1909. Als Ort habe ich ebenfalls unsicher Selitschtsche. Und ihre Mutter mag eine geborene Behnke oder Bejenke sein. Fallingbostel oder Behnke wurden hier schon mal thematisiert, daher probiere ich es hier im Forum zu diesem Thema noch einmal.

Beste Grüße,
Simon

Re: Erna Röhl geb Fredrich

Jürgen Mundt @, Montag, 03.12.2018, 20:14 (vor 13 Tagen) @ Simon Kluge

Moin Simon,

in der öffentlichen Datenbank der SGGEE gefunden:

Fredrich
Erna
20 May 1909
Selischtsche
Rozyszczeyszcze
Gustav
Alwine
Stroschein
Lutzk Archive/1909
105
835
See Volhynian Archives Indexes - 1900-1918


Jürgen

Re: Erna Röhl geb Fredrich

Simon Kluge @, Montag, 03.12.2018, 22:57 (vor 13 Tagen) @ Jürgen Mundt

Danke, Jürgen!

Die Quelle ist damit klar. Ich weiß allerdings immer noch nicht, ob ich damit die richtige Person gefunden habe. Ich könnte entweder mich beim Standesamt in Fallingbostel melden, denn sie muss schon verstorben sein, oder jemand in der Leserschaft hier hat einen weiteren Hinweis...

BG
Simon

Avatar

Re: Erna Fredrich

Irene König ⌂, Dienstag, 04.12.2018, 10:29 (vor 12 Tagen) @ Simon Kluge

Hallo Simon,

du kannst natürlich darauf warten, dass hier jemand deine Frage liest, der Tante Erna und ihre familiären Verhältnisse sehr gut kannte. Aber die Idee, selber nachzuforschen, ist doch zielführender. Vielleicht kannst du Kinder oder Enkel finden, die etwas wissen. Ernas EWZ-Akte könnte auch Aufschluss geben, diese kann wiederum nur von direkten Nachkommen angefordert werden.

Ansonsten muss man manchmal damit leben, dass sich Dinge nicht mehr klären lassen, wenn man sie nicht zu Lebzeiten der Person geklärt hat. In dem Fall des von Jürgen gefundenen Taufeintrags stellt es sich momentan so dar, dass diese Erna FREDRICH ein leibliches Kind war. Vielleicht war es umgekehrt und sie wurde später von einer Familie MÜLLER adoptiert? Wie gesagt wirst du die gewünschten Informationen am ehesten von ihren Nachkommen erhalten - wenn überhaupt.

Gruß, Irene

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum