Gersdorf/Krop/Kühn aus Heimthal

Ulla Schulte @, Samstag, 01.12.2018, 20:42 (vor 141 Tagen)

Guten Tag,

beim durchsehen des Forums viel mir ein Beitrag vom 14.05.2013 auf.
Habe nur das wichtige Kopiert!

„Er hatte einen Bruder, Johann (*12.1.1885 in Novograd-Wolynsk, Beruf Tischler) der Sidonie Kühn (*11.5.1883 in Kremjanka, Heimthal) heiratete. Sidonie war die Tochter von Kristoph-Wilhelm Kühn und Justine, geb. Gersdorf.
Kristoph-Wilhelm Kühn war Lehrer in Kremjanka. Ich dachte, das könnt ihr vielleicht für die Persönlichkeitenliste im Wiki gebrauchen.“


Den Beitragsschreiber habe ich über Email erreicht, doch leider hat er sich damals keine Quelle aufgeschrieben somit konnte er mir auch nach großen bemühen nicht weiterhelfen.

Ich bin mir sicher dass es sich um meine gesuchten Ahnen handelt und die Justina Krop evtl. ein 2. Mal geheiratet hat und dann Gersdorf hieß.

Ich bin seit Jahren auf der Suche nach Christoph Kühn und Justina Krop dessen Tochter Sidonie heißt
und alle aus Heimthal stammen/Wohnten.

Nach Erzählungen aus der Verwandtschaft soll Christoph Wilhelm Kühn Pfarrer gewesen sein worüber ich jedoch nirgends etwas fand!
Aber da obiger Schreiber schreibt er sei Lehrer gewesen kann es sich doch nur um meinen gesuchten handeln.

Auf der Geburtsurkunde der Martha Kühn Schwester von Sidonie sind die Eltern vermerkt: Christoph Wilhelm Kühn und Justina Krop (Heimthal/Kremenke)
Die Urkunde hatte ich dazumal zu Regina Steffens geschickt.

Meine Frage ist immer dieselbe (nun weiß ich aber dass es irgendwo vermerkt sein muss)
Wer kann mir bei der Suche weiterhelfen?
Sucht evtl. noch jemand nach Gersdorf/Kühn/Krop?

Hoffe nun das es verständlich zu lesen ist.

schöne Grüße, Ulla Schulte

Avatar

Geburtsurkunde Martha KÜHN

Regina Steffensen, Sonntag, 02.12.2018, 13:32 (vor 140 Tagen) @ Ulla Schulte

Hallo Ulla,

beim durchsehen des Forums viel mir ein Beitrag vom 14.05.2013 auf.

Hier der Direktlink für den Beitrag:
https://forum.wolhynien.de/index.php?id=20124

Geburtsurkunde der Martha Kühn Schwester von Sidonie .. Die Urkunde hatte ich dazumal zu Regina Steffens geschick

Stimmt, die existiert auch noch in unserer Sammlung. Hier heißen die Eltern Christoph Wilhelm KÜHN & Justina KROP. Es ist auch angegeben, daß dieser Geburtsurkunde der Eintrag Nr. 1147 aus dem Kirchenbuch 1885 zu Grunde liegt. Die Kirchenbuch-Zweitschriften des Kirchspiels Heimtal sind bei Familysearch online, die Seite mit dem Geburtseintrag habe ich herausgesucht:

https://www.familysearch.org/ark:/61903/3:1:S3HT-6RQ3-J3H?i=87&wc=M6VL-GNY%3A295801...

Und somit löst sich das Rätsel:
Nr. 1147 Martha (Eltern Kristoph Wilhelm KÜHN & Justine GERSDORF)
Nr. 1148 Emil (Eltern Ludwig BÖTTCHER & Justine KROP)
Der richtige Mädchenname der Mutter lautet GERSDORF! Derjenige, der die Urkunde ausgefüllt hat, ist beim Abschreiben einfach in den nächsten Eintrag abgerutscht.

Kristoph-Wilhelm Kühn war Lehrer in Kremjanka

Das kann sein, denn die Kinder auf der o. g. Kirchenbuchseite wurden von einem Lehrer KÜHN in Kremenka getauft.

Regina

--
Immer auf der Suche nach Scans/Kopien von Dokumenten aus Wolhynien
für unsere Daten-/Dokumentensammlung ...
<= bitte anklicken !

Geburtsurkunde Martha KÜHN

Ulla Schulte @, Montag, 03.12.2018, 09:12 (vor 139 Tagen) @ Regina Steffensen

Hallo Regina,

herzlichen dank für diese so Wertvolle Information. :danke:
Darüber freue ich mich so richtig!
Denn eine Geburtsurkunde bekommt man nicht häufig. :flower:
Somit kann die Suche mit richtigem Familiennamen "Gersdorf" weiter gehen!

Gestern bekam ich auch meine angeforderte Mitgliedschaft beim SGGEE und hoffe nun weitere
Erkenntnisse rund um Schytomyr zu erlangen.

Dein Beitrag hat mir auch gezeigt dass ich besser schauen muss, denn mit der Geburtennummer hatte ich noch nicht in den Büchern gearbeitet sondern immer nur die Namen eingegeben. :blush:

schöne Grüße, Ulla

Avatar

Heirat KÜHN & GERSDORF

Irene König ⌂, Montag, 03.12.2018, 16:45 (vor 139 Tagen) @ Ulla Schulte

Hallo Ulla,

dein Christoph Wilhelm KÜHN wurde um 1850 geboren, seine Eltern hießen Martin KÜHN und Katharina ALBRECHT, zwei seiner älteren Geschwister in der Gegend von Tomaschow (Tomaszów Mazowiecki). Das geht aus dem Heiratseintrag zu seiner ersten Ehe mit Eva GERSDORF und den Heiraten der Geschwister hervor. Diese findest du im Index in der sogenannten Lublin-Datenbank der SGGEE. Dort sind auch die Kirchenbücher verlinkt.
https://sggee.org/research/parishes/lublin_records/lublinsearchinstruct.html

Leider scheinen einige Dokumente nicht online zu sein, du kannst aber bei der SGGEE nachfragen, ob diese bei ihnen als Scan vorliegen. Den Heiratseintrag KÜHN & Justine GERSDORF bzw. die Alegata (Beiakten) aus dem Jahr 1882 konnte ich online nicht finden.

Heirat Christoph Wilhelm KÜHN & Eva GERSDORF 1875
https://www.familysearch.org/ark:/61903/3:1:3QS7-899H-C9GZ-C?i=606&wc=QZW1-3Y4%3A15...

Eva (*ca. 1857) war offensichtlich eine ältere Schwester von Justine (*1864), die Mutter hieß Amalie GERSDORF, Vater nicht genannt. Weitere Kinder von Amalie waren Justine *1865, Karl *1868, Amalie *1871, Emilie *1873. Wenn dich diese Kinder interessieren, mußt du dir die Geburteinträge genauer ansehen bzw. übersetzen (lassen). Amalie GERSDORF war mit Martin KOCH verheiratet (die Heirat KOCH & GERSDORF 1850 findest du in der SGGEE-Mitgliederdatenbank), später mit Peter LOKSTEIN. Ich lese an zwei Stellen, dass Martin KOCH Soldat war und nicht bei ihr lebte, als Vater (einiger?) Kinder also nicht in Frage kam. Habe es mir nicht im Detail angesehen, es ist ja deine Familienforschung ;-)

Noch ein Hinweis: der Bruder von Christoph Wilhelm KÜHN zog mit seiner Familie auch nach Wolhynien, allerdings ins Kirchspiel Roshischtsche. Die beiden Schwestern blieben im Gouvernement Lublin.

Viel Erfolg bei deiner weiteren Suche!
Irene

Avatar

Sterbeeintrag Eva KÜHN geb. GERSDORF

Irene König ⌂, Montag, 03.12.2018, 17:11 (vor 139 Tagen) @ Ulla Schulte

Auch wenn hier weder der Ehemann noch die Eltern genannt werden, handelt es sich mit hoher Wahscheinlichkeit um Justines Schwester.

KB Heimthal 1881, Seite 625, Nr. 386
https://www.familysearch.org/ark:/61903/3:1:S3HY-67N9-7BN?i=88&wc=M6VL-L2Q%3A295801...

Avatar

Kinder für Christoph KÜHN & Eva & Justine GERSDORF

Regina Steffensen, Montag, 03.12.2018, 20:03 (vor 139 Tagen) @ Ulla Schulte

Hallo Ulla,

Gestern bekam ich auch meine angeforderte Mitgliedschaft beim SGGEE

Das ist gut, dann kannst Du jetzt im Mitgliederbereich in den Geburten und Sterbefällen der Datenbank "Volhynian Archives Indexes 1900-1918" nach weiteren Kindern für Christoph KÜHN & Justine GERSDORF (verschiedene Schreibweisen) suchen. Mitglieder der SGGEE haben in den Archiven in Wolhynien die dort noch vorhandenen Kirchenbücher von 1900 bis 1918 (mit Lücken) abgeschrieben und dieser Index ist im Mitgliederbereich veröffentlicht. Die Kirchenbücher selbst sind nur in den Archiven einsehbar.

In diesem Index habe ich noch vier Kinder für Christoph und Justine gefunden: Johannes *ca.1898 + 1909, Emilie *ca.1899 +1900, Adine *1901, Herbert *1904 ..

.. und sogar noch den Sterbeeintrag einer Tochter von Christoph KÜHN mit Eva GERSTOW: Kamilla *ca. 1877 +1912 (+ mit 35 Jahren)

Regina

--
Immer auf der Suche nach Scans/Kopien von Dokumenten aus Wolhynien
für unsere Daten-/Dokumentensammlung ...
<= bitte anklicken !

Kinder für Christoph KÜHN & Eva & Justine GERSDORF

Ulla Schulte @, Montag, 03.12.2018, 20:15 (vor 139 Tagen) @ Regina Steffensen

Hallo Irene, hallo Regina,

ich muss jetzt aufpassen dass ich die richtigen Worte finde ;-)
Denn ein tränchen ist schon geflossen :yes:

Wer Familienforschung mit Freude betreibt kann sich vorstellen was es für mich bedeutet diese Beiträge zu erhalten.

Für den Moment fasse ich mich kurz:
Ihr habt eine ganze „freudige“ Lawine ins Rutschen gebracht! Ohne dieses Forum wäre ich nie auf die Idee gekommen dass der Eintrag bei einer Geburtsanzeige der Marta Kühn nicht korrekt ist!
Somit lassen sich nun einige Anfragen mit „keinem Ergebnis“ z.b. dem Auswärtigen Amt in Berlin
auch erklären.

ein dickes, dickes :danke: :flower:

Ulla

Ich suche eine Tochter des Christoph Kuehn/Justine Gersdorf

Ulla Schulte @, Dienstag, 26.03.2019, 21:08 (vor 26 Tagen) @ Regina Steffensen

Liebe Mitforscher,

in der Ahnenforschung Kuehn/Gersdorf bin ich dank eurer Hilfe ein großes Stück weitergekommen, auch die Mitgliedschaft bei SGGEE ist einfach genial.

Ich suche die Tochter von Christoph Wilhelm Kuehn *1850 und Justine Gersdorf* 1864

Mathilde/a Kuehn, leider ohne weitere angaben.

Da eine weitere Tochter Namens Martha geb. 03.03.1885 in Wolhynien/Blumental geboren wurde bin ich dort auf Suche.


schöne Grüße
Ulla Schulte

---
Admin: Beitrag in das dazugehörige Thema verschoben

Avatar

Tochter Mathilde

Regina Steffensen, Mittwoch, 27.03.2019, 12:36 (vor 25 Tagen) @ Ulla Schulte

Hallo Ulla,

Ich suche die Tochter von Christoph Wilhelm Kuehn *1850 und Justine Gersdorf* 1864
Mathilde/a Kuehn, leider ohne weitere angaben.

aus welchem Dokument stammt die Information, daß Christoph Wilhelm KÜHN & Justine GERSDORF eine Tochter mit dem Namen Mathilde hatten?

Regina

--
Immer auf der Suche nach Scans/Kopien von Dokumenten aus Wolhynien
für unsere Daten-/Dokumentensammlung ...
<= bitte anklicken !

Tochter Mathilde

Ulla Schulte @, Mittwoch, 27.03.2019, 20:48 (vor 25 Tagen) @ Regina Steffensen

Hallo Regina,

danke für das verschieben meines Beitrages.

Ein Dokument im Sinne eines Schriftstücks mit Siegel habe ich nicht,
jedoch einen Handgeschriebenen Brief datiert aus dem Jahre 1957
von einem Sohn des Christoph Kuehn.

In Kontakt stehe ich mit der Tochter des Briefschreibers von 1957, also der Enkelin (84) des Christoph Kuehn die ihre Großeltern noch gut in Erinnerung hat, da sie einige Zeit zusammen wohnten!

Sie hat mir etliche Unterlagen und 2 alte Fotos überlassen.
Die Enkelin (84) hat 10 Jahren Kuehn Forschung betrieben und hat ein Buch für ihre Kinder zusammengestellt.

Sie war natürlich ganz angetan als ich ihr von dem Brief ihres Vaters, also ein Sohn von Christoph Kuehn, als Kopie zusandte.

Nun aber ist sie ganz erschüttert, ich weiß noch nicht ganz genau warum sie es so schwer nimmt sie sagte mir am Telefon, nachdem sie den Brief ihres Vaters gelesen hatte, dass sie vieles nun umsonst gemacht hat und vieles jetzt falsch in ihrem Buch dokumentiert ist.
Weil ihr Vater in dem Brief seine Geschwister aufzählt und von seiner Schwester Mathilde schreibt

„Mathilde war in Münsterlager, ist aber schon verstorben“

und da es auch eine Martha Kuehn gibt (meine Ur Oma) hat die Enkelin gedacht es wäre ein und dieselbe Person wenn in der Familie von Mathilde oder Martha gesprochen wurde.

Da ich mittlerweile 11 Kinder des Christoph Kuehn zusammen habe (nicht als Dokument) interessiert mich natürlich sehr was mit Mathilde gemeint ist, evtl hat sie ja einen zweit Namen und der ist bei diesen dabei.

Sidonie * 11.5.1883 in Kremjanka Heimtha (Quelle, Enkelin von Christoph Kuehn)
Martha * 03.03 1885 Blumental Wolhynien ( Quelle, Taufe )
Karl *19.12.1887
Friedrich ?
Lydia * 16.01.1889
Bertha 06.02. 1890 Mariendorf (Quelle, Einbürgerung D)
Emilie *1899 + 1900
Johannes * 24.06. 1897 + 1909 Heimtal (Quelle Enkelin und SGGEE)
Emil * 18.04.1895
Adina/e 01.08.1901 Neu Chmerin (Quelle, Einwanderungsakte nach D ) + 04.09.1928
Herbert * 16.02.1904 Neu Chmerin (Quelle, Einwanderungsakte nach D)

schöne Grüße
Ulla

Avatar

Tochter Mathilde

Regina Steffensen, Freitag, 29.03.2019, 16:55 (vor 23 Tagen) @ Ulla Schulte

Hallo Ulla,

Mathilde war in Münsterlager ..

Was bedeutet "Münsterlager"?

Weil ihr Vater in dem Brief seine Geschwister aufzählt ..

hat er nur die Kinder aus der 2. Ehe seines Vaters (mit Justina GERSDORF) aufgezählt?

.. und von seiner Schwester Mathilde schreibt

Könnte er seine Halbschwester Kamilla aus der 1. Ehe seines Vaters (mit Eva GERSDORF) gemeint haben? Kamilla ist ein seltener Name und klingt ähnlich wie Mathilde/Mathilda! Kamilla ist übrigens 1912 mit 35 Jahren gestorben.

Regina

--
Immer auf der Suche nach Scans/Kopien von Dokumenten aus Wolhynien
für unsere Daten-/Dokumentensammlung ...
<= bitte anklicken !

Tochter Mathilde Kühn

Ulla Schulte @, Montag, 01.04.2019, 17:27 (vor 20 Tagen) @ Regina Steffensen

Hallo Regina,

jetzt habe ich einige Tage recherchiert jedoch nicht mehr als Untenstehendes herausbekommen.

Munsterlager, (Niedersachsen) nicht wie ich schrieb Münsterlager, war von 1945 bis 1949 unter anderem ein Lager für Heimatlose Ausländer, das 1600 Ukrainer aufnahm.

Ja, Herbert Kühn, der Sohn von Christoph Kühn hat in seinem Brief nur Kinder aus 2. Ehe erwähnt.

Die Tochter aus 1.Ehe, Kamilla Kühn geb.1857 verst.1912 wurde in dem Brief nicht erwähnt.
Ich denke nicht dass der Herbert Kühn geb. 1904 in seinem Brief vom 08.12.1957 Kamilla meinte indem er Mathilde/a schrieb.
Denn Kamilla war ja da schon seit 1912 verstorben.

Wörtlich steht in dem Brief von 1957:
Berta und Mathilde sind auch aus Pommern geflüchtet. Berta steckt in Neumunster.
Mathilde/a war in Munsterlager, ist aber schon verstorben.

schöne Grüße, Ulla

Avatar

Tochter Mathilde Kühn

Irene König ⌂, Montag, 01.04.2019, 19:39 (vor 20 Tagen) @ Ulla Schulte

Hallo Ulla,

wahrscheinlich wirst du aufgrund lückenhafter oder nicht existierender Kirchenbücher nicht ergründen können, wann genau Mathilde in der Reihenfolge der Geschwister geboren wurde. Denkbar wäre der Zeitraum zwischen Bertha *1890 und Emil *1895, in dem aber wohl auch Friedrich geboren worden sein müßte, ansonsten vor oder eher nach Herbert.

Gruß, Irene

PS: Wann hat die Familie Wolhynien verlassen? Wohin ist sie umgesiedelt?

Tochter Mathilde Kühn

Ulla Schulte @, Montag, 01.04.2019, 22:19 (vor 20 Tagen) @ Irene König

Hallo Irene,

heute habe ich weitere Einbürgerungsunterlagen der Enkelin (Christoph Kühn )bekommen.

Danach ist es eher wahrscheinlich dass Mathilde nach Martha geboren wurde oder nach Karl.

In den Einbürgerungsunterlagen steht folgendes:

Die beiden Töchter, gemeint sind (Berta und Adina) sind zurzeit bei ihrer verheirateten
Schwester Mathilde Jabs in Hagenhorst und helfen in der Landwirtschaft. Der Ehemann Jabs steht im Felde= Soldat im Krieg.
Der Sohn Herbert ist hier Laufbursche verdient als solcher pro Tag 1.00 MR.


Es ist aber nicht genau zu ergründen in welchem Jahr diese Zeilen geschrieben wurden, dazu werde ich jetzt erst einmal die Einbürgerungsunterlagen, die aus Münster (NRW) sind durcharbeiten.

Die Familie Kühn muss 1909 Russland verlassen haben, so steht es in den Einbürgerungsunterlagen.

1909 in Hagenhorst: Hagenhorst, Kreis Angerburg, Ostpreußen,
und Hagenhorst, Kreis Belgard, Pommern.
Da weiß ich noch nicht was gemeint ist.
1914 Herne NRW
ab Nov. 1914 Recklinghausen NRW


schöne Grüße, Ulla

Dank diesem Forum habe ich in den letzten Monaten sehr viel von dem Leben meiner Ahnen
geschenkt bekommen!

Avatar

Tochter Mathilde Kühn oo JABS

Regina Steffensen, Dienstag, 02.04.2019, 11:29 (vor 19 Tagen) @ Ulla Schulte

Hallo Ulla,

bei ihrer verheirateten Schwester Mathilde Jabs

es ist zwar immer noch kein Geburtseintrag für Mathilde KÜHN, aber heute habe ich die erste Spur gefunden, die bezeugt, daß es diese Mathilde wirklich gegeben hat:

Reinhold JABS
oo am 31.05.1906 im Kirchspiel Heimtal
Mathilde KÜHN
[KB-Zweitschrift Heimtal, Heiraten 1906, Seite 129, Nr. 134, Index im Mitgliederbereich der SGGEE]

Und gleich noch ein Kind dazu:

Emil JABS *04.01.1908 Andreewka Sutschanska
Eltern: Reinhold JABS & Mathilde KÜHN
[KB-Zweitschriften Emiltschin, Geburten 1908, Seite 8, Nr. 64]

Regina

--
Immer auf der Suche nach Scans/Kopien von Dokumenten aus Wolhynien
für unsere Daten-/Dokumentensammlung ...
<= bitte anklicken !

Tochter Mathilde Kühn oo JABS

Ulla Schulte @, Dienstag, 02.04.2019, 17:56 (vor 19 Tagen) @ Regina Steffensen

Hallo Regina,

großartig :flower: Dankeschön!

Nachdem du es geschrieben hast habe ich sie erst gefunden und stell dir vor die Patin war Martha Kühn, also ihr Schwester.

schöne Grüße, Ulla

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum