log in | registrieren

Re: Ahnenforschung

verfasst von Irene König(R) Homepage, 25.03.2017, 15:54

Hallo Dimitri,

ich bleibe mal bei dem im Forum üblichen Du, kannst du gerne auch tun. Die Chance, etwas über deine Ahnen herauszufinden, ist sehr gering, außer der Zufall hilft dir weiter. Denn bei fehlenden Ortsangaben ist es so gut wie unmöglich, die richtigen Familien aufzuspüren und in die Vergangenheit zurückzuverfolgen. Ich habe mir mal deine verschiedenen Vorfahrenlinien angesehen, die du hier im Forum erwähnt hast.

> Ich habe da eine Frage, hatte die Anna Müller einen Sohn oder Adoptierten Sohn Namens Rudorf? Wenn ja dann ist das meine Ur-Urgroßmutter.

Man sollte niemals eine Namensgleichheit als Anlaß nehmen, jemanden in seine Vorfahrenliste aufzunehmen, wenn es dafür nicht weitere Belege gibt. In Wolhynien haben hunderte Anna MÜLLERs gelebt. Die oben genannte hat 1885 einen Hermann WINTER geheiratet, hieß demnach Anna WINTER und sie lebten eine Zeit lang in Lipowka. Wo und wann wurde dein Urgroßvater Rudolf MÜLLER geboren - oder hieß er Rudolf WINTER? Warum stellst du einen Zusammenhang zu der oben genannten Anna MÜLLER her?

> Ehepaar Adolf Blech geb. 1857 (sein Vater hieß auch Adolf) und Anna Blech geb. 1862 (Mädchenname unbekannt, ihr Vater hieß Johann oder Johannes) Beide stammen aus Ostpreußen ... Nachfahren der Kaschuben ... Sohn Eduard (mein Urgroßvater) geb. 10.04.1909 in der nähe Krakau

Die Familie BLECH stammt deiner Aussage nach nicht aus Wolhynien. Die Herkunftsgegend ist unklar, denn wenn sie Kaschuben waren, kamen sie nicht aus Ostpreussen, sondern aus Pommern - diese Widersprüchlichkeit ist dir ja auch schon aufgefallen.

Dein Urgroßvater Eduard BLECH war wahrscheinlich ihr letztes Kind, denn seine Mutter war 1909 bereits 47 Jahre alt. Wo und wann wurden die anderen Kinder geboren? Wo und wann sind Eduard und seine Eltern verstorben? Danach solltest du forschen. Vielleicht kommst du über die Sterbeurkunden zu einem genauen Herkunftsort.

Eine Verbannung nach Sibirien aus der Nähe von Krakau ist eigentlich nur denkbar, wenn die Familie BLECH als deutsche Reichsangehörige in Kongreßpolen gelebt haben, nicht in Österreich, wohin Krakau 1914 noch gehörte. Die russische Grenze lag nur wenige Kilometer von Krakau entfernt.

> Herman(n) Gerdell (könnte auch Gerl oder Herdel in Archiv stehen) Sohn vom Herman(n), geb. 1880 gestorben 1932. ... Maria Gerdell geborene Kaminski geb. 1882 gestorben 1945. Ihr Vater hieß Johann oder Iwan. ... Kinder heißen Olga, Hulda, Otilie, Marta, Alwine geb.191?, Roman geb.1923, Ferdinand geb.1925.

Der Name GERDEL ist relativ selten in Wolhynien. Es gab einige Familien, die östlich und nordöstlich von Nowograd Wolynsk lebten, allerdings keinen Hinweis auf einen Herman GERDEL. Und es gab GERDELs in der Gegend nördlich von Derazno (das liegt westlich von Kostopol im sogenannten Polnisch-Wolhynien). Diese sind aus dem Gebiet bei Iłów aus Kongreßpolen nach Wolhynien eingewandert.

Um eine Verbindung herstellen zu können, musst du Vorarbeit leisten, ohne das wirst du mit deiner Familienforschung nicht weiterkommen. Wo sind Hermann GERDEL und seine Frau Maria gestorben? Kannst du die Sterbeeinträge finden? Ihre Kinder: wo wurden sie geboren, alle in Wolhynien, einige schon in der Omsker Gegend? Suche nach den Heiraten der Kinder und nach den Sterbeeinträgen, dort sollte der Geburtsort vermerkt sein. Ob du die Zivilstandsregister im Archiv in Omsk finden kannst oder anderswo, mußt du recherchieren. Vielleicht kann Viktor Zilke dir einen Hinweis geben, der auch schon in diesem Thread geschrieben hat.

Erst wenn du den Herkunftsort in Wolhynien gefunden hast, kann man nach weiteren Hinweisen suchen.

Gruß, Irene


gesamter Thread:

27617 Postings in 4187 Threads, 54 registrierte User, 65 User online (0 reg., 65 Gäste)
Wolhynien-Forum | Kontakt
RSS Feed
powered by my little forum