log in | registrieren

Re: Lemke in Chotin/Chotisch/Chotenka

verfasst von Katrin Lemke E-Mail, 15.03.2017, 22:21

Guten Abend Frau Bormann,

vielen Dank für Ihre Antwort, im Moment habe ich auch mehr Fragen als Antworten. :)

Ich stamme aus dem Land Brandenburg und bin mit Ihrer Bekannten aus Dresden wissentlich nicht verwandt.

Mein Urgoßvater war Richard Lemke, geboren in 1895 in Dimitrowka, Nowograd-Wolhysk. Der Großvater meiner verstorbenen Verwandten hieß Adolf Lemke, geboren in 1889 ebenfalls in Dimitrowka.

Der Vater von Richard und Adolf Lemke war Georg Lemke, geboren am 1.12.1836, wo wissen wir nicht.

Eigentlich habe ich einen anderen Michael Lemke gesucht und dessen Nachfahren über das DRK gefunden, nämlich einen Bruder von Adolf und Richard Lemke, Vater ebenfalls Georg Lemke.

Der nun im Raum stehende Michael Lemke aus Chotisch ist mir durch das Vorlesen dieser Urkunde quasi zufällig angetragen worden, es handelte sich eigentlich „nur“ um einen Kondolenzanruf.

Allein die Tatsache, dass eine Urkunde aus dem Haushalt einer Verwandten stammt, mit der ich die Lemke-Linie teile, lässt mich vermuten, dass in irgendeiner Form eine Verwandtschaft zu diesem Michael Lemke besteht. Man bewahrt wahrscheinlich keine „fremden“ Heiratsurkunden auf. Aber auch da kann ich mich vielleicht täuschen.

Die mir vorgelesene Urkunde ist eine beglaubigte Kopie aus 1943.
Über das dort genannte beglaubigende Standesamt versuche ich derzeit, die dort bekannten Lemkes zu erforschen, aber das reicht bereits relativ weit in die Gegenwart, so dass ich hier mit Schwierigkeiten wegen der Sperrfristen rechne, da ich eine gerade Verwandschaftslinie nicht nachweisen kann. Ich melde mich, sobald ich dazu Resultate habe.

Wenn zwischen unseren Lemkes eine Verwandtschaft besteht, dann würde ich folgende spekulative Arbeits-These aufstellen, die es dann noch zu belegen gälte:

Sie schreiben, dass der Vater Ihres Ururgroßvaters Friedrich hieß und 1838 geboren wurde, seine Frau war Anna Elisebeth Guse.

Mein Spitzenahn ist der in 1836 geborene Georg Lemke. Womöglich sind der 1838 geborene Friedrich und der 1836 geborene Georg Geschwister oder Halbgeschwister?

Ich habe mit vielen älteren Verwandten gesprochen und dass es noch einen „Friedrich Lemke“ gegeben haben soll, ist quasi überliefert, auch wenn keiner mehr den Zusammenhang erklären kann.

Ich habe zudem eine recht liederliche, undatierte handschriftliche Aufstellung, wo neben der Linie zwischen Richard und Georg Lemke(Vater und Sohn) ein Kommentar „Friedrich – Halbbruder“ eingetragen ist, wobei aber aus dieser Aufzeichnung nicht hervorgeht ob es nun „Friedrich – Halbbruder des Georg“ oder „Friedrich – Halbbruder des Richard“ heißen sollte.

Haben Sie für die Geburt des Friedrich Lemke, geboren in 1838 Maluszyn/Sierpc eine direkte Quelle oder nur über die Eheurkunde bzw. Geburten der Kinder einen indirekten Rückschluss auf Geburtsjahr und Geburtsort?

Leider ist Sierpc bei szukajwarchiwach.pl noch nicht online einsehbar, aber ich habe gesehen, dass es für die evangelisch-augsburgerische Gemeinde Siepc ab 1837 Bücher im Archiv Plock gibt.

Da mein Georg Lemke im Dezember 1836 geboren ist, könnte es knapp nicht mehr recherchierbar sein.

Ich bin gespannt, was wir noch herausfinden können.

Freundliche Grüße,
Katrin Lemke


gesamter Thread:

27627 Postings in 4187 Threads, 54 registrierte User, 56 User online (0 reg., 56 Gäste)
Wolhynien-Forum | Kontakt
RSS Feed
powered by my little forum